Von Katze erwischt-wie macht ihr das mit Katz und Kind

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von marmotte01 15.12.09 - 12:14 Uhr

Mein armer Kleiner wurd heut von unserem Stubentiger erwischt. Lag im Laufstall, Katze hat rum gesponnen und dann gemeint durch die Gitterstäbe zu spielen. Jetzt hat der Kleine Kratzer im Gesicht:-[
Hof es bleiben keine Narben.

Sonst achte ich halt immer drauf, daß der Kleine net allein mit der Katz ist. Aber unter Aufsicht darf der Tiger schon hin, damit er nicht eifersüchtig wird. Ansonsten ist er echt ganz lieb und verschmusst. Und raus darf er auch.
Wie macht ihr das, damit Kratzer so selten wie möglich vorkommen?

LG

Beitrag von ichclaudia 15.12.09 - 12:17 Uhr

Hallo,

ich glaub das hängt zum großen Teil vom Charakter des Tieres ab.

Unser Sohn ist mittlerweile 4 1/2 Jahre und hat noch nicht einen Kratzer gehabt. Allerdings darf er auch alles bei unserem Kater (er hat ihm sogar schon an den Barthaaren gezogen). Wenn unser Kater kein Bock mehr auf Kind hat, versteckt er sich unterm (!) Bett und schläft dort !

LG

Beitrag von jessi15344 15.12.09 - 12:19 Uhr

also ich will dir keine angst machen aber mt katzenkratzern ist nicht zu spaßen denn die tiere lecken sich die pfoten ab und so mit sin auch keime an der kralle und wenn dem menschen/baby wunden zugefügt werden sollte man aufpassen.klar wir erwachsenen stecken es weg.ruf am besten mal dein kinderarzt an und frag nach.ob du mal vorbei kommen sollst oder ob es ok ist.

lg jessi

Beitrag von toennchen 15.12.09 - 12:22 Uhr

Hi,

das wird dir jetzt nicht helfen - aber wir haben einfach die richtige Katze ;-). wenn sie spielt, hat sie die Krallen drinnen und ansonsten läßt sie sich so ziemlich alles gefallen.

Ich schätze, mehr als aufpassen kannst du nicht!

Grüße, toennchen

Beitrag von knusperfrosch 15.12.09 - 12:43 Uhr

Hallo,

drück dir die Daumen das nix an Narben zurückbleibt. Ja die sind echt fix die Katzen. Ich habe 2 ,davon ist eine zickig... Unser Sohn ist jetzt 3 Monate alt und noch hat die Katze Angst vor ihm. Wir versuchen aber auch das Kind von den Katzen fernzuhalten. Aber das ist in Zukunft bestimmt nicht immer machbar.
Aber vielleicht meidet der Kleine jetzt den Kontakt zur Katze.??!!

LG Manu

Beitrag von xmoonlightx 15.12.09 - 12:48 Uhr

Mia hat gestern abend auf der Krabbeldecke auch unser Flöckchen mal ordentlich am Fell gezogen, aber die Flocke hat nur geschnurrt, die ist zu faul zum kratzen ;-)

Normalerweise hält sie immer Abstand zu der Kleinen und weiß auch das sie nicht auf die Krabbeldecke gehört... Aber ich war nur in die Küche was zu trinken schnappen und schon musste ich kurz danach erstma die Decke ausschütteln und untersuchen ;-)

Flocki is nämlich ein LanghaarKätzchen und ich denk ma die Haare #mampf nicht sooo lecker :-)

Aber auch mit Kratzern muss man leben, klar im Gesicht schon fies, aber ich hätte sie schnell man sauber gemacht und je nach dem wie tief es ging ma kurz bei meinem Doc durchgeklingelt, der weiß immer Rat wo was drauf muss :-)

Alles Liebe
Sara

Beitrag von lenaki2001 15.12.09 - 12:59 Uhr

Wie tief ist denn der Kratzer? Hast du den mit Jod desinfinziert? Wenn es nur ein kleiner Kratzer ist, wird der auch schnell verschwinden. Babies und Kinder haben irgendwie gutes Heilfleisch.

Tja ansonsten würde ich Dir raten, den Kleinen nicht mehr ohne Aufsicht mit der Katze alleine zu lassen.

Wir haben auch zwei Katzen, aber die sind weder beim Simon gegangen (als er noch Baby war) noch gehen sie an Hanna ran. Wenn ich sie füttere und es ist ruhig kommen sie mal schnuppern. Aber ansonsten kann denen blind vertrauen.

LG
Elena

Beitrag von woelkchen1 15.12.09 - 13:07 Uhr

Als Scarlett richtig klein war, durften die Katzen eben nicht allein mit ihr sein.

Seit sie mobil ist, laß ich sie größtenteils machen! Die Katzen müssen eben fliehen, wenn sie Angst um ihren Schwanz haben!

Obwohl unser Kater sehr dominant ist, und Scarlett auch nicht sehr mag, hält er sich da zurück! Neulich hat sie ihm sogar küßchen gegeben, und er hat nicht gemeckert...

Nur die Perserkatze ist allergisch auf Scarlett- bzw. hat Angst vor ihr. Aber irgendwie hat das die Kleine schon gelernt- Scarlett schaut Wölkchen nur vom Weiten an und lacht sich halb tot. Wölcken legt die Ohren an und faucht- nun rate mal, was mein Kind macht, wenn du fragst, wie die Katze macht?

Richtig- sie faucht! Der Kater macht 1468 mal am Tag Miau, aber weil Wölkchen alle paar Wochen mal faucht- faucht jetzt jede Katze!

Beitrag von sheila-25 15.12.09 - 13:09 Uhr

Huhu..

glaub nicht das Narben im Gesicht bleiben.
Als unser kleiner Mann ca. 2 Monate war, hatte mein Kater (wie immer) seine Spinnenden 5 Minuten.
Und er dachte er müsste mal ins Reisebett springen und er hüpfte dem kleinen direkt ins Gesicht.
Mein kleiner hatte sehr viele kratzer im Gesicht.
Mein Kater macht das eigentlich nicht das er ins Bett bzw. Reisebett springt.

Nun ist mein kleiner 13 Monate und spielt gern mit unseren Kater.
Er haut meinen kleinen nicht oder kratzt ihn auch nicht absichtlich.
Mein kleiner kann mit unseren kater machen was er will und er lässt sich das auch gefallen.
Meine Kätzin ist da anders, die verschwindet immer gleich wenn mein kleiner kommt.

Ich denk wenn man Katzen hat kann man die kratzer nicht vermeiden, vorallem dann, wenn dein kleiner älter ist und laufen kann, da wird er dann auch euren Tiger durch die Wohnung jagen:-p


LG

Beitrag von marmotte01 15.12.09 - 13:11 Uhr

DANke schon mal für eure lieben Antworten. Der Kleine ist zum Glück gut gelaunt....Die Kratzer schauen schon fies aus-aber ich denke sind nur oberflächlich. Habe sie mit Calendula Essenz desinfiziert und habe ich Globuli gegeben.
Ich denke, mehr als Aufpassen kann ich net und meinen Tiger im Auge behalten