Bin vom FA-Termin etwas enttäuscht !

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fiwa78 15.12.09 - 14:23 Uhr

Hi !
Ich war gestern wiedermal beim FA,das dachte ich zumindest ! Aber nein hatte mal wieder einen Termin bei meiner Hebamme (ist mit in der Praxis) ! Mein letzter Termin beim FA war dann am 15.10. !!! Finde ich das nur als sehr lange oder ist das normal ?!
Und dann noch die Aussage auf meine Frage,ob bei der Feindiagnosik am 22.12. ( bin dann in der 21. Ssw.) evtl. das Geschlecht zu erkennen sein wird , sagte sie,das sie nicht glaubt !!!! 'Muß fairer weise sagen,das ich ein paar Kilo´s mehr habe ::::

Lg fiwa78

Beitrag von inoola 15.12.09 - 14:25 Uhr

da hast du ja fast schon 2 monate keinen fa termin mehr gehabt?! das finde ich aber extrem.
hast du mal überlegt noch zu wechseln? oder bit du sonst zufrieden?
ich dachte fa und hebi wechseln sich ab. 1 fa, 2 wochen später hebi, dann wieder 2 wochen später fa. also das immer 2 wochen dazwischen sind?

Beitrag von qrupa 15.12.09 - 14:29 Uhr

hallo

eine hebamme kann udn darf alle Untersuchungen machen die in der Vorsorge vorgesehen sind. Ein FA ist dazu normalerweise nicht nötig. Gibt viele die freiwillig ganz drauf verzichten.
Wenn dir der FA aber wichtig ist, dann sprich das an.

Die Aussage zum geschlecht war zwar nicht ganz fair, aber doch immernoch besser als ein "kann man sicher sehen" und dann ist doch nichts.

LG
qrupa

Beitrag von brautjungfer 15.12.09 - 14:41 Uhr

hallo,

kann ich nur zustimmen. die Schwangerschaftsbegleitung gehört in die Hände einer Hebamme wenn alles ok ist. falls was nicht stimmt, schickt sie einen zum Arzt.
ich lasse mich auch von einer Hebamme begleiten und geh nur zu den Ultraschalluntersuchungen zum Arzt. das reicht vollkommen.

lg

Beitrag von hasekind84 15.12.09 - 14:30 Uhr

Hallo,

also ich hatte das so ähnlich wie du.

1.Screening in der 10. wochen und bis heute war keine VU mehr ( 17. woche). selbst als ich schmerzen hatte, hat sie nicht nach dem kleinen gesehen.

Hab jetzt den Arzt gewechselt und das sogar im gleichen quartal. Hab einfach nochmal die 10 euro bezahlt und fertig.

Ich muss sagen, der neue arzt ist deutlich netter und besser ausgestattet und ich bin echt froh, dass ich gewechselt hab.

zur not ruf doch nen anderen gyn an und sag was los ist und frag mal, was sie machen würden und wegen termin.
Hab meinen sogar weils um nen wechsel ging von einen auf den nächsten tag bekommen und das ohne nochmal ne stunde bei ihm in der praxis zu warten

Beitrag von melanie-1979 15.12.09 - 14:32 Uhr

Sorry da kann ich Dir nur einen Tipp geben: unbedingt wechseln. Wenn du schon über 2 Monate keine Untersuchung mehr bei deinem Frauenarzt hattest und der immer nur die Hebamme "vorschiebt", ist das für mich ein absolutes NOGO. Ich will ja nicht sagen, dass Deine Hebamme nich weiß wovon sie redet, aber ein Arzt ist doch nochmal was anderes. Schau Dich bitte nach einem anderen Doktor um. Lieber zuviel Untersuchungstermine als zu wenig...

Grüßle,

Melli (11 SSW) #niko

Beitrag von qrupa 15.12.09 - 14:39 Uhr

Hallo

eien hebamme ist genau so ausgebildete alle nötigen Untersuchungen zu machen wie der FA auch. genau genommen ist sie auch die ausgebildete Fachfrau dafür und nicht der FA. bei einer gesunden Schwangeren gibt es eigentlich überhaupt keinen Grund außer für den US einen FA aufzusuchen. leider sind wir deutschen so gepolt dass wir glauben nur wer einen weißen kittel udn einen Dr. als Titel hat ist auch kompetent.

LG
qrupa

Beitrag von jane81 15.12.09 - 17:12 Uhr

manche mögens aber lieber "schulmedizinischer" ;-)
ich gehöre auch dazu, obwohl ich auch eine hebamme habe und jetzt beides im wechsel machen werde. aber der arzt ist mir schon wichtiger.

Beitrag von qrupa 15.12.09 - 18:36 Uhr

hallo

solange es um die reine Vorsorge geht gibt es da doch keinen Unterschied. Eine hebamme tastet nicht anders ab als ein FA udn auch einen Abstrich, Blutabname oder Anti D Prophylaxe macht doch keinen Unterschied.
Das einzige was vielleicht etwas anders ist, ist wenn sie die Herztöne per Hörrohr oder Dopton abhört.

LG
qrupa

Beitrag von jane81 15.12.09 - 22:58 Uhr

mein FA schallt jedesmal vaginal um die länge des gebärmutterhalses abzumessen. meine hebamme guckt unten nicht nach. abstrich macht sie auch keinen.

Beitrag von qrupa 16.12.09 - 07:48 Uhr

Hallo

wenn es dir wichtig ist, ist das natürlich ok, aber es ist weder nötig (bei einer normal verlaufenden Schwangerschaft) noch in den Mutterschaftsrichtilinien vorgesehen

LG
qrupa

Beitrag von jane81 16.12.09 - 14:35 Uhr

irgendwie schon.......bei meiner 1.ss wurde das immer gemacht, in der 2. überhaupt nicht und ich hab mich da komischerweise nicht gut aufgehoben gefühlt.....jetzt in der 3.ss schaut meine ärztin jedes mal. hatte in jeder ss nen anderen arzt.

in der 2.ss wo der arzt nie unten geguckt hat wurden bei mir kondylome übersehen und ich musste mich 2 tage vor ET lasern lassen sonst hätten die bei mir einen kaiserschnitt gemacht #schock und den hatte ich schon bei der 1. entbindung....wollte unbedingt spontan entbinden.

da die dinger immer wieder kommen wenn das immunsystem zu viel zu tun hat, und sie so versteckt sitzen können das ich es nicht von selber merke.......bin ich froh wenn jedesmal gründlich nachgeschaut wird #schwitz so ne tortur kurz vorm termin möcht ich mir nämlich nicht mehr antun.....

aber mit meiner hebi die ab jetzt abwechselnd kommt bin ich trotzdem zufrieden weil ich mit ihr schön und lange reden kann, was beim arzt ja nicht möglich ist.

Beitrag von fiwa78 15.12.09 - 14:43 Uhr

Hi !
Hier ist nochmal fiwa78 ! Erstmal danke für eure Antworten .
Also die Hebamme hat zwar die Herztöne abgehört,aber irgendwie dachte ich da auch endlich mal wieder an einen US ! Nur so als Kontrolle . Das schlimme ist das ich den nächsten Termin am 18.01. habe ohne US,weil ich ja am 22.12. zur Feindiagnostik muß . Werde dann am 18.01. einfach fragen,ob ein US gemacht werden kann,notfalls durch eine kleine Notlüge (und das schon im neuen Jahr) !
Die Situation in der Praxis ist im Monent etwas angespannt,weil die FÄ an Brustkrebs erkrankt ist und nur Vertretungsärzte da sind .

Lg fiwa78

Beitrag von hasekind84 15.12.09 - 14:48 Uhr

also ich kann dir in dem fall echt nur nen wechsle empfehlen.

mein ärztin war auch mitlerweile ganz komisch. die hat grad mal so urin bei mir getestet und das wars ( das auch nur weil ich schmerzen hatte)
der neue gyn meinte gleich ab auf den stuhl wir gucken erstmal nach dem kleinen.
( blut wurde das letzte mal in der 5. woche abgenommen und bin jetzt 17+6) der neue gyn war voll entsetzt.

habe bei ihm jetzt ne ultraschallflat gebucht. kostet 100 € aber immer US und das mit nen super Gerät ( kann auch 3d machen würde aber extra kosten)

meine alte gyn hat nicht mal nach dem kleinen gesehen als ich schmerzen hatte. hat den mumu abgetastet und steckt das ultraschallteil rein um ihn sich anzusehen ( dachte na dann guckt sie ob der kleine noch lebt aber nichts war) aussage von ihr alles ok!!

Beitrag von dydnam 15.12.09 - 14:34 Uhr

War bei mir damals aber auch nicht anders. In der Praxis meiner damaligen FÄ war auch gleich eine Hebamme mit drin. Die FÄ hat mich am Anfang der SS gefragt, ob es für mich in Ordnung wäre, wenn die Termine, an denen regular kein US gemacht wird, von der Hebamme übernommen werden. Hab da auch zugestimmt, und somit teilweise meine FÄ nur alle zwei Monate gesehen (alle 4 Wochen im Wechsel mit Hebamme). Mir wurde das allerdings jedesmal vor dem Termin noch mal genau gesagt (dass es ein Hebammen-Termin ist).

Fand ich aber nicht dramatisch. Die Hebamme hat ja genau dasselbe untersucht, was die FÄ auch gemacht hätte (Abtasten, Urin, Blut, später dann CTG).

LG

Beitrag von hardcorezicke 15.12.09 - 14:37 Uhr

huhu

in deinem mutterpass steht ja drin welche termine dein FA macht... das sind die 3 screenings (die werden von der krankenkasse übernommen die anderen nicht)... die anderen untersuchungen macht die hebamme...

viele ärzte machen auch mehr ultraschalls... die meisten muss man selber zahlen-- oder die ärzte machen es aufs haus...

meiner macht auch nur die 3 untersuchungen und die anderen macht die hebamme...

ich zahle für jede weitere untersuchung 25 € für ultraschall