Auto fahren? Ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von lebelauter 15.12.09 - 13:49 Uhr

hallo,

hab schon des öfteren gelesen, dass man "gegen Ende der Schwangerschaft" nicht mehr (selbst) Auto fahren sollte?

Warum?

Wie handhabt ihr das?

Ich hab sonen sexy Schwangerschafts-sicherheitsgurt, der meinen Gurt unter dem Bauch hält...

Fühlt ihr Euch unkonzentrierter, zu müde oder habt ihr Angst vor Wehen während des Autofahrens?

bisher hab ich kein Probelm mit dem Fahren....

LG

LL + #ei 36. Woche

Beitrag von ela06 15.12.09 - 13:54 Uhr

Huhu,

ich bin 2 Tage vor der Entbindung noch mitm Auto zum Friseur gefahren. Sicher man kann sich schlechter mal nach hinten umdrehn beim Einparken zb. aber ich bin dann halt da eingeparkt wo es gut ging und nicht eng war.

Solange du dich gut fühlst kein Problem.
Ich habe meinen Sitz einfach ein kleines Stück weiter nach hinten geschoben sodass ich aber trotzdem gut an die Pedale kam.

Habe dann aber später mit meinem Mann das Auto getauscht und bin dann immer mit dem großen unterwegs gewesen da unser zweitwagen sein Jugendauto war und der so tief gelegt war und so eine harte federung hatte das es mir bei jedem kleinsten Huckel unangenehm war.

Achte halt darauf das du keine festen harten Stöße hast beim Autofahren dann kannste ruhig fahren so lange du es gut kannst.

lg Sabrina

Beitrag von faehnchen77 15.12.09 - 13:58 Uhr

Hallo,

bei meiner ersten Schwangerschaft bin ich auch bis kurz vor der Geburt mit dem Auto gefahren, warum auch nicht. Zu Fuss ist ja noch schwieriger weil man so langsam ist. Ich werde es auch dieses Mal wieder so machen, man hat ja auch oft keine Wahl.

Lg Dani

Beitrag von sonne_1975 15.12.09 - 14:03 Uhr

Ich bin jetzt letztes Mal in der 39.SSW gefahren, ab jetzt muss ich einfach nicht mehr.

Ich könnte aber weiterhin fahren, habe auch diesen Gurt...

Wenn du also fahren musst, ist kein Problem. Ich habe keine Termine mehr, wo ich alleine hinmuss, lasse mich also von meinem Mann fahren... Wir haben nur ein Auto und ich will ihn ungerne ohne Auto lassen, falls es losgehen sollte. Sonst wäre ich auch weiter selbst gefahren.

LG Alla

Beitrag von dominiksmami 15.12.09 - 14:04 Uhr

Huhu,

ich bin 12 Tage NACH errechnetem ET noch selber ins krankenhaus gefahren *rofl* obwohl meine Eltern mitfuhren.

Also ich denke wenn du dich soweit fit fühlst, gibts da keine Probleme.

lg

Andrea

Beitrag von lienschi 15.12.09 - 14:07 Uhr

huhu,

ich bin bis zum letzten Tag selbst Auto gefahren... hatte auch keine Wahl, sonst wär ich nicht zum Arzt oder in den Kreissaal (zum Akupunktieren) gekommen.

Warum das manche nicht machen wollen, weiß ich auch nicht so recht... klar, is alles bisschen beschwerlicher und ungemütlicher... aber unkonzentrierter hab ich mich nicht gefühlt.

Nur die letzte Zeit würde ich immer ein Handtuch oder besser eine Plastiktüte unterlegen... mir ist direkt nach der Akupunktur (wegen Übertragen) die Fruchtblase geplatzt... wäre das nur 5 Minuten später passiert, wäre ich schon wieder auf dem Heimweg gewesen und hätte die eklige grüne Suppe im Autositz gehabt.

Vor plötzlich einsetzenden Wehen ist man ja nirgends geschützt... im Notfall fährt man halt gleich rechts ran und ruft den Krankenwagen.

Wenn Du noch dazu so nen SS-Sicherheitsgurt hast, brauchste Dir keine Gedanken machen.

lg, Caro

Beitrag von schnabel2009 15.12.09 - 14:58 Uhr

Ich fahre noch, aber meist nur kurze Strecken. Ich habe so ne riesige Wampe und passe kaum noch hinter das Steuer.......außerdem kann ich mich schlecht nach vorne beugen, Babyboy lässt sich ungern einquetschen und wehrt sich heftig.....
Man soll zum Ende nicht mehr fahren, da man ja theoretisch einen Blasensprung oder heftige Wehen während der Fahrt bekommen könnte und das wäre zB auf der Autobahn nicht so gut.....

LG schnabel (37.SSW)

Beitrag von la1973 15.12.09 - 15:24 Uhr

Ich wäre vermutlich bis ganz zum Schluss gefahren, hatte aber dann so fiese Kreuzbeinschmerzen, dass ich nur unter großen Qualen in ein Auto ein- bzw. aussteigen konnte - an kuppeln, bremsen oder Gas geben war da nicht mehr zu denken.
Ich würde sagen, fahr solange, wie Dein Gefühl Dir sagt.

Beitrag von dinchen7 15.12.09 - 15:40 Uhr

Hallo,

ich hab auch den sexy Sicherheitsgurt und fahre nach wie vor selbst Auto, wenn die Strecke nicht zu weit ist und es mir gut geht.

Lg dinchen mit Krümel ET +3#snowy

Beitrag von kathrincat 15.12.09 - 15:53 Uhr

bin am tag der geb. noch gefahren, warum auch nicht.

Beitrag von mone29 15.12.09 - 18:10 Uhr

Also ich bin bei der ersten SS bis zum schluss immer Auto gefahren mir ging es nie schlecht das ich es mir nicht zu getraut hätte !!!
Bei meiner zweiten SS habe ich nachts um 3 Uhr die ersten Wehen bekommen bin dann um 6 Uhr aufgestanden wie mein Mann von der Nachtschicht kam habe dann kurz mit meiner Schwester Telefoniert bin dann Duschen gegangen und dann um ca 7 Uhr ins KH gefahren und zwar alleine !!! Das KH ist nur 10 Minuten entfernt mein mann ist dann erst mal ins Bett und unser grosser konnte dann erst mal noch weiter schlafen !!! Hätte ja Fehlalarm sein können und ich wäre dann wieder nach Hause gefahren !!! Aber abend´s um 23:58 Uhr ist dann unsere Sarah geboren !!!

Lg mone mit Jonas06.10.2006 und Sarah 05.09.2009

Beitrag von mias.engel 15.12.09 - 19:57 Uhr

Hallo
Also ich bin noch 3 Tage vor der Geburt(39.SSW)
100km zu ner Freundin gefahren und am gleichen Tag zurück.Ohne so ein schicken Gurt.
Hatte aber noch beifahrer die notfalls bei Müdigkeit fahren hätten können.
War aber danach ganz schön geschafft.

Lg mia

Beitrag von mamafant 15.12.09 - 23:13 Uhr

Warum sollte man hochschwanger nicht mehr Auto fahren können #kratz

Ich hab mich (mit Blasensprung und Wehen im 5 Minuten Abstand) selbst ins KH gefahren...

Beitrag von skiddydelphi 16.12.09 - 09:15 Uhr

Hi!

Also ich bin bis einschl. zu dem Tag Auto gefahren, als die Geburt los ging. Hab es einfach davon abhängig gemacht, ob es für mich ok war - also ob es mir gut ging.
Und ich hatte diesen SS-Gurt nicht :-p

Allerdings bin ich nur noch in der Stadt gefahren. Autobahn war mir zum Ende der SS zu anstrengend....

LG
Nina

Beitrag von ayshe 16.12.09 - 09:37 Uhr

ich hatte auch keine probleme.

müdigkeit und unkonzentriertheit hatte ich ja ganz am anfang, eben in dieser ganzen umstellungszeit, wo die müdigkeit so extrem ist.


ansonsten bin ich auch noch einen tag vor entbindung gefahren,
hätte ich laufen sollen??? #schock
habe ich ja kaum noch geschafft ;-)

solange man noch reinpaßt ;-)