was kann ich gegen bauch weh tun bei einem 1wochen altem baby??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jessy89 15.12.09 - 11:20 Uhr

hallo

meine kleine hatte gestern nicht mehr aufgehört zu schreien hat ihre füße an sich gezogen und weg gestreckt ist das bauchweh??
wenn ja was kann ich dagegen tun?
ich habe ihr gestern fencheltee gegeben aber hat alles nichts gebracht meine freundin meint das sie die nahrung wo wir ihr geben nicht vertragen mein freund hatt dann die nahrung gekauft wo sie im krankenhaus bekommen hat und seit dem gehts ihr wieder einiger maßen besser war das wirklich die nahrung???


danke im vorraus

lg jessy

Beitrag von koerci 15.12.09 - 11:28 Uhr

Hey!! Klar kann es die Nahrung gewesen sein...oft kommt es vor, dass Säuglinge von bestimmten Milchsorten Verstopfungen und Blähungen bekommen. War bei uns auch so, bis wir gewechselt haben. Sollte deine Maus allerdings noch längere Zeit Bauchschmerzen haben, würde ich einfach mal mit ihr zum Kia gehen und ihn fragen, was du machen sollst. Sicher ist sicher! LG + noch herzlichen Glückwunsch zur Maus ;-) Kerstin mit Inci *15.07.09

Beitrag von njkroete 15.12.09 - 11:36 Uhr

Hallo!
Hört sich schon sehr nach Bauchweh an... Kann gut sein, daß es von der Nahrung kommt, das kannst Du aber nur sicher wissen durch ausprobieren und das ist wiederum nicht so prima bei den kleinen Zwergen. Wenn Deine Maus die Nahrung aus dem Krankenhaus gut vertragen hat würd ich jetzt erstmal dabei bleiben und keine Experimente mehr machen- eine Nahrungsumstellung vertragen kleine Babys nämlich meist nicht so gut und kann zu noch mehr Problemen führen.
Was Du ansonsten noch gegen Bauchweh tun kannst:
Windsalbe (ich schwöre drauf) aus der Apotheke besorgen, diese im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel massieren und dann ein warmes Kirschkernkissen drauf.
Wenn es ganz schlimm ist, helfen Carum Carvi Kinderzäpfchen prima (gibt es auch in der Apotheke).
Manchmal hilft auch einfach ein warmes Bad.
Du kannst die Milch auch mit einem Tee- Wasser- Gemisch zubereiten:
ca 1/3 Fencheltee (noch besser ist Fenchel- Anis- Kümmeltee) und 2/3 Wasser und dann das Fläschchen ganz normal zubereiten. (Gehe mal davon aus, daß Du garnicht stillst ;-))
Wir haben das bei Julius lange Zeit so gemacht, weil er auch immer Probleme mit dem Bäuchlein hatte.

LG und Gute Besserung Deiner Maus
Nathalie mit Julius (*26.10.2008)

Beitrag von lewie 15.12.09 - 11:39 Uhr

Ich habe zu SAB Simplex-Tropfen gegriffen - haben bei uns super geholfen!!!!!!!! Gibts in der Apotheke und du kannst sie so oft geben, wie es nötig ist!
Alles Gute :-)

Beitrag von lienschi 15.12.09 - 13:58 Uhr

Da schwör ich auch drauf... nur dass ich mittlerweile auf Lefax umgestiegen bin... sind billiger und durch den Pumpaufsatz einfacher zu handhaben. #pro

lg, Caro

Beitrag von andrea71 15.12.09 - 11:50 Uhr

Hallo,

Nahrung sollte man nicht wechseln.. hatte mir damals die Hebi ans Herz gelegt...

Baby auf den Wickeltisch legen, und den Kopf gerade machen, dann die Beine im WInkel nach oben.. also so abcknicken... als würde er im liegen sitzen :) weißt du was ich meine? dann kommen die pupse im Takt raus. :)

oder den Fliegergriff.. das massiert den Bauch.. oder Kümmelzäpfchen von Wala in der Apotheke.. auch sehr gut.. oder auch den bauch mit Kümmelöl im Uhrzeigersinn massieren..

mehr kann man nicht tun...

ALles Gut und Gute Besserung .
Abdrea71