weiß net weiter?was meint ihr

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von stern1885 15.12.09 - 14:19 Uhr

hi an alle

habe posetive getestet.aber leider kann ich mich nicht so wirklich drauf freuen.da ich am 10.12 eine Skelettszintigrophie hatte und mir dabei auch eine minimale radioaktive substanz gespritzt wurde(gamma strallen)
war auch heute bei dem arzt der das gemacht hat er hat gemeint es könnte nichts passieren da es ne minimale dossies ist.aber er ist sich da auch nicht 100%sicher weil er so nen fall noch nie hatte.wenn es den embryo et geschadet haben sollte dann verstehe ich et warum ich an den tag keinen kontackt haben durfte zu meinen sohn15 monate.weiß grad net weiter und was ich machen soll


gruß daniela

Beitrag von brille09 15.12.09 - 14:22 Uhr

Ich glaub, du brauchst dir eigentlich keine Sorgen zu machen. Zu so einem frühen Zeitpunkt gilt noch das "alles-oder-nichts" Prinzip. Dh, wenn der Embrio wirklich geschädigt wäre (es wäre ja - soweit ichs versteh - noch vor nmt gewesen), wärs mit der Mens abgegangen.

Ich drück dir jedenfalls alle Daumen!

Beitrag von axaline 15.12.09 - 14:27 Uhr

Hallo,

ich hatt in der Frühphase meiner Schwangerschaft eine Röntgenaufnahme, und habe mir auch furchtbare Sorgen gemacht.
Daraufhin habe ich mich mit sämtlichen Ärzten in verbindung gesetzt und mich durchgefragt.
Mir wurde erzählt, daß die Belastung für den Körper eigentlich Minimal ist. Auch der Embryo wird normalerweise davon nicht in Mitleidenschaft gezogen. Sollte das doch der Fall sein, stößt der Körper ihn sofort ab und er wir d mit der Mens "ausgespült".

D.H. da Du ja darüber hinaus bist und sogar einen positiven Test hast, hat sich das Kind festgesetzt und es dürfte alles OK sein.
Sprich aber Deinen frauenarzt nochmal darauf an, wenn Du beim ersten termin bist. Er kann Dir sicher auch helfen.

Beitrag von myimmortal1977 15.12.09 - 14:47 Uhr

Ich würde mich von meinem FA zu einem Humangenetiker überweisen lassen.

Dieses wird gemacht, wenn man zu dem Zeitpunkt des Zyklus und eintretender Schwangerschaft einer abnormen Strahlendosis ausgesetzt war.

Zumindest unbedingt recht bald einen FA aufsuchen und ihn den Fall erklären! Am besten gleich morgen!

Alles Gute, Janette

Beitrag von eifelkind 15.12.09 - 15:08 Uhr

Hallo Daniela!

Ich würde mich da auch genauer erkundigen... wie schon vorgeschlagen mal bei einem Genetiker anfragen.

Mir wäre das Risiko einfach zu gross es einfach so hin zu nehmen da das, meiner Meinung nach, etwas anderes als Röntgen ist.

Ich wünsch Dir alles, alles Gute!
Liebe Grüsse
Astrid