Nach FG: Wie hält man bis zurnächsten Untersuchung durch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mick 15.12.09 - 16:45 Uhr

Hi ihr Lieben!
Nach einer FG im Juni bin ich nun wieder ss. Ich stehe total unter Strom, weil ich so Angst habe, dass wieder was schief geht. Wie hält man die Zeit bis zur nächsten U durch? Man hört so dermaßen oft in sich hinein. KAum hat man mal ein kleines Zwicken oder Ziehen oder mal Bauchweh, denk man gleich: Oh je was ist das - da stimmt was nicht.

Wie habt ihr das gemacht?

LG

Mick

Beitrag von bennisundferdismama 15.12.09 - 16:56 Uhr

Liebe Mick,
ich weiß, wie du dich fuehlst... Ich musste meine beiden suessen Engel im August in der 24. SSW gehen lassen und bin jetzt gerade mal erst in der 6. Woche. Aber es bleibt uns wohl nichts anderes uebrig, als so ruhig zu bleiben, wie es nur geht. Mir hilft da Yoga ein bisschen. Und meine Hebamme hat gesagt, ich kann sie jederzeit anrufen, wenn was ist und auch in die Klinik kommen. Lieber einmal zu oft...

Bis zur 12. SSW habe ich jede Woche einen Termin und dann werde ich weiterhin engmaschig betreut, wenn ich es so weit schaffe, was ich aus tiefstem Herzen hoffe.

Das alles gibt mir ein etwas beruhigendes Gefuehl. Ich Rede auch viel darueber mit meinem Schatz und gemeinsam hoffen wir dann wieder, dass alles gut bleibt.


Mehr kann ich dir leider auch nicht sagen, aber ich hoffe ganz fest, dass wir dieses Mal Glueck haben!!!

LG,
Verena mit Benni und Ferdi im Herzen und Kruemel drei und vier im Bauch

Beitrag von dydnam 15.12.09 - 16:58 Uhr

Hab mich bis jetzt von einem Termin zum nächsten gehangelt (hatte schon 2 FG), und wäre am liebsten jedesmal nicht hingegangen, weil ich Angst hatte, dass man mir meinen Traum wieder zerstört. War auch nach den Terminen immer nur 1-2 Tage einigermaßen beruhigt, dann kam die Angst wieder. Aber da muss man durch. Mein Gyn war aufgrund meiner Vorgeschichte und meiner Angst immerhin so freundlich, mir alle drei Wochen einen Termin zu geben, statt alle vier.
Mittlerweile bin ich so dermaßen froh, dass mein Angelsound jetzt funktioniert (erst seit 13+4 konnte ich den Herzschlag hören), denn seitdem höre ich jeden Tag einmal kurz rein und bin beruhigt. Mein nächster Termin ist am 21.12. und ich bin das erste Mal wirklich optimistisch und freue mich drauf.

Aber letztlich kann man es ja leider nicht ändern, wenn wirklich was sein sollte. Da heißt es nur positiv nach vorne schauen und dem Körper auch mal was zutrauen.

LG

Beitrag von midnatsol 15.12.09 - 16:59 Uhr

Hallo,

erst einmal "Herzlichen Glückwunsch" zur Schwangerschaft!!

Wie lange hast du denn noch bis zum nächsten Termin?

Es ist wirklich nicht so einfach, sich abzulenken, ich dachte auch immer schnell negativ.
Im Endeffekt hab ich immer versucht, meinem Würmchen da drinnen Mut (oder auch eher mir)zuzusprechen, ihm immer wieder gesagt, wir haben dich sehr lieb, machs dir mal gemütlich, das schaffen wir schon.

Ich wünsche Euch alles Gute, #klee lg, midnatsol

Beitrag von hoffnung2010 15.12.09 - 18:00 Uhr

hi mick,
hab das gleiche durch im juni! und im märz auch schonmal ...

aber dir erstmal herzlichen glückwunsch!! :-)

also ich durfte die ersten wochen (bis ende 12. ssw) immer alle 2 wochen kommen, bis man das herzl sah, durft ich sogar jede woche kommen! mir hat das sehr geholfen, 4 wochen wären für mich der reinste horrortrip gewesen!!

seit ende 12. woche höre ich zwergi mit dem angelsound, also das herzchen schlagen.... - beruhigt mich auch!

jetzt muß ich das erste mal 4 wochen warten ... aber is nich so schlimm wie ich dachte... dadurch dass ich jeden tag paar sekunden mit dem angelsound das herz höre, gehts mir gut.

lg & alles gute!!!!

Beitrag von 2007.shady 15.12.09 - 19:42 Uhr

Hallo Mick,

ich will versuchen, Dir ein bisschen Mut zu machen: ich hatte im Dezember 2006 eine MA in der 10. SSW mit Ausschabung und es war schrecklich, weil ich völlig unvorbereitet war (man hatte beim 2. FA Termin keinen Embryo bzw. Herzschlag gefunden).
Bin dann im März 2007 wieder schwanger geworden und es hat sich von Anfang an anders angefühlt. Ich kann es schwer beschreiben, aber obwohl ich wirklich tierisch Angst hatte, dass es wieder schief geht, habe ich mich tief in meinem Inneren "anders " gefühlt als beim 1. Mal.
Trotzdem habe ich natürlich oft Angst gehabt. #zitter Aber als der 1. FA Termin in der erst 9. SSW (bewußt von mir so gewählt) und man den Herzschlag gesehen hatte, wußte ich, diesmal bin ich anders abgebogen. Diese SS würde anders sein.
Lange Rede, aber meine Kleine wird übermorgen 2 Jahre alt!! Ich bin jetzt auch wieder #schwanger 8+6 und ich habe natürlich immer noch Schiss. Aber hab Vertrauen in Dich, Deinen Krümel und Deinen Körper! Die allermeisten SSen verlaufen gut!

Ich hoffe, Du konntest mit meimem wirren Geschreibsel was anfangen! #bla
Ich wünsche Dir eine tolle Kugelzeit!

Liebe Grüße

P.S. Durfte in den ersten Wochen auch alle 14 Tage zum US