Doch keine schlechte Laune sondern krank? Er ist so anders...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bokatis 15.12.09 - 13:02 Uhr

Manno,

hatte heute morgen entnervt gepostet, wie anstrengend und quengelig mein Großer zur Zeit ist.
Und dann holt mein Mann ihn vom Kindergarten ab und drei Erzieherinnen sprechen ihn drauf an, dass der Junge heute so "anders" war, still und so. Mach mir nun schon wieder die größten Sorgen, dass er krank ist...bzw. wird. Schon wieder! Hatten doch erst vor zehn Tagen die Lungenentzündung. Mist.

K.

Beitrag von schullek 15.12.09 - 13:10 Uhr

hallo,

weisst du, wenn mein sohn doll krank war, vor allem, wenn fieber im spiel war, ist er nach dem krank sein, also wenn er wieder gesund ist, auch ne zeitlang sehr anstrengend. das ist ein phänomen, das recht bekannt ist, hab ich mal gelesen, aber vergessen, wie die begründung war.
das dauert ein paar tage an und geht dann wieder vorbei.

aber sag mal, wenn er vor 10 tagen erst ne lungenentzündung hatte, findest du es dann nciht ein wenig früh, ihn schon wieder in den kiga zu schicken? ich meine, auch mit antibiotika, war er dennoch sehr krank und der körper braucht zeit mit so etwas fertig zu werden un wieder auf die beine zu kommen.

lg,

schullek

Beitrag von bokatis 15.12.09 - 13:25 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort! Er hatte nur eine leichte Lungenentzündung (einseitig, ohne Fieber!), und hat einige Tage lang das Antibiotikum genommen. Es ging ihm sehr schnell wieder sehr gut, und der Arzt hat erlaubt, dass er nach einer knappen Woche wieder in den Kindergarten gehen kann. Zuhause hab ich in den Tagen, die er nicht gehen durfte, versucht, ihn zu schonen (also, ihn vom Toben abzuhalten, was sehr sehr schwierig war...). Er war jetzt für eine Woche total gesund (währenddessen war unser Baby dann krank, deswegen bin ich vielleicht auch ein bisschen verzweifelt, weil VOR der Lungenentzündung war das Baby auch krank, es geht hier immer hin und her, das macht mich wirklich fertig...
Jetzt gerade ist er relativ fit und auch nicht müde genug, um Mittagsschlaf zu machen (macht er nur, wenn er krank ist eigentlich...).
Mal schauen, vielleicht hat er einfach nur nen schlechten Tag..oder er wächst? Ach ja, man macht sich immer nur Sorgen...
K.

Beitrag von cassidy 15.12.09 - 23:00 Uhr

Hallo,

das finde ich erstaunlich. Unser Großer hatte letztes Jahr eine Lungenentzündung. Wir waren 48 Std im Krankenhaus (haben uns einen Tag früher entlassen, da er das Antibiotika auch oral hat bekommen können; und muss dazu sagen, das wir reichlich Erfahrungen mit inhalieren und co haben, da obstruktive Bronchitis).

Allerdings dürfte er eine Woche nicht in den Kindergarten und dann waren Osterferien, die er bis auf Sylt-Urlaub bei Oma und Opa, auch komplett zu Hause. Also insgesamt 3 Wochen Erholung. Danach ging es ihm gut. Ganze 5 Wochen lang. Dann wieder beginnende Lungenentzündung. Es war echt ne harte Zeit. Er war mit kurzen Unterbrechungen von September bis Mai krank.

Seid her lass ich die Kinder eher mal einige Tage länger zu Hause.

Gruß, cassidy