muss ich was schriftliches beim ag vorlegen, wenn ich ss bin???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julianiki 15.12.09 - 13:03 Uhr

denn die helferin bei meiner fä meinte das muss man nicht unbedingt, denn das kostet wohl 8,- und wenn der ag das will, muss er das zahlen.:-)

Beitrag von bellatina 15.12.09 - 13:06 Uhr

hi,
nein man muss den AG nicht sagen dass Frau schwanger ist. Wäre aber besser, da er Dich dann nur noch nach dem Mutterschutz einsetzen darf.

lieb Grüß TinaBella

Beitrag von julianiki 15.12.09 - 13:10 Uhr

:-Dmeine chefin weiss das schon aber viele mädels brachten was schriftliches vom fa mit aber mein fa meinte dass muss man nicht und wenn das doch verlangt wird dann muss der ag zahlen.
hast du denn was schriftliches gebracuht???

Beitrag von andrea0815 15.12.09 - 13:15 Uhr

Hallo,

ich habe das meinem AG einfach mitgebracht und erst gar nicht gefragt. Habe das Geld aber ohne weiteres bekommen und meiner würde das bestimmt wollen weil sonst könnte ja jeder sagen das sie schwanger ist

Lg

Beitrag von kitty71 15.12.09 - 13:28 Uhr

JEDER vielleicht nicht, nur jede ;-)

Beitrag von inoola 15.12.09 - 13:17 Uhr

hi,
also ich hab mir sone bescheinigung geben lassen für meinen ag, damit ich dann ruhe hab. der ag muss dir das geld dafür wieder geben, hat meiner nicht gemacht, aber deswegen renn ich da auch nich mehr hinterher.
dein ag muss nur wissen wann dein ET ist, damit er sich drauf einstellen kann ab wann du fehlst.
du könntest quasi die seite im mutterpass kopieren wo der ET steht. (es gibt hier aber einige die ganz super dolle empfindlich mit ihrem mutterpass sind, und den nie zeigen würden)
oder du holst dir eben sone bescheinigung wo der ET drauf steht, bei mir hat die 5 euro gekostet.
wenn deinem ag das reicht, kannst du ihm das ET datum auch einfach sagen. meiner wollte das aber für die buchhaltung schriftlich haben.

Beitrag von kleines_81 15.12.09 - 13:18 Uhr

Da hat sie Recht. Mein AG wollte so keine Bescheinigung, hat mir auch so geglaubt ;-)!

Wenn dein AG eine solche Bescheinigung haben möchte, kannst du sie auch dann noch besorgen.

LG und eine schöne SS!

kleines

Beitrag von steffi0710 15.12.09 - 14:08 Uhr

Also mein AG wollte nur eine Kopie von der Seite des Mutterpasses wo der Mutterschutzbeginn und der errechnete ET drin steht.