Bin verzweifelt...

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von latura 15.12.09 - 17:33 Uhr

Hallo erstmal an alle....#schmoll

Wie ihr euch sicher denken könnt, bin ich schwanger und das trotz Pille. Ich war zwar noch nicht beim Arzt, aber ein positiver Test und ein ganzer Haufen Anzeichen aus meiner ersten Schwangerschaft sprechen wohl für sich.#schock

Nun war ich aber gerade dabei, mein Leben in geregelte Bahnen zu lenken. Ich habe nämlich keine abgeschlossene Ausbildung (nach 3 1/2 Jahren Lehre zur Krankenschwester aus Angst vor der Prüfung abgebrochen) und schon eine Tochter, die gerade ein Jahr alt geworden ist. Mein Lebenslauf ist also eh schon ziemlich versaut.

Ich habe jetzt angefangen, auf 400 Euro-Basis zu arbeiten und habe auf dieser Arbeitsstelle die Chance, eine neue Ausbildung zu beginnen (ab März) Aber jetzt....oh man. Der Test war ein Schock für mich und ich kann mich nicht freuen. Würde sowas denn noch kommen?

Mir ist, genau wie bei meiner Tochter, kotzübel und zwar den ganzen TAg durch. Ich häng nur über der Toilette und morgen soll ich arbeiten. Ich weiss garnich, wie ich das schaffen soll. Ich fühle mich wirklich nicht in der Lage dazu. #schmoll Mein Arbeitgeber weiss auch noch nichts. Muss ich ihm das sagen?

Ich glaube, mit Abtreibung würde ich nicht klar kommen. Ich war schon immer gegen sowas und für mich ist es einfach nicht richtig, ein Leben in den Müll zu werfen, nur weil es gerade nicht passt.

Andererseits habe ich verhütet. Ich bin also davon ausgegangen, das kein zweites Kind kommen wird. Und ich hätte die Chance, mein Leben auf die Reihe zu bekommen und meinem Kind auch etwas zu bieten. Später dann vielleicht auch einem Zweiten.

Ach man....ich weiss auch nich. Sorry fürs #bla#bla und danke fürs ausheulen lassen. Mich würde jetzt echt ionteressieren, was ihr dazu meint. Denn ich bin am verzweifeln.#schmoll

Mfg

Latura

Beitrag von ines_24 15.12.09 - 19:34 Uhr

hallo,

erstmal #liebdrueck und einerseits kann ich verstehen dass es ein schock für dich ist andererseits hast du hier einen kämpfer in dir der es trotz pille geschafft hat...manchmal kommen im leben situationen mitdenen man nicht rechnet und trotzdem erkennt man oft erst später für was es gut ist...
es geht immer weiter und ganz ehrlich wer weiß vielleicht machst du ja nach diesem kind eine ganz andere ausbildung oder bekommst sogar nen job wo du nie gedacht hättest....aber natürlich musst du und dein partner entscheiden....was sagt dein partner dazu....

liebe grüße ines

p.s. man soll das leben so nehmen wie es kommt...und es geht immer weiter...

Beitrag von sonneblume5 15.12.09 - 20:45 Uhr

Kann dich gut verstehen.
Schau mal, wenn für dich Abtreibung nicht in Frage kommt, dann belasse es dabei, auch, wenn du nun selber betroffen bist.
Ich war auch meinen Grundeinstellungen treu (5 Kids, 2 in schwieriger Situation).
Also, dass mit der Prüfungsangst bei dir damals ist sehr schade, aber für die Zukunft möchte ich dir sagen, dass es dafür bzw dagegen Therapien gibt, die gut in Anspruch genommen werden.
Super, dass du ab März eine Ausbildung beginnen kannst, als was denn?
Iwann musst du es dem Chef sagen, ich glaub, ich würde die ersten 3 MOn. abwarten, die kritische Zeit, du weisst schon.
Du musst überlegen, mit welcher Entscheidung du langfristig besser leben kannst, womit DU denkst, besser klar zukommen.
Für alles andere gibt es Hilfen und Unterstützung.

Also ein Tropi-Baby.
Für später: besser doppelt verhüten, zusätzlich mit Kondom.
Helfen dir deine Eltern?
WAs ist mit dem Vater/deinem Freund?

Wünsche dir für morgen viel Kraft zum Durchhalten.

Wünsche dir alles Gute.

glg
sonneblume

Beitrag von salida-del-sol 15.12.09 - 22:09 Uhr

Hallo, liebe Latura,
Du mußt Dich nicht dafür entschuldigen, dass Du Dich hier ausheulst. Dafür ist das Forum ja gedacht - und wir Frauen braucnen nichts mehr als uns austauschen zu können. Und als Bla-Bla empfinde ich Deinen Text überhaupt nicht, sondern Du gibtst uns einen offenen Blick in Deine ganze Verzweiflung. Vielen Dank für Dein Vertrauen.
Du warst schon immer gegen Abtreibung, dies hört sich für mich nach einer Grundüberzeugung an. Und gegen eine Grundüberzeugung zu verstoßen war noch nie gut, denn dies ist eine hohe Instanz, die uns unser ganzes Leben lang begleitet.
Du glaubst, dass Du mit einer Abtreibung nie zurecht kommen würdest, dann verschwende keinen weiteren Gedanken daran, Du brauchst jetzt Deine Kraft für andere Dinge.
Wenn Dir speiübel ist und Du mal einen Tag nicht arbeiten kannst, dann lass Dich doch für diesen Tag krank schreiben. Schließlich steht der Grund der Krankschreibung nicht auf dem Zettel.
Hast Du den Vertrag für März schon unterschrieben? Dann fange im März normal an zu arbeiten, und reiche dann die Schwangerschaftsbescheinigung ein. Ab dem Moment bist Du unkündbar nach Mutterschutzgesetz § 9.
Und dann kannst Du weitere Entscheidungen treffen wie z.B. Mutterschutz.
Wer um ein ungeborenes Kind weinen kann, wird einen guten Weg finden mit diesem Kind. Und Du kannst diesem Kind eine Menge bieten, z.B. eine verantwortungsvole, liebevolle Mutter.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von surprised 15.12.09 - 22:34 Uhr

Liebe latura,
darf ich Dir in einer Hinsicht feste widersprechen?? (Ich tu´s jetzt einfach!)
Dein Lebenslauf ist nicht "eh schon ziemlich versaut"!!!
Ehrlich, das finde ich, trifft überhaupt nicht auf Dich zu!
Es gibt natürlich Hindernisse im Leben, über die man nicht so einfach kommt. Aber Du gehst damit um und schmiedest neue Pläne! Du gibst nicht auf! Das ist eine ganz klasse Charaktereigenschaft von Dir!
Und gelernt hast Du eine Menge in Deiner Ausbildung! Du kannst etwas! - Prüfungen sind manchmal ein anderes Kapitel und - wie gesagt: Du lässt Dich offensichtlich nicht unterkriegen! (So viele !!!, aber mir ist wirklich alles so wichtig und ich hoffe, dass Dir das selbst bewusst wird!)
Und das Beste ist, dass Du eine liebevolle und begeisterte Mutter bist! Wieder eine Auszeichnung! Und einen treuen Mann hast Du auch dazu! Ein Stück älter als Du - das bedeutet doch Stabilität von seiner Seite, oder?
Also!?!?
Kannst Du Dich unter diesem Blickwinkel auf ein Geschwisterchen für Deine Kleine (Große!) freuen?
Und nimm in Anspruch, dass Du Dich krankschreiben lassen kannst, wenn es Dir schlecht geht! Schwangerschaft ist eine echte Leistung!
Ich wünsch Dir eine gute Nacht ;-)
Liebe Grüße von surprised

Beitrag von latura 24.12.09 - 11:02 Uhr

Danke für eure total lieben Antworten! Ich werde das Kind bekommen, wenn sich noch ein Herzchen entwickelt, was beim letzten Besuch beim Arzt noch nicht vorhanden war.

Tausend DAnk an euch und liebe Grüsse

Latura und Co.