Hab da mal ne Frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffken80 15.12.09 - 14:00 Uhr

Hallo,

ich hab da mal ne Frage. Kennt sich jemand mit dem Kündigungsschutz in der Schwangerschaft aus?
In meinen jetztigen Arbeitgeber werden demnächst 400 von 600 Mitarbeitern entlassen (mit schöner Abfindung).

Meine Abteilung ist davon betroffen und ich will auch gehen. (Freu mich schon darauf endlich mit dem Vater des Kindes zusammen ziehen zu können).

Jetzt hab ich aber angst, wenn ich in der Personalabteilung sage, dass ich schwanger bin, hier der Kündigungsschutz greifen könnte und ich nicht mehr bei den Mitarbeitern die gekündigt werden dabei bin.

Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?

Beitrag von brille09 15.12.09 - 14:04 Uhr

Ich weiß es nicht, aber wie wärs denn, wenn du es einfach "verheimlichst"? Oder zumindest einfach die ärztliche Bestätigung nicht abgibst, falls du es doch sagen willst. Sag doch denen einfach, dass du zwar ss bist, für dich aber eine Kündigung kein Problem wär. Wenn sie dann meinen, du könntest nicht gekündigt werden, dann gib keine ärztliche Bestätigung ab, dann bist du "nur inoffiziell" ss.

Ich hab mir das so ähnlich überlegt. Wir sollten nämlich "beinah" ein begrenztes BV wegen der ominösen Schweinegrippe bekommen. Dachte dann auch, ich geb einfach die Bestätigung nicht ab, dann zähl ich als "nicht ss" und brauch nicht daheim bleiben.

Beitrag von inoola 15.12.09 - 14:12 Uhr

hmmm, das ist schwierig. also gekündigt weden kannst du wohl nich. und wenn du mit der kündigung zum arbeitsamt gehst, und die wissen das du ss bist, musst du ne bescheinigung vom fa bei deinem ag nachreichen, und dann ist die kündigung hinfällig.
aber wenn man ne abfindung annimmt, egal ob ss oder nich, findet das arbeitsamt das scheiße, und kann dir ne sperre reindrücken glaube ich) oder du kannst die ss deinem ag verheimlichen, gekündigt werden, und dich beim a-amt mlde, und es da auch och mind 2 wochen verheinlichen (dann wäre die frist vorbei wo dein ag dich zurück nehmen muss, aber ich biin mir ich sicher ob du ärger bekommst, wenn die rauskriegen das dus vorher schon gewusst hast.

lg inoo