Änderung im Personenstandsgesetz

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von wunschfey 15.12.09 - 13:01 Uhr

Bitte, bitte helft alle mit. Es dauert nur 2 Minuten. Registriert euch und unterschreibt!

Unter diesem Link findet ihr alle Info's die ihr braucht.

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petit
ion;sa=details;petition=8698

Vielen Dank, wunschfey

Beitrag von wunschfey 15.12.09 - 13:03 Uhr

neuer versuch:

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=8698

Beitrag von kathrinchen74 15.12.09 - 19:15 Uhr

.....Endlich kann man los legen, warte schon die ganze zeit das es los geht.......

Helft Bitte, Bitte alle mit..........

LG Kathrin+Emma fest an der Hand+#stern chen Cara tief im Herzen

Beitrag von stern-stellas-mama 29.12.09 - 13:49 Uhr

Hallo, leider steht hier zu wenig (eigentlich garnix) worum es dabei überhaupt geht. Ich setzte mich dafür bereits seit letztem Jah sehr intensiv ein. Ich poste mal den offenen brief, den Familie Martin dazu schrieb:


Hallo liebe Freunde/Verwandte und Bekannte:

folgende Petition bitte ich euch durchzulesen und auch mit zu unterzeichen, wie ICH es getan habe...

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass alle geborenen Kinder, unabhängig von Ihrem Gewicht, anerkannt und in die Bestandsbücher eingetragen werden.

Begründung
Diese Forderung zielt auf eine Änderung des § 31 (3) der PStV ab. Bisher wurden laut dieser Verordnung Fehlgeburten, sprich Kinder unter einem Gewicht von 500 Gramm und ohne Merkmal des Lebens wie Herzschlag, Nabelschnurpulsation oder Lungenatmung und kein Teil einer Mehrlingsgeburt sind, nicht in den Personenstandsregistern beurkundet.

Das heißt, dass diese Kinder rein rechtlich nicht existiert haben und auch nirgends statistisch registriert sind. Dieses Schicksal einer späten Fehlgeburt widerfährt werdenden Eltern in ca. 10-15% aller Schwangerschaften. Zwischen der 24. und der 26.SS Woche haben die Kinder das Gewicht von 500 g erreicht. Ab der 12. Woche ist aber ein Schwangerschaftsabbruch auf legalem Weg schon verboten, da man hier eine „Straftat gegen das Leben“ ( §218 StGB ) begeht.
Kinder, die zwischen der 12. und bis zur 26. Woche auf normalem Wege tot geboren werden (natürliche Geburt, Kaiserschnitt) und unter 500g wiegen, werden nicht als Menschen beurkundet. Sie sind somit offiziell nicht existent. Zudem haben heute durch den medizinischen Fortschritt Kinder, die früher zur Welt kommen, auch mit einem Gewicht von weniger als 500 g schon Chancen als Menschen zu überleben.

Wir fordern daher eine Abschaffung der 500 g Grenze und erhoffen uns von dieser Petition, dass alle Kinder, die geboren werden (keine Ausschabung) in die Personenstandsregister aufgenommen und gesetzlich anerkannt werden.

Das beinhaltet auch, dass die Eltern für ihre Kinder ein Recht auf Bestattung in einem eigenen Grab haben.
Bestattungsrecht ist Ländersache und wird in jedem Bundesland unterschiedlich gehandhabt.
Dies hat leider oft zur Folge, dass die Kinder nicht würdevoll beerdigt werden, sondern durch den Inhaber des Gewahrsams (wie es im Gesetz lautet) hygienisch einwandfrei und dem sittlichen Empfinden entsprechend zu entsorgen, sofern sie nicht zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet werden.

Zur Zeit gibt es nur zwei Möglichkeiten die trauernde Eltern haben ein Kindersammelgrab, wo die Kinder vierteljährlich gesammelt, gemeinsam verbrannt und in einer Urne bestattet werden (sofern die ansässige Stadt oder Gemeinde ein Grabfeld für Kinder ausgewiesen hat, was nur in größeren Städten der Fall ist) oder im Grab eines Verwandten. Sollten diese Möglichkeiten nicht gegeben sein, besteht keine Möglichkeit sein Kind zu beerdigen.

Aber gerade für Eltern ist es wichtig, eine persönliche Anlaufstelle und Zufluchtsort zum Trauern und Gedenken ihres Kindes zu haben, welches in den oben genannten Möglichkeiten nicht der Fall ist.

Und so einfach geht es:
WICHTIG! Ihr müsst Euch zunächst registrieren, bevor ihr mitzeichnen könnt.

1.Schritt: Bitte folgt dem Link:
http://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=8698
2.Schritt: Bitte klickt auf den Button: REGISTRIEREN.
3.Schritt: Scrollt dann etwas nach unten und gebt Eure Daten ein und klickt auf registrieren.
4.Schritt: Ihr bekommt dann eine Email. WICHTIG: in dieser Email bekommt ihr Euren Benutzernamen, z. B. NUTZER123456
5.Schritt: nun könnt ihr in die Login-Felder den Benutzernamen (NUTZER….) und Euer Passwort eingehen
6.Schritt: klickt auf unsere Petition, die in einer Liste aufgeführt wird. Name: Personenstandswesen - Aufnahme aller geborenen Kinder in das Personenstandsregister
7.Schritt: Klickt dann auf „Petition mitzeichnen“
8.Schritt: Ihr bekommt eine Bestätigungsemail.

Das wars & es dauert keine 2 Minuten.

Bitte informiert auch IHR Eure Verwandte, Freunde und Bekannte und bittet Sie mitzumachen
__________________________________________


Ich hoffe das ganz viele von Euch unterschreiben und diesen Brief auch weiterleiten um noch mehr Menschen zu erreichen.


GLG Tina Sunny mit Stella im Herzen
http://www.sternenkind-stella.npage.de
http://www.sternenkinder-gedenken.npage.de