SS und Umzug

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von karra005 15.12.09 - 12:41 Uhr

Wir haben heute beschlossen nach Weihnachten und noch vor dem ET in eine neue Wohnung zu ziehen. Wir haben schon wieder eine Mieterhöhung bekommen und die 465euro Warmmiete ist und die beschimmelte, unsannierte, undichte Fenster-Wohnung nicht wert.

Die Frage geht an die Jenigen die auch während der SS umgezogen sind.

Wie viel habt ihr mitgeholfen?
Was konntet ihr tragen? Was sollte ich am besten vermeiden? Wir werden sicher im Ort hier bleiben, sofern wir hier eine schöne günstige Wohnung finden. Aufgrund der Mieterhöhung dürfen wir fristlos kündigen.
Da wir noch keine Babyausstattung haben, ist es besonders günstig dann umzuziehen, weil wenige mitzunehmen und das Kinderzimmer kann vorerst kurzfristig als Abstellraum hinhalten, bis wir es dann als Kinderzimmer einrichten.

Beitrag von hardcorezicke 15.12.09 - 12:43 Uhr

wieso solltest du nich mit helfen können.. es gibt bestimmt auch kleinigkeiten wo du anpacken kannst..

also ich würde die chance schon nutzen vorher umzuziehen.. da könnt ihr das kizi wenisgstens nach der wohnung einreichten..

Beitrag von nadja101 15.12.09 - 12:44 Uhr

Ich.

Bin der 21.ssw umgezogen.

Habe so gut es ging mit geholfen. Allerdings habe ich GAR NICHTS getragen!! Solltest du auch nicht!!

Habe mich zwischen drin oft mals hin gelegt... hat mir keiner übel genommen im Gegenteil hat jeder verstanden.

Wenn du viele viele Helfer hast geht es, ansonsten gehts nicht. Mir haben 8 Leute geholfen... somit waren wir an 3 Tagen fertig.

LG

Beitrag von sonne_1975 15.12.09 - 12:45 Uhr

Ich habe gar nichts getragen, mein Mann hätte mich auch nicht gelassen. Finde es sehr verantwortungslos, man tut seinem Körper nichts Gutes (Stichwort Beckenboden).

Ich habe Kisten gepackt und später ausgepackt, das hat voll gereicht. Wir sind in der 35.-36.SSW damals umgezogen.

Was du vermeiden sollst? Am besten beim Streichen gar nicht dabei sein, wegen der giftigen Dämpfe, die nachweislich dem Baby schaden. Du kannst ja Tapeten abreissen usw.

LG Alla

Beitrag von mariasternchen 15.12.09 - 12:46 Uhr

Hallo du!
Also wir ziehen Ende Januar um (habe ET Ende April).
Das einzige was ich mache,ist das ganze Zeug einpacken, so wie es mir möglich ist und wie es mir geht. Schwer tragen oder so werd ich nicht. Eigentlich werd ich am Tag des Umzugs nur dastehen und Anweisungen geben,wo was hin soll. :-p
Und was nachher das Wiedereinräumen angeht,da werd ich auch nur so viel machen wie ich schaffe,nach und nach.
Deswegen ist es gut,dass ich dann noch n Bisschen Zeit zum ET hab und mich nicht zu sehr stressen muss. Aber auf eins freu ich mich am meisten: Kinderzimmer einräumen/gestalten.

Also mein Rat an dich: Mach nur so viel mit,wie dir auch gut tut und übernimm dich nicht! Lg

Beitrag von karra005 15.12.09 - 12:53 Uhr

Oh danke für eure Antworten. Das ich nicht streichen sollte, hab ich ganz übersehen. Denn ich bin ja gelernte Maler und lackerin und hätte jetzt beim streichen zu mindest geholfen. dann muss ich meine 2 Freundinnen die mit mir zusammen die Ausbildung gemacht haben, fragen ob sie die 2 Wohnung für mich streichen.
Wir haben sicher viele Helfer. Vor 2 Jahren als wir in unsere 1. eigene Wohnung gezogen sind, sind wir an 2 Tagen fertig gewesen. Hätte ich näher dran gewohnt, hätten wir das alles an einem Tag geschafft.

Gut, dann werde ich mich da mal schlau machen. Mein Kreislaufzusammenbruch gestern beim FA, nach dem Blutabnehmen hat gezeigt, das ich das alles total unterschätze.:-[

Beitrag von fonziemay 15.12.09 - 12:48 Uhr

also wir sind umgezogen, als ich so 26. ssw war. ich hab vor allem viel gepackt (das geht ja immer) und die leergeräumten räume geputzt. ansonsten ist die verpflegung der umzugshelfer ja enorm wichtig, also auch brötchen schmieren und verzieren ist eine große hilfe (hab ich beim umzug meiner cousine gemacht). alternativ könntest du ansonsten in der neuen wohnung alles so koordinieren, daß die kisten und möbel gleich in den richtigen räumen landen - bei uns hat das leider nicht so geklappt, weil ich noch in der alten wohnung zugange war und die küche geputzt hab.

schwere kisten würde ich definitiv vermeiden (schieben ist okay, anheben tabu!), aber sowas wie pflanzen, kissen oder ne bettdecke kannste natürlich ohne weiteres tragen.

Beitrag von jennychrischi 15.12.09 - 12:48 Uhr

Wir müssen 2 Wochen vor ET umziehen!!! Ich werde da sicher nicht mehr helfen dann. Klar, Kleinkram, wie Kissen und so kann auch ich tragen. Aber mehr nicht. Kommt aber auch immer drauf an, wie weit du dann bist?

Jenny mit Collin inside, die ernsthaft hofft, noch ne Wohnung zu finden. Denn SO gehts nichts nicht mehr :-(

Beitrag von katrin.-s 15.12.09 - 12:49 Uhr

Bin zwar nicht umgezogen, haben aber die Wohnug renoviert und hab auch alles gemacht (auch gestrichen). Wenn ich gemerkt hab, dass es viel wird, hab ich halt Pause machen müssen und hab meinen Mann alleine witermachen lassen. Jetzt machen wir gerade das KIZI, da helfe ich aber nicht!:-p Jetzt tut der Bauch schonmal mehr weh, wenn ich zuviel mache! Aber wir haben auch noch Zeit und müssen uns nicht beeilen. Ich würd´sagen, Du solltest die Möbel und Kisten nicht schleppen, aber einpacken, alles #putz, die Kisten wieder auspacken und Alles einräumen, das kannst Du schon! Viel Erfolg bei der Wohnungssuche!
LG Katrin

Beitrag von repumuck 15.12.09 - 12:50 Uhr

Leichte Sachen kann man getrost tragen und den ganzen Kleinkram schon in Kistenpacken etc. dann auch schon während die anderen reintragen wieder ausräumen.

Mach dir nicht so viele Sorgen wegen dem Tragen, ich trage auch regelmäßig die Getränkekisten rein und es passiert nix.

Aber du musst es selbst eischätzen, wenn du einunangenhemes Gefühl im Bauch hast weniger tragen.

Du bist die Mama und weißt wie viel du dir zutrauen kannst und jeder akzeptiert deine Entscheidung.

Beitrag von nadja101 15.12.09 - 12:57 Uhr

VOLLE Getränkekisten?? #contra

Mädels macht doch so nen Mist nicht!!!

Und Umzugskartons usw. schleppen, niemals!!!#zitter

Ich bin der 21.ssw umgezogen und habe nur Kartons gepackt und geputzt aber getragen habe ich gar nichts bis auf ne Decke oder Kissen!

Schaut wo ich jetzt liege... da kann auch vom Umzug kommen sagen die Ärzte hier!!
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2398438

Also lasst die Finger vom schweren Tragen weg!!!:-[

Beitrag von wunschmama83 15.12.09 - 12:55 Uhr

Hallo!

Also, dass ihr fristlos kündigen dürft halte ich für ein Gerücht...#schein
Ich denk nicht dass das so einfach ist.

Wir haben auch eine Mieterhöhung bekommen. Zum 1.1.2010 und auch gleich zum 1.1.2011 - jeweils um ca. 80 Euro.
Das Haus ist ur-ur-alt, unsaniert, zwar Kunststofffenster aber dennoch schlecht isoliert, das Treppenhaus sieht aus dass man gar keinen Besuch möchte.
Außerdem haben wir hier zwei Boiler und keine Zentralheizung - wir heizen nur mit Holz / Ölofen wäre möglich, wollen wir aber nicht weils stinkt.

Nun sollen wir 600 Euro Kaltmiete bezahlen. Und ab 2011 680 Euro. nein danke...

Wir haben uns eine andere Wohnung angeschaut und werden entweder zum 1.4. oder 1.5. umziehen.
Die Wohnung steht schon leer und könnte sofort bezogen werden. Ich werde natürlich alles in Kisten packen. Leichte Gegenstände werde ich schon tragen, ich hole ja auch täglich 20kg Holz rein und trage meinen Sohn mit seinen 12kg spazieren.
Allerdings habe ich auch keine gesundheitlichen Probleme.

wir werden versuchen alles vor dem ET 4.3.2010 fertig zu haben.

Ich würde an Deiner Stelle schonmal gemütlich ausmisten und Krempel entsorgen was ich nichtmehr braucht. Dann umziehen und Babyausstattung kaufen.


lg!

Beitrag von karra005 15.12.09 - 13:04 Uhr

Ja in dem Schreiben steht halt nur das man eine gesonderte Kündigungsfrist oder so hat. mein freund ist im Miterschutzverein und lässt sich das diese Woche noch beraten.

lg

Beitrag von babygirlinside 15.12.09 - 13:05 Uhr

hallo=)

also ich bin in der 20 ssw umgezogen! habe auch nichts getragen, sondern nur eingepackt und "rumkommandiert"

ich wollte einfach kein Risiko eingehen und so hat es ja auch geklappt! wir hatten aber auch viele andere Helfer!

viel Glück bei der Wohnungssuche:-)

Beitrag von schmuse_mausi 15.12.09 - 13:08 Uhr

Wir wollen auch sobal wie möglich umziehen. allerding finden wir keine wohnung. ich hoffe, dass es noch vor ET im Juni was wird. Wir suchen seit September.
ich werde auch packen und entpacken und sauber machen und deligieren.

Beitrag von tomate77 15.12.09 - 13:10 Uhr

*hehe*

Hallo,

hab gesehen, dass du im Juli ET hast. Meiner ist im März und wir haben heute Morgen spontan unsere Wohnung gekündigt *lach* :-) Bis Ende März müssen wir also raus sein ;-)

Wie viel ich jetzt mithelfe? Ich mach alles was mir nicht zu schwer ist. Hör einfach auf deinen Körper und dann passt das schon.
Kartons packen, sauber machen etc. ist doch easy zu schaffen. Auch fällt ja viel organisatorischer Kram bei einem Umzug an (Ummelden, Anschlüsse um-abmelden etc). Denke da wird es einiges geben, was du machen kannst.

Ich kann auf jeden Fall nicht still sitzen und bin schon nach der Arbeit oder wenn mein Mann noch arbeitet am um und einräumen etc.
Zudem müssen wir noch 2 (!) Häuser + unsere alte Wohnung renovieren, bevor wir hier raus können (Schwiegereltern ziehen in ein neues Haus, wir in deren altes+ die jetzige gekündigte Wohnung) Das muss alles zeitgleich geschehen.

Ich freu mich riesig :-D was für ein Chaos ;-)

VG
tomate mit #blume (fast 2J.) an der Hand + #klee (SSW 26) im Bauch

Beitrag von hertha000 15.12.09 - 13:50 Uhr

Hallo karra005.
Wir haben den Umzug jetzt gute 3 Wochen (24.SSW) hinter uns und ich bin heilfroh, das es so ist.
Also getragen hab ich überhaupt nix, denn das haben mir alle Helfer (und es waren mindestens 10 Leute oder sogar mehr da) strikt verboten. "SS läuft unter Risiko und mit Bluthochdruck sollte ich auch nicht spaßen" - das war die einhellige Meinung unserer Helfer. So blieb mir nur das einpacken und aussortieren und am Umzugstag dann Essen vorbereiten und zu sagen, wo was reingestellt werden soll.
Eines habe ich mir geschworen, sollten wir noch mal umziehen, bin ich mit Sicherheit nicht schwanger! Denn ich hatte ein total schlechtes Gewissen unseren Helfern gegenüber - mir wärs am liebsten gewesen, wenn ich hätte mitanfassen können.
Liebe Grüße und denk an Deinen Zwerg und Deine Gesundheit.
hertha000

Beitrag von steffi0710 15.12.09 - 14:12 Uhr

Hallo. Wir sind damals wo ich mit meiner Großen Tochter schwanger war umgezogen. Ich hab mich in der Wohnung auf die Couch gesetzt und hab allen gesagt, wo was hinkommen soll. Mehr hab ich nicht gemacht. Ausser die Kartons mit ein- und ausgepackt.
So wie es ging.

Und wir wollen auch diesmal kurz vor der Geburt umziehen. Und auch da wird es ähnlich ablaufen. ;-)

Selbst wenn ich mithelfen wollte, dürfte ich es von meinem Freund auch gar nicht. hihi...