Ich hab ne Sado-Maso-Katze

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von pittjes 15.12.09 - 17:22 Uhr

Hallo,

ich denke, mir ergehts im Moment so, wie tausend andere Katzenbesitzer vielleicht darüber jammern.

MEINE KATZE ist ein Halb-Drinnen-halb-Draussen-Tiger. Sie lebt und frisst und schläft und spielt.... drinnen und dann geht sie so dann und wann nach draußen. Mit Leine. Wat soll ich euch sagen. Sie geht in den Garten. Raus. Und draußen ist es sooooo kalt. Sie steht dann draußen auf der Terasse und überlegt sich schon nach zwei Minuten: "Hm, es ist sehr kalt, ich sollte lieber wieder hineingehen. Oder doch nicht? Oder doch?" In dieser Überlegungsphase habe ich mich soeben aufs Sofa gesetzt und zappe durch die TV-Kanäle, bis es aufeinmal ein schreckliches Geräusch gibt. Katze steht auf Hinterbeinen an der Scheibe und kratz "Hilfe, lass mich rein" - sie war geschätzte drei Minuten draußen und ist kalt wie ne Tüte Tiefkühlpommes. Also, ich lass sie rein und setze mich ?? genau wieder aufs Sofa. Ich gucke geradeaus zum TV und dann mal kurz nach unten. Die Katze steht vor mir "Mioauuuu". Soll heißen: "Hier drinnen ist es sehr sehr warm, ich würde lieber mal draußen sehen, ob es noch genauso kalt ist wie vor fünf Minunten." Ich zeige ihr nen Vogel. Sie mir auch. Denn sie steht dreißig Sekunden später von innen an der Scheibe und macht dieses Geräusch..... ICH STEH ALSO AUF VON MEINEM KUSCHELIGEN SOFA und lasse die Katze raus. Sie läuft raus, trinkt ein bissi eisgefrorenes Regenwasser und zeigt mir hach wie toll es doch draußen ist bei diesen kühlen Temperaturen. Allet klar, ich auf Sofa, drei Minuten später... ach, ich könnte diese Geschichte ewig so weitererzählen.

Habt ihr auch so bekloppte Tiere?

Viele Grüße
pitti-lise

Beitrag von petra1982 15.12.09 - 18:31 Uhr

mit leine? wieso?? ne meine ist nur draussen und kommt nur zum fressen und schlafen in den vorraum wo sie rein und raus kann wie sie will^^

Beitrag von mudda 15.12.09 - 18:52 Uhr

Hallo

also diese Frage kann ich eindeutig mit JAAA beantworten. Selbes Tier.... ein Kater. Erst schläft er urgemütlich neben dem Kaminofen wo es suuuuperkuschelig ist, auf einer Bank.

Dann, urplötzlich hoch, strecken, und gemütlich in die Küche tapsen. Oh, Mist, das Fenster ist ja zu (logisch bei den Temperaturen. Na dann tapse ich mal zurück (einen 6 Kilo Kater hört man deutlich auf dem Laminat zurücktapsen....von wegen Samtpfote)

Dann sitzt er ne Weile auf der Türschwelle und schaut mich an. So nach dem Motto "Lies meine Gedanken!!!" Wenn ich darauf nicht reagiere, setzt er sich rotzfrech auf die Sofalehne an meinem Fußende der Couch, wohlwissend das ich dann, wenn dieser Riesenhaufen schwarzer Kater dort hockt, nichts mehr sehe im TV.
Sollte ich dann immer noch nicht reagieren, springt er in den Stubenwagen unserer Kleinen. Meist erwische ich ihn aber noch bevor er vom Boden abspringt und erfülle ihm seinen sehnlichsten Wunsch nach frischer Luft. Anmerkung am Rande....er geht NUR aus dem Küchenfenster raus. Die Tür zum Hof wäre ja zu einfach.

Nach geschätzten 10 Minuten hört man dann die ben genannte Türklinke der Tür zum Hof klappern. Tür ist abgeschlossen, aber das weiß der Herr Psycho ja nicht. Er versucht sie von aussen zu öffnen. Gibt irgendwann auf und sitzt dann laut miauend im Küchenfenster (diesmal von aussen) so dass dann meist unsere große Tochter ankommt (ihr Zimme rist direkt neben der Küche) " Der Kater möchte rein" ..... jaaa auch unserer hat nen Sockenschuß. Aber wir lieben ihn trotzdem oder gerade deswegen.

VG

mudda

Beitrag von bienchensg 15.12.09 - 19:05 Uhr

ICh hab ne Sadisten - Katze.

Mimi hasst geschlossene Türen. Ergo alles ist offen auch wenn ich aufs Klo gehe.
Wenn ich auf dem eigentlich stillen Örtchen sitze kommt sie generell dann an und will jetzt und hier auf Deubel komm raus kuscheln. Sie hüpft mir auf den Schoss und schnurrt und dann gehts los.....vor einiger Zeit hat sie nämlich endeckt wie die Klospülung funktioniert.
Sie findet es faszinierend wie das wasser die Schüssel hinuterrauscht. Und wenn sie der Meinung ist sie will das Wasser rauschen sehen, will sie es auch. Egal ob ich draufsitze oder nicht.
Sie hechtet aus ihrer Schmuseposition über meine Schulter und hüpfte auf die Spülung...............angenehm wenn ein kalter Schuss auf den Allerwertesten zurast #aerger

Beitrag von mudda 15.12.09 - 19:14 Uhr

Sorry aber das ist zu genial.....

#rofl #rofl #rofl

Beitrag von schmuseschaf 15.12.09 - 19:27 Uhr

#rofl

Beitrag von kimchayenne 15.12.09 - 19:45 Uhr

Lool,
ich habe auch einen Kloschmuser hier,sie muss auf den Schoß wenn jemand auf dem Klo sitzt und will gekrault werden.Katze NR.2 findet wiederrum auch genau dann die Spülung am tollsten,ich bin aber meistens schneller.Meinen Mann trifft es aber meistens wobei er dann fluchend auf dem Koo sitzt und ich vor lachen in der Küche unter dem Tisch liege und NR.2 dann um die Ecke kommt und ich immer irgendwie das Gefühl habe sie grinst mich an;-).Unser Katzen kommen ja nur im Sommer mit in den gesicherten Garten,jetzt wollen sie auch garnicht raus,ist viel zu kalt und windig hier.Daisy versucht es ja noch mal zwischendurch aber wenn ich ihr dann die Tür aufmache und sie eine Windboe bekommt die ihr das Plüschfell auf links dreht ,dann will sie auch nicht mehr raus.
LG KImchayenne

Beitrag von kimchayenne 15.12.09 - 19:06 Uhr

Tja,Katzen haben halt Personal;-)#huepf#verliebt
LG Kimchayenne

Beitrag von farina76 15.12.09 - 19:29 Uhr

Wie mit Leine?????????? Warum lässt du sie nicht ohne Leine raus und dann einfach ne Zeit draußen. Oder machst ne Katzenklappe dran.

Ich hab mir das mit dem Türöffner abgewöhnt, nach 12 Jahren müßte der Kater wissen, ja im Winter ist es kalt. Und es bleibt kalt. Also die lustigen Spielchen zur Eingangstür raus und schwupp ums Haus rum zur Terassentür (wir haben da schon einen Trampelpfad von sage und schreibe einer einzigen Katze) und dort schreien dass man wieder rein will mach ich nimmer mit. Wer raus will muß mindestens ne halbe Stunde draußen bleiben. Mittlerweile hat er sichs abgewöhnt.

LG Sabine

Beitrag von pittjes 17.12.09 - 12:52 Uhr

Hallo, zu süß, was eure Tiger und Tigerinnen in Deutschland für Dummzeuchs treiben. #huepf

Tja, meine "muss" es an der Leine ertragen, weil ich eine gaaanz schlechte Erfahrung mit einem Freigänger gemacht habe.

Meine erste Katze, die ich sage und schreibe 23 Jahre hatte, ist immer dann raus, wenn sie wollte, es ist nie etwas passiert und so wünscht man sich wohl ein Katzenleben. Meine zweite Katze, ein Kater, hatte ich nur ein 3/4 Jahr und dann war er weg. Wir haben ihn sehr vermisst, viele Tränen sind geflossen und man fragt sich immer: was ist ihm wohl passiert. Etwa 3 Wochen nach seinem Verschwinden hat ihn ein Anwohner etwa Luftlinie 150 Meter von uns hinter seinem Gartenhaus gefunden. Wir haben die TÄ draufschauen lassen und sie kam zu dem Schluss: er ist vergiftet worden. Und das war so schrecklich, dass ich mir geschworen habe, dass ich niemals mehr eine Katze frei herumlaufen lasse.
Deshalb die Leine.

Viele Grüße
pitti