Verhütung nach der Geburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von foxinchen 15.12.09 - 12:08 Uhr

Hallo Mädels,

habt ihr euch schon Gedanken gemacht, wie ihr nach der Geburt verhüten wollt?

Ich bin am überlegen, mit die Kupferspirale einsetzen zu lassen, muss mich da aber noch genauer informieren.
Kondom ist für mich keine Alternative, Pille würde ich nur ungern wieder nehmen. Der Nuvaring ist mir auch nicht ganz so geheuer...

Fakt ist, dass wir erst mal keine Kinder mehr wollen, möchte mich da aber noch nicht fest legen, wer weiß was in 4,5,6,7 Jahren so ist???

Was habt ihr denn so für Erfahrung mit der Spirale?
Wie möchtet ihr denn nach der Entbindung verhüten???

LG
Andrea

Beitrag von tweety111 15.12.09 - 12:10 Uhr

Hi du,

ich mach mir darüber auch Gedanken.

Bei mir ist halt das Problem dass ich keine Hormone nehmen darf. Also fällt so gut wie alles irgendwie weg. Und Kupferspirale will ich nicht.

Ich denk ich werd mit Persona und Kondomen verhüten!!

Lg tweety (ET-4)

Beitrag von lea9 15.12.09 - 12:11 Uhr

Also ich hatte vor der Schwangerschaft den Nuvaring und kann den uneingeschränkt empfehlen!
Der ist wirklich GANZ einfach zu handhaben, man muss sich 28 Tage keinen Kopf um irgendwas machen und er gibt den ganzen Tag über langsam die Hormone ab, es gibt keinen Sprung wie bei der Pille einmal am Tag, außerdem ist er niedrig dosiert.

Im Moment liebäugele ich mit NFP, aber sollte ich jemals wieder auf Hormone umsteigen, dann war der Nuvaring echt super.

Beitrag von deekay2110 15.12.09 - 12:34 Uhr

Hmmm, also mein Mann hat dieses "Ding" jedes mal rausgeangelt und vorher rausnehmen versaut irgendwie die Spontanität.

Zudem fand ich den Ring manchmal echt unagnehm, er schien immer nach unten zu rutschen, egal wie tief er vorher gesessen hat...#gruebel

Beitrag von dominiksmami 15.12.09 - 12:13 Uhr

Huhu,

wir wissen genau das wir keine weiteren Kinder möchten.

Mein Mann geht Anfang 2010 zur Vasektomie.

lg

Andrea

Beitrag von sabrinimaus 15.12.09 - 12:13 Uhr

Hallo Andrea!

Ich habe nach der Geburt von meinem Sohn mit der Kupferspirale verhütet und war sehr zufrieden! Hatte einen super schönen natürlichen Zyklus, da sie ja ohne Hormone ist! Mit dem 2. Kind hats nach dem ziehen auch sofort geklappt! Der Tag an dem ich sie ziehen lassen habe muss auch der Zeugungstag sein, laut meiner FÄ!

Allerdings habe ich sie mir erst ein halbes Jahr nach der Geburt setzen lassen...davor hat mir meine FÄ abgeraten, weil das Risiko höher sei, dass sie evtl. verrutscht! Aber früher hätte es eh nicht sein müssen! Die ersten 3 Monate nach der Geburt hatten wir eh keinen Sex, weil mir wegen Müdigkeit und Geburtsverletzungen nicht so danach war! Und die restl. 3 Monate mit Kondom zu verhüten war nicht tragisch!

LG Sabrina mit Viktor (*1.2.07) und Rose (32+3)

Beitrag von waffelchen 15.12.09 - 12:14 Uhr

Ich werd mir die Spirale einsetzen lassen.
Ich bin froh wenn ich mich um nichts mehr kümmern muss

Beitrag von hasekind84 15.12.09 - 12:15 Uhr

wir haben zwar noch ein paar monate zeit bis es uns wieder betrifft aber ich werde hinterher wieder met dem nuvaring verhüten. hatte den vorher 6 Jahre und nie probleme.

kann ihn also nur empfehlen zumal man sich dann den ganzen monat keine gedanken mehr machen muss

Beitrag von anja1971 15.12.09 - 12:25 Uhr

Gute Frage. Spirale ist mir zu unsicher (weil wir definitiv kein 4. Kind möchten), auf die Pille und Kondome habe ich auch keine Lust mehr.

Also wird sich wohl mein Mann sterilisieren lassen....

Beitrag von norwegian_girl 15.12.09 - 12:30 Uhr

...wenn ich mich da an deine Frage anhängen darf #schein:

Ich möchte gerne auch dieses Mal mindestens ein halbes Jahr Stillen. Daher kommen die ganzen Hormonverhütungsmethoden nicht in Frage (die Cerazette soll ja auch nicht so gut sein). Auf Kondom steh ich so überhaupt nicht - und mein Mann auch nicht.

Persona geht nicht mit Stillen und NFP ist zu unsicher, wenn man Nachts auf den Beinen ist.

Hat jemand Erfahrung mit der Kupferspirale und kann mir davon berichten? Wie unsicher ist die denn?

LG, Annkatrin

Beitrag von karra005 15.12.09 - 12:34 Uhr

Korrektur: NFP geht sehr wohl wenn man nachts auf den Beinen ist. Immerhin heißt es ja auch "NFP in der Stillzeit" das ist nämlich von Frau zu Frau unterschiedlich. Einige können damit super gut auswerten und andere nicht. Aber das muss man eben ausprobieren. Nicht jeder reagiert auf die gleichen Störfaktoren gleichermaßen.

Ich werde mit NFP +Kondomen oder Dia verhüten. Oder mir die Kupferkette einsetzen lassen und zusätzlich meinen Zyklus mit NFP beobachten.
Hormone kommen für mich auch nicht mehr in Frage, nachdem ich mit der Pille schwanger geworden bin und meine FÄ sich nicht sicher ist ob die Pille komplett bei mir versagt hat.

Beitrag von norwegian_girl 15.12.09 - 12:38 Uhr

...oh danke! Dann muss ich doch nochmal in meinem NFP-Buch nachlesen. Habe über ein halbes Jahr mit NFP erfolgreich verhütet bevor mir die Messerei dann auf den Keks ging und ich auf den Persona umgestiegen bin (erst zum Verhüten, dann zum Schwangerwerden). Aber vielleicht ließe sich die Stillzeit ja doch mit NFP überbrücken. Danke dir und alles Gute!

Beitrag von karra005 15.12.09 - 12:46 Uhr

Kein Problem. Ich habe auch meinen Zyklus mit der STM 1 1/2 Jahre beobachtet.;-)
Wenn du das Buch "natürlich und sicher" vom Trias Verlag oder das "natürliche Familineplanung heute" vom Springer Verlag hast, solltest du das auf jeden Fall nachlesen können. NFP in der Stillzeit ist nicht weniger "unsicher".
Man kann immerhin auch mit PCO(S) erfolgreich NFP machen.

Beitrag von sabrinimaus 15.12.09 - 13:07 Uhr

Also ich bin nicht schwanger geworden mit der Spirale! Die ist genauso sicher wie das Kondom.....

Meine Mam ist auch nie trotz Spirale schwanger geworden und meine Schwägerin hat sie seit 4 Jahren und ist auch nicht schwanger geworden...

LG Sabrina

Beitrag von jennifermueller 15.12.09 - 14:50 Uhr

hi annkatrin,

also ich kann die kupferspirale nur empfehlen, ich hatte sie sehr lange und niemals probleme damit !!! der einzige nachteil ist, das du viel stärker die periode hast, aber da muss man durch ;-)

glg
jenny & bauchzwergi 34ssw

Beitrag von haseundmaus 15.12.09 - 12:38 Uhr

Hallo!

Ich nehme jetzt in der Stillzeit die Cerazette-Pille. Werde sie so ein Jahr nehmen und danach möchte ich mir eine Kupferspirale einsetzen lassen.
Kondome find ich auch schrecklich, Pille möchte ich dann wenns geht nicht mehr nehmen und von diesem Ring hab ich nix gutes gehört.

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.09

Beitrag von sammygirl 15.12.09 - 12:50 Uhr

Während der Stillzeit nehme ich die Cerazette. Habe ich auch bei meinen beiden Kids so gemacht.
Solange ich gestillt habe, war sie super.
Danach werde ich wohl auf Spirale umsteigen.
Pille möchte ich nicht.
den Nuvoring hatte ich vorher, die ertsen Monate waren echt super, aber dann bekam ich immer mehr Kopfschmerzen und das kam wohl davon. Sonst würde ich den am liebsten wieder nehmen!