ab wann kann man denn diese teure untersuchung machen????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julianiki 15.12.09 - 12:13 Uhr

bei der man genau das ergebnis bekommt, ob auch echt alles gesund beim baby ist.
sorry, keine ahnung wie das heißt.
aber wie genau läuft das da ab?????
stimmt es, dass es mit einer langen nadel in den bauch gestochen wird.

Beitrag von sweetstarlet 15.12.09 - 12:15 Uhr

meinst du die fruchtwasseruntersuchung? ja die ist mit nadel.

als teuere kenn ich nur die nackenfaltemessung die macht von zwischen der 11-14 ssw.

aber die sagt nicht aus ob auch wirklich alles ok ist.

oder die feinsiagnostik wo die organe kontrolliert werden, die ist 19-22 ssw, und kostet nix, bei mir jedenfalls.

Beitrag von julianiki 15.12.09 - 12:18 Uhr

ja die meine ich, einige meinen zu mir, dies kostet zus mit 3d 160 euro.
kennt das mit der nadel schon, tut das sehr weh???

Beitrag von sweetstarlet 15.12.09 - 12:25 Uhr

keine ahnung hatte noch nie ne fruchtwasseruntersuchung u keine ahnung was es kostet.

die nackenfalte kostet bei mir 160€ inlk labor

Beitrag von waffelchen 15.12.09 - 12:15 Uhr

http://www.netdoktor.de/Diagnostik+Behandlungen/Untersuchungen/Fruchtwasseruntersuchung-Amnioz-207.html

Das ist die Fruchtwassseruntersuchung

Beitrag von estrela69 15.12.09 - 12:19 Uhr

Ja, laaaange Nadel! Bei der Fruchtwasseruntersuchung. Aber bedenke, daß da vorrangig genetische Anomalien festgestellt werden. Eine 100%ige Gewissheit, daß das Baby wirklich gesund sein wird, gibt es nicht! Das sollte man in Bezug auf Pränataldiagnostik nie vergessen.

Alles Gute

Chrissi#klee

Beitrag von kermax 15.12.09 - 12:20 Uhr

Bei mir wurde die FU in der 15 SSW gemacht. Ich hab nichts bezahlen müssen. Ja und die wird mit einer Nadel durch die Bauchdecke gemacht. Tut nicht weh, ist nur ein unangenehmes Gefühl.

Lg Kermax und #babyboy (28SSW)

Beitrag von julianiki 15.12.09 - 12:27 Uhr

UND HAST ES BEI DEINEM FA ODER WO ANDERS GEMACHT?????

Beitrag von kermax 15.12.09 - 12:40 Uhr

Nein hat nicht mein FA gemacht. Wurde an einen Arzt überwiesen der das fast täglich macht. Darf nicht jeder FA machen.

Beitrag von zisus 15.12.09 - 12:30 Uhr

Bedenke aber bitte, dass durch diese Untersuchung eine Fehlgeburt ausgelöst werden kann! War bei einer Kollegin so, sie hat ihr (gesundes) Kind in der 16. SSW verloren.

Beitrag von julianiki 15.12.09 - 12:36 Uhr

ACH WAS ODER???????Das ist super, warum dann oder soll das dann machen????
Ich kenne einige die das machen mussten, klar nicht gezwungen aber weil die über 35 waren.
Ich bin ja erst 22 und in grade 10+6

Beitrag von zisus 15.12.09 - 12:39 Uhr

Über 35 wird es empfohlen, da die Wahrscheinlichkeit für einen Gendefekt steigt.

Es gibt aber eben dieses Infektionsrisiko - also würde ich es nur machen, wenn die anderen Untersuchungen (Nackenfaltenmessung oder Tripple-Test (erwarte mein Ergebnis diese Woche #zitter) etwas in diese Richtung andeuten. Aber vorher alles versuchen, was von "außen" geht.

--> Bei dir ohne Vorgeschichte (Familie) sicher nicht nötig

Beitrag von julianiki 15.12.09 - 12:46 Uhr

also eigentlich nicht, und die fä hat auch noch nichts gesagt.bei meiner freundin wurde es auch von der fä vorgeschlagen, da die schwester ihres mannes eine behinderung hat.

Beitrag von dominiksmami 15.12.09 - 12:37 Uhr

Huhu,

die Frage ist, was du dir davon erhoffst.

Alles kann man nicht feststellen und wenn z.B. die Trisomie 21 festgestellt würde, würdest du das Baby dann nicht haben wollen?

Diese Untersuchung ist nicht ganz ohne Risiken für Mutter und Kind.

Du bist noch jung, eigentlich wird diese Untersuchung eher den älteren Müttern ( ab 35) empfohlen.

lg

Andrea

Beitrag von katrin.-s 15.12.09 - 12:54 Uhr

Habe diese Nackenfaltenmessung machen lassen. In der 12. Woche. Kann man in der 12.-14ssw machen lassen. Wenn da was Auffälliges gewesen wäre würde ne Fruchtwasseruntersuchung gemacht worden, ansonsten nicht. Fruchtwasseruntersuchungen werden auch nur bei Auffälligkeiten gemacht, da das gar nicht so ungfählich für das Baby ist! Das Organnscreening war mit im Preis enthalten und wurde in der 21. Woche bei mir gemacht. Komplettpreis: 150€.
LG Katrin

Beitrag von lanabueba 15.12.09 - 13:05 Uhr

Anstelle einer Fruchtwasseruntersuchung kannst Du auch eine Chorionzottenbiopsie machen lassen. Das wird ebenfalls mit einer Nadel durch die Bauchdecke gemacht aber bereits in der 12 SSW. Es wird nicht in die Fruchtblase gestochen, sondern gewebe von der Außenseite (Chorion) entnommen. Aber auch hier ist das Risiko eines SS Abbruches genauso hoch wie bei einer Fruchtwasseruntersuchung. Überlege Dir, warum Du es machen möchtest. Wenn Du im Zweifelsfall eine Entscheidung gegen das Kind treffen würdest, würde ich immer die Chorionzottenbiopsie wählen, weil diese viel früher als die Fruchtwasseruntersuchung gemacht wird. Ich hätte zum Zeitpunkt der FU niemals mehr abtreiben können. Das hätte ich nicht verkraftet.
LG

Beitrag von tina279 15.12.09 - 13:07 Uhr

Hallo,

also wenn im US sonst keine Auffälligkeiten sichtbar sind, würd ich mir das gut überlegen.

Die Fehlgeburtsrate dieser invasiven Untersuchung liegt deutlich über deinem Altersrisiko, dass das Kind eine Trisomie hat, wobei du dieses Risiko durch eine Nackenfaltenmessung noch präzisieren kannst. Nur wenn dieser Risikowert über 0.5% liegt (was ab 35 schnell passiert, aber keineswegs muß!!), DANN kann man die machen, denn dann ist das Fehlgeburtsrisiko gleich oder kleiner.
Wenn du ein Trisomiekind nicht abtreiben willst, ist das eh überflüssig.
Kenn auch eine, deren gesunde Tochter hier einen Tag nach der FU verstarb, also bitte nicht "einfach mal so" zur Beruhigung.
Dann lieber die NFM erstmal und schauen, ob es Auffälligkeiten gibt.

Eine Garantie bekommst du so oder so nicht, auch ein genetisch gesundes Kind kann autistisch sein oder einen schweren, nicht im US sichtbaren Lungen- oder Leberschaden haben.... :-(

viele Grüße und mach dir nicht unnötig Sorgen!
Tina