Meine Tochter habe gehauen und sei agressiv

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von rhodochiton 15.12.09 - 14:42 Uhr

Heute war ich ganz schön geschockt.
Meine Tochter schlägt nicht mal ihren kleinen Bruder, höchstens nimmt sie ihm mal was weg. Wir haben bewusst eine Gewaltfreie Erziehung. Bei uns gibt es Konsequenzen.
Sie ist mit 5 Jungs in der Spielgruppe. Sie habe sich nur gewehrt, die Jungs hätten sie mit einer Gabel gestochen.
Die Leiterinnen erzählten mir dies so vorwurfsvoll, wie wenn ich meine Tochter hauen würde. Fast hätte ich mich gezwungen gefühlt mich zu rechtfertigen für etwas, dass ich nicht mache.
Ich habe ihr gesagt, sie solle sich wehren, falls die Jungs sie ärgern, nachdem sie mir mal erzählte, dass diese sie mit dem Kissen hauen würden. Ich zeigte ihr ein paar Karatetricks zur Abwehr. Das kann ich denen ja schlecht erzählen, zudem war ich nicht dabei. Wie soll ich mich am besten das nächste mal Verhalten?

Beitrag von nicky131974 15.12.09 - 14:57 Uhr

Karate zeigen zur Abwehr????? Kann das sein , dass das deine Tochter falsch verstanden hat und eher auf Angriff gemacht hat. Klar sollen sie sich verteidigen. Hat die Erzieherin alles gesehen weil wenn sie sich nur gewehrt hat muss die Erzieherin zumindest alles gesehen haben. Sonst würde ich der Erzieherin sagen, dass man sich nicht alles gefallen lassen soll und sie sich nur gewehrt haben. Mit Kissen hauen ist zwar nicht o. k. aber vielleicht haben sie ja zusammen eine Kissenschlacht gemacht und deine Tochter hatte genug und konnte das nur nicht deutlich genug sagen.

Ist bei meiner Tochter z. B auch schon vorgekommen. Anfangen zu kabbeln aus Spass und kein Ende finden bis einer weint oder es als böse empfindet.

Lg Nicole

Beitrag von raena 15.12.09 - 19:59 Uhr

Zum einen:

Wie alt ist denn deine Tochter????

Zum anderen:

Du entscheidest dich bewusst für eine gewaltfreie Erziehung und sagst zu deiner Tochter sie soll sich wehren und bringst ihr Karatetricks bei????

Hast du nicht auch den Eindruck, das sich da Dinge gewaltig wiedersprechen????

Wie wäre es bei einer bewußt gewaltfreien Erziehung ihr erstmal "NEIN, DAS WILL ICH NICHT"
und
"NEIN, HÖR AUF"
beizubringen??


Was heißt überhaupt wenn "Jungs dich ärgern"??? Wenn sie sie hauen? Wenn sie nicht mir ihr Spielen? Wenn sie ihr ein Spielzeug wegnehmen? ... nur mal so ... ärgern ist ein sehr großes Feld (zumindestens wenn du es tatsächlich so zu ihr gesagt hast) ... aber deshalb muss man sich doch nicht mit KARATETRICKS wehren#schock#schock#schock#schock

Ganz ehrlich ... als ich deinen Threat gelesen habe, hab ich erst gedacht du bist ein Fake, aber kein Fake ist sooo lange bei Urbia aktiv. Wenn du wirklich deinem konsequent gewaltfreien Ambitionen gerecht werden möchtest, dann solltest du nochmal überdenke was du deiner Tochter beibringst.

... so und davon mal abgesehen ist es in einem bestimmten Alter sehr normal, dass Kinder "gewalttätig" werden, nämlich dann wenn sie verbal ihren Willen/Wünsche noch nicht so ausdrücken können und sie mit ihren Gefühlen nicht mehr klarkommen. Es gibt Kinder die hauen, andere zwicken, beißen, schubsen ....etc. das bewegt sich meist in einem völlig normalen Sozialverhalten der Kinder und auch Aggression ist ein ganz normales Gefühl das Menschen und auch Kinder haben und mit dem umzugehen Kinder lernen müssen.
Dahingehend ist das wie deine Tochter sich verhält überhaupt nicht besorgniserregend.

Viele Grüße
Tanja, die ihre Tochter auch gewaltfrei erzieht und nicht haut

Beitrag von rhodochiton 15.12.09 - 20:52 Uhr

Hallo Tanja

Ich habe mich nicht ins Detail ausgedrückt, vielleicht desshalb die Missverständnisse. Sei mir nicht böse, aber man kann einem auch die Worte im Mund verdrehen und ich musste echt lachen ab Deinem übertriebenen Tread oder bist Du ein Fake?#rofl

Sie ist halt mit nur Jungs in der Spielgruppe und wurde dort mal mit dem Kissen gehauen und hat es mir erzählt. Worauf ich meinte, dass dies vielleicht nur lustig gemeint sei (die Jungs wollte vielleicht nur spielen) und wie sie sich das nächste mal wehren könne. Natürlich habe ich ihr gesagt, zuerst ein Nein. Falls sie dann aber tätlich angegriffen wird nach dem Nein habe ich ihr lediglich gezeigt, wie sie dies Abwehren kann oder sie soll weg.

Beitrag von deinemudder 17.12.09 - 14:19 Uhr

Kinder schlagen manchmal. Auch, wenn sie "sonst" friedfertig sind, auch wenn sie das von zuhause nicht kennen, auch wenn wir die "gründe" nicht nachvollziehen können, mitunter auch, wenn schon einer heult, auch wenn es kleinere sind, auch wenn es größere sind, uswusw.

Wenn man in der lage ist, sich mit diesem umstand ernsthaft auseinanderzusetzen und - vor allem - sich damit abzufinden, dann kann man die richtigen erzieherischen maßnahmen ergreifen, die dies langfristig unterbinden werden (das gilt übrigens auch für die erzieher, die mitunter behaupten, schlagen läge nicht im naturell von kleinkindern und einem das gefühl vermitteln wollen, die kinder brächten das von zu hause mit).

Nächstes mal fragst du die erzieherin, in wie weit das verhalten deiner tochter von der norm abweicht und was sie selber vorschlagen würden.

Grüße
Alex

Beitrag von rhodochiton 18.12.09 - 17:35 Uhr

Top Antwort
#danke