Werden kräftige Kinder zwangsläufig gehänselt.....

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von itsmyday 15.12.09 - 15:54 Uhr

....oder liegt es an meiner Tochter? #kratz

Nun haben wir sie zur dritten Klasse sogar die Schule wechseln lassen, weil sie keine einzige Freundin gefunden hatte und übel gemobbt wurde und was ist jetzt? Wieder genau das selbe....#heul #augen

Jeden Abend klagt meine Kleine, sie würde sowieso nur mit "Fette" oder "Fettsack" angesprochen werden, an ihrer Kleidung paßt sowieso nie was.....ständig kann ich wieder ein Stück wegräumen, weil sie deshalb gehänselt wurde. #schock

Sie meint nun, es liege alles nur an ihrer Figur (sie ist in meinen Augen nicht dick, sondern einfach kräftig.....140 cm u. 40 kg).....ich meine, sie ist eben kein sehr freundliches Mädchen und macht sich deshalb so schnell Feinde. Einerseits ist sie recht still, andererseits meckert sie sehr viel an allem und jedem rum, wenn sie dann mal was sagt. #schwitz

Mein großer Sohn ist sehr schlank und zu ihm wurde auch schon mal "Geh weg, Fettsack" gesagt.....das ist doch eher ein Schimpfwort, als ein Grund ne Diät anzufangen, oder?! #kratz

Ich denke mir halt, sie wäre besser bedient, wenn sie sich etwas weniger kratzbürstig verhalten würde, als wenn sie ständig über ihre Figur nachgrübelte....#klatsch

Werden Eure etwas kräftigeren Kinder auch gehänselt? #gruebel

LG Itsy

Beitrag von sooderso 15.12.09 - 16:01 Uhr

Ihr habt sie die Schule wechseln lassen und wisst über das eigentliche Problem, dass deine Tochter hat relativ wenig? Was sagen denn die Lehrer?
Wenn jemand so gemobbt wird, dass man die Schule wechselt, muß man als Elternteil doch den richtigen Grund kennen!

Beitrag von itsmyday 15.12.09 - 16:45 Uhr

Tja, das ist nicht so einfach.....

Die Lehrerin der alten Schule meinte, meine Tochter wäre so "arrogant" und würde deshalb keine Freunde finden.....das hab ich immer für Käse gehalten, sorry #augen

Meine Tochter ist schüchtern und sie ist in vielen Fällen eben nicht ungern für sich. Die Lehrerin hat ihr total angekreidet, dass sie in der Pause nicht mit den andern Kindern spielt, sondern lieber in einer Ecke was malt.....ja, das weiß ich schon, aber das ist doch nicht arrogant, sondern einfach ein bißchen eigenbrötlerisch. #schmoll

Ich habe mit meiner Maus auch schon gaaanz oft drüber geredet, dass sie auch mal den Kontakt suchen soll, aber sie hat da anscheinend überhaupt kein Geschick. Und sobald einer/eine mal eine klitzekleine Sache sagt zu ihr, die ihr nicht paßt, ist der/die schon "blöd" und wird nie wieder angesprochen.....vielleicht ist das mit "arrogant" gemeint gewesen?? #zitter

Na jedenfalls war ich noch nicht bei der neuen Klassenlehrerin, weil wir noch keinen Elternsprechtag hatten.....ich hoffe aber sehr, es kommt bald einer. #augen

Zu allem Überfluss kommt nun auch noch dazu, dass sie neue Schule viel weiter in Stoff ist, als die alte.....drum hat die Arme auch noch gehörig Streß mitzukommen. Die Lehrerin ist auch sehr ungeduldig mit ihr und schreit mit den Kindern, die viele Fehler (in D) machen ganz arg rum. (Vor aller Augen: "Waaas? Du hast schon wieder sooooo viele Fehler gemacht???") Dadurch ist mir die gute Frau auch nicht sonderlich sympatisch. Aber das hilft ja nun auch nix. #hicks #hicks #hicks

LG Itsy

Beitrag von dominiksmami 15.12.09 - 16:08 Uhr

Huhu,

wichtig ist nicht wie DU deine Tochter siehst...sonder wie sie sich fühlt. Fühlt sie sich dick? Dann sprich mit dem Kinderarzt.
Bei Kindern auf eigene Faust mit ( gefährlichen ) Diätzen rumzudocktern geht meist nach hinten los.

Vielleicht wäre eine Kurz für sie das richtige in der eine komplette Ernährungsumstellung vorgenommen wird, bzw. sie sich auch an Sport gewöhnt und vor allem wird dort auch Selbstbewußtsein aufgebaut.

Und JA, meiner Erfahrung nach werden "kräftige" Kinder meist gehänselt.

Ich hatte zwar immer Freunde, denen das egal war, aber die anderen Kinder waren die Hölle.

Meine Mutter behauptet bis heute steif und fest ich wäre NIEEEE dick gewesen, höchstens nicht ganz so schmal wie die anderen.
Völliger Quatsch, ich war immer ein paar Kg zu schwer...so lange ich mich erinnern kann.
Da aber meine Mutter anderer Meinung war, ist mit mir niemand zum Arzt gegangen, sondern wenns "zu schlimM" wurde, habe ich eben Diät gemacht. Abgenommen und gleich wieder zugenommen und so bin ich dann im Laufe der Jahre tatsächlich richtig, richtig DICK geworden.

Mein Sohn ist zum Glück sehr schlank...tja und nun, wurde er schon zweimal mit seiner dicken Mutter gehänselt *seufz*. Deswegen liegt mir auch soviel daran jetzt in der Schwangerschaft nichts oder nur so wenig wie irgendwie möglich zuzunehmen.

Nimm ihren Kummer wirklich ernst.
Nich jeder ist zur Kratzbürste geboren und vor allem würde sie sich damit auch keine Freunde machen.

liebe Grüße

Andrea

Beitrag von 3wichtel 15.12.09 - 16:11 Uhr

Leidest Du unter Deiner Figur?
2 meiner Freundinnen haben tolle Erfolge mit einer Hypnose-Sitzung gemacht (speziell für Menschen mit Abnehmwunsch).

Beitrag von dominiksmami 15.12.09 - 16:17 Uhr

*lach*..du ich wiege aktuell 136 Kg, natürlich leide ich unter meiner Figut.

Aber Hypnose ist nix für mich, danke für den Tip.

Im Moment siehts fast so aus, als hätte ich einfach mal früher zum Arzt gehen sollen.
Seitdem mein FA mir die Schildrüsenhormone verschrieben hat, habe ich nämlich abgenommen und kann im Moment arg viel essen ohne zuzunehmen ( soll ja wegen der Schwangerschaft nicht noch weiter abnehmen, wenns geht).

So werde ich sicher nicht gertenschlank...aber vielleicht geht das extreme Übergewicht zurück.

lg

Andrea

Beitrag von 3wichtel 15.12.09 - 16:22 Uhr

Der Witz ist:
Meine Freundin ist extrem kopfgesteuert und findet Hypnose total blöd. Sie ist nur mitgegangen, damit ihre Mutter nicht alleine hin musste.

Die ganze Zeit hat sie nur gedacht "das wirkt bei mir eh nicht" und jetzt hat sie schon 10kg abgenommen, ohne eine Diät zu machen.

Beitrag von dominiksmami 15.12.09 - 18:00 Uhr

doch ich denke schon das Hypnose wirkt und das sicher auch bei mir.

Ich möchte aber nicht derart "beeinflusst" werden, deswegen ist das nichts für mich.

lg

Andrea

Beitrag von itsmyday 15.12.09 - 16:50 Uhr

Hi Andrea!

Was hättest du Dir damals von Deiner Mutter gewünscht? #liebdrueck

Ich bin soooo hilflos. #heul

Anfangs wollte ich ihr Gewicht gar nicht thematisieren, damit sie gar nicht erst glaubt, sie sei dick.....aber das haben ja nun die Klassenkollegen erledigt. #augen

Was ist nun der nächste Schritt?
Hättest Du gewollt, dass Deine Mutter mit Dir zum Psychologen geht?
Ich mache grade (noch heimlich) bei einer Ernährungsberatung für Eltern adipöser Kinder mit.....soll/darf sie das Deines Erachtens wissen? #kratz
Meinst du, es würde helfen mit der Lehrerin zu sprechen....oder wäre Dir das damals peinlich gewesen? #gruebel

#danke #herzlich
Sybille

Beitrag von dominiksmami 15.12.09 - 18:04 Uhr

Hallo Sybille,

was ich gewollt hätte...nun das ist auch damaliger Sicht schnell erklärt.
Ich hätte mir gewünscht das meine Mutter meine Sorgen ernstnimmt und nicht einfach abtut.

Da bist du ja auf dem vollkommen richtigen Weg.

Ich würde nicht sofort zum Psychologen laufen, sondern den Umweg über ein SPZ nehmen ( vorher mit dem Kinderarzt reden).
Im SPZ kann, meiner Meinung nach, dann besser beurteilt werden in wie fern ein Psychologe zu rate gezogen werden soll und ob eine Kurmaßnahme helfen würde und so weiter und so fort.

Hmm du kennst deine Tochter natürlich besser als ich, aber ich würde sagen..ja sie darf das wissen. Denn auch daran sieht sie das du ihre Probleme ernst nimmst.

Ob du mit der Lehrerin reden sollst, fragst du am besten deine Tochter.
Mein Klassenlehrer war damals einer von dem "Schlimmsten", der brachte zu mir und einer noch etwas dickeren Klassenkameradin Sprüche wie "roll an die Tafel" etc. da hätte ich sicher nicht gewollt das meine Mutter dieses sensible Thema auch noch anspricht.

liebe Grüße

Andrea

Beitrag von itsmyday 15.12.09 - 19:18 Uhr

Alles klar, Andrea!! #danke #kuss

Super, dass Du mir so ehrlich geantwortet hast, das hat mir sehr geholfen! #herzlich #liebdrueck

Beitrag von dominiksmami 15.12.09 - 19:40 Uhr

#liebdrueck gerngeschehen...Ehrlichkeit ist bei diesem Thema immer sehr, sehr wichtig.

Beitrag von 3wichtel 15.12.09 - 20:05 Uhr

Zu dem Thema "roll an die Tafel" kann ich auch noch eine schöne Episode beisteuern:

Ein Sportlehrer hat im Schwimmunterricht zu einem etwas dickeren Mädchen gesagt, das noch am Beckenrand stand: "Spring ruhig rein, Fett schwimmt oben".
Kurz danach hat einer der Jungs den Lehrer, der nur noch ein echtes Auge und ein Glasauge hatte, angesprochen mit den Worten: "Herr XX, kann ich sie mal kurz unter 3 Augen sprechen?"

Hui hui hui, da fand er diskriminierende Sprüche gar nicht mehr lustig...

Beitrag von freyjasmami 15.12.09 - 18:20 Uhr

Du schreibst Du findest Deine Tochter "kräftig" - WARUM gehst Du dann zur Ernährungsberatung für Eltern fettsüchtiger Kinder?

Demnach kannst Du ihre Figur nicht ganz so normal finden, oder?

Nascht sie viel oder isst sie generell gern? Oder ist sie bissel bewegungsfaul (kann ich momentan nachvollziehen #hicks)?

Ich war als Kind etwas kräftig. Also ich brauchte keine speziellen Klamotten, war aber eben nicht ganz so dürr wie viele Kinder es einfach sind. (mein Mann war auch so ein Spargel ;-))

Ich habe auch darunter gelitten - wer nicht der Norm entspricht wird gehänselt. Egal ob wegen dem Gewicht, oder wegen einer Brille, rote Haare oder sonstwas.

In Eurem Fall könnt ihr das Problem ja wenigstens längerfristig beseitigen (was für sie ja gut ist).

Mir hat es damals wirklich am meisten geholfen, das ich abgenommen habe. Meine Mutter hat mich unterstützt und dann eben gemeinsam mit mir Salat gefuttert usw.
Das war gerade zu Beginn der Pubertät - und mit 15 war ich Schulschwarm mit knackiger Figur :-p#rofl
Ja, so kann es manchmal gehen.

Heute hab ich leider wieder zuviel drauf, Schilddrüse, Hormone und Kinderwunschbehandlung lassen grüßen...#aerger

Im neuen Jahr wird Diät gemacht - ich bin seit 01.01.07 Nichtraucher, dann werde ich wohl auch wieder abnehmen können, oder?

Unterstütze Deine Tochter beim abnehmen - ihre Kratzbürstigkeit ist mit Sicherheit ein großes Stück weit Selbstschutz!

LG, Linda

Beitrag von itsmyday 15.12.09 - 19:12 Uhr

Hi Linda!

Nur kurz zur Erklärung, warum ich die "Ernährungsberatung" mitmache: meine Kinderärztin hat -ohne mein Wissen....aber ich war selbst schuld, hatte es am Eingang überlesen #hicks- die Daten meiner Kinder an die Uniklinik weitergeleitet. Die checken dort alle Werte aller Kinder von den Ärzten, die bei diesem Programm mitmachen.
Dann kam eben ein Brief, dass wir in ein Programm einsteigen können, mit dem wir 1 Jahr begleitet werden......tja, da hab ich zugesagt. Ich war aus allen Wolken gefallen, dachte mir dann aber, es kann ja nicht schaden. #schwitz
Erst einige Wochen später fing dann meiner Tochter an, an ihrer Figur herumzumäkeln.....dann war ich froh, dass ich schon in diesem Angeobt drin war.

Ansonsten danke für Deine Tipps! #danke
Die Beschreibung Deiner Entwicklung zum Schulschwarm hat mir Mut gemacht! #herzlich #kuss

LG Itsy

Beitrag von freyjasmami 15.12.09 - 19:38 Uhr

War wirklich so, also nix mit eingebildet oder so.#hicks

Deine Püppi wird sich wohl schämen, mit 140cm Größe wird sie wohl langsam Richtung Pubertät gehen, oder?

Naja, das mit dem Programm ist sicher nicht verkehrt, aber die Ärzte werden euch da sicher nicht aus Langeweile oder Teilnehmermangel rangezogen haben, oder?

Alles Gute und Frohe Weihnachten!

Linda

Beitrag von sandra7.12.75 15.12.09 - 21:35 Uhr

Hallo

Meine Grosse Tochter hat übergewicht und ist jetzt in einer anderen KLasse.Und die Kinder sind jetzt top.Sogar die Jungs mögen sie weil sie sich für Fussball intressiert.
Laura geht einmal im Monat zum Kinderarzt zum wiegen und hat jetzt knapp 4 Kilo in 6 Monaten abgenommen.
Einmal hat sie bisher einen hänger gehabt wo sie dachte es geht nichts mehr runter.
Ich habe ihr dann erklärt das die ganzen Kilos in 11 Jahren draufgekommen sind und die jetzt nicht von heute auf morgen verschwinden.Der Kinderarzt hat sie auch gelobt und hat ihr auch gesagt das man schon sieht das sie abgenommen hat.Ausserdem schreibt sie jetzt viel bessere Noten und ich glaube fast das das auch damit zusammen hängt.

lg

Beitrag von 3wichtel 15.12.09 - 16:09 Uhr

Sie hat Übergewicht
Sie wird gehänselt
Sie hat mangelndes Sozialverhalten
Sie musste schon die Schule wechseln
Sie hat keine Freunde

Liegt der Gang zu einer Erziehungsberatungsstelle und/oder Kinderpsychologe nicht auf der Hand?
Oder wie gross müssen die Probleme erst noch werden? #kratz

Beitrag von itsmyday 15.12.09 - 16:34 Uhr

Hi!

Ich war mit ihr schon letztes Schuljahr bei der Schulpsychologin....aber was bringt das?#kratz

Auf ihr Gewicht ist die Psychologin gar nicht eingegangen....sie hat nur einen IQ-Test gemacht, bei dem meine Tochter überdurchschnittlich abgeschnitten hat. Das wiederum hat der Psychologin gereicht, mich zu beruhigen so unter dem Motto "Das wird schon...sie geht schon ihren Weg....so ein liebes Mädchen, sie schafft das schon..." #schwitz

Die Schulpsychologin war es übrigens auch, die uns zum Schulwechsel geraten hat. Mit der "alten" Schule hätte sie nur Probleme und unsere damalige Klassenlehrerin hat sie schlichtweg als "völlig unfähig" bezeichnet. #augen

Soll ich zu einem anderen psychologischen Dienst gehen? #kratz
Meiner Tochter würde das sicher gefallen...sie hatte den Vormittag schulfrei und war total begeistert von der Psychologin....#freu

LG Itsy

Beitrag von 3wichtel 15.12.09 - 16:38 Uhr

Schulpsychologen sind staatliche Angestellte und nicht zwangsläufig die Besten ihrer Zunft.

Sprich mit Eurem Kinderarzt und suche ihr einen guten, niedergelassenen Psychologen.

Beitrag von itsmyday 15.12.09 - 16:45 Uhr

Alles klar! #danke #herzlich

Beitrag von haarerauf 15.12.09 - 17:08 Uhr

Hallo Itsy,

ich hoffe ich trete Dir jetzt nicht sehr auf den Schlips....

Tatsache ist,
Deine Tochter ist zu dick.
Sie ist nicht sehr freundlich.
Meckert viel und an allem herum.

Das sind mindestens 3 Gründe warum sie bei ihren Klassenkameraden aneckt.

Und alle anderen Kinder werden sich nicht täuschen, also ist wohl Deine Tochter nicht so, wie sie gerne gesehen werden würde. (Letzte Klasse und die neue Klasse).

Wenn Kinder nichts anderes wissen, wie sie "Außenseiter" ausgrenzen können, gehen sie auf das naheliegenste... die Figur.

Die Itsytochter ist dick, bringt sich nicht ein, ist launisch, bemüht sich nicht.... wo bleibts hängen? Bei der Figur. In der Dritten sind die Kinder grad mal 10 Jahre, anders als mit der "Andersartigkeit" (dem Übergewicht) können sie noch nicht argumentieren.

Stärke Deine Tochter, versuche mit ihr gemeinsam das Gewicht zu reduzieren und vielleicht klappts dann beim Übertritt.

Alles Gute.

Haarerauf

Beitrag von itsmyday 15.12.09 - 19:15 Uhr

Du trittst mir nicht zu nahe! #herzlich
Eigentlich sehe ich das so wie Du.....#hicks

Aber das hört man nicht so gerne von seiner Tochter. #augen

Ich weiß einfach nicht, wo das Dilemma angefangen hat: bei der Figur oder bei ihrer "Art". Ich fürchte eben bei ihrer Art und das ist schwerer wegzukriegen, nicht wahr?! #schwitz

LG Itsy

Beitrag von mini-bibo 15.12.09 - 20:51 Uhr

Hallo Itsy,

ich gehör (noch) nicht hier ins forum, aber möchte noch einen kleinen Beitrag dazu schreiben.

Wir waren vor kurzem in einer Mutter-Kind-Kur, die auch auf Adipositas spezialisiert war, auch bei Kindern.

Da waren ein paar übergewichtige Kinder. Bis auf eines wurde keines wegen des Gewichtes gehänselt!

Das Mädel, das gehänselt wurde, wurde "fertig gemacht" weil sie so fies und gemein zu ihrem eigenen Bruder war und die anderen Kinder das nicht so stehen lassen wollten und sie deswegen auch so fies behandelten.
Sie nahmen natürlich den "schwachpunkt" des Kindes, das war ihr Gewicht!

Hoffe, ich habe das nun richtig geschrieben, also das es verständlich ist #hicks

Ich denke bei euch ist es schon mal wichtig, ihr Essverhalten so zu steuern, das es eben zu einer normalen Umstellung kommt.
Wenn Zeit ist, noch Sport in den Alltag einbauen ;-)
Wenn ihr zu nem Sportverein, oder zum Reiten geht, da wird auch wieder geübt, wegen dem Sozialverhalten...

LG mini-bibo