Die haben es ja nicht nötig!!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nala666 15.12.09 - 17:46 Uhr

Hallo liebe Urbianer,

ICh muss meinem Ärger, naja eher meinem Unverständnis mal ein wenig Platz machen.

Also: IN dem Kindergarten meiner Tochter (deshalb hab ich es auch hier eröffnet wusste sonst nicht wohin) machen die so eine Aktion, das die sammeln für Bedürftige Menschen. Sachspenden und Essensspenden.
Ne super Sache. Wir wissen wie es ist Bedürftig zu sein und von ALG 2 zu leben.
Aber zum Glück liegen diese Zeiten hinter uns. Umso wichtiger finde ich das wir dies nicht vergessen dürfen wo wir mal waren und helfen wie es uns Möglich ist.
Wir verdienen nicht die Welt, aber wollten halt helfen. Habe die Sachen die eigentlich in den Secondhand Laden gehen sollten rausgekramt und habe ein paar Anziehsachen und Spielzeuge (alles gebraucht aber wirklich noch gut erhalten, teilweise nicht mal bespielt) zusamengesucht. Da ist ein Puppenpflegecenter, Puppenhaus. Xylophon, Bauklötze, Spielbügelbrett, usw usw. bei.
Da schlepp ich das heute morgen alles ins Auto und fahr es dahin.
Zum Auspacken kam ich gar nicht. Man hat mir als ich fragte wo ich das denn jetzt abgeben kann, gesagt, dass nur neue Sachen genommen werden. Gebrauchte Sachen nehmen die nicht an.#kratz#augen

Auf meine Frage hin wieso weshalb warum? An gebrauchten Sachen könnten Keime sein.
Ja HALLO!!!!!!!!#klatsch
Aber jedes JAhr 2 Flohmärkte veranstalten.
Also wenn man es kaufen muss sind Keime o.k. aber wenn man was verschenkt dann ist das zu Gefährlich oder was???

Will mir einfach nicht in den Kopf.

Na gut hab ich mir gedacht: wer nicht will der hat schon.
Hab die Tafel angerufen und gefragt ob die es denn haben möchten. Und was hör ich???? Die wollen es auch nicht. Auch wenn dann nur neue Sachen..
Auch aus dem Grund wegen dem Keimen.

Kann das einer von euch nachvollzeihen?? Bin ich so nebenan mit meinem Denken, dass sich bestimmt ein paar Kids dessen Eltern sonst nicht genug Geld für Weihnachten haben sich freuen würden???

ICh selbst wäre froh gewesen damals sowas wie die Tafel gekannt zu haben, dnn ich hab damals die Weihnachstgeschenke im Secondhandladen immer gekauft.
Naja, dann geht der Kram halt in den Second Hand Laden.

So genug ausgekotzt. Bin mal gespannt wie eure Erfahrungen so sind.

Lg
Nala

Beitrag von kathrincat 15.12.09 - 18:00 Uhr

finde es auch komisch, aber so ist es. kann es nicht verstehen lieber was gebrauchtes gutes, als was billiges was chemie versäucht ist. aber so ist es heut

Beitrag von dodo0405 15.12.09 - 18:17 Uhr

Ja, manchmal versteht man echt die Welt nicht, oder?


Keime... mein Gott, kurz in den Gefrierschrank und das meiste Zeug ist weggefroren...

Beitrag von robingoodfellow 15.12.09 - 18:35 Uhr

Ja, die Welt ist verrückt.

Nächste Woche gibt es massive Minustemperaturen. Einfach über Nacht in den Garten, da erfrieren sämtliche Keime.

Beitrag von petra1982 15.12.09 - 18:37 Uhr

kenn ich nicht, wir geben es einem mann mit der öfters in arme länder fährt und die sachen dort abgibt :-)

Beitrag von mabo02 15.12.09 - 18:39 Uhr

Es ist schon irgendwie komisch, aber ich denke auch daran was manche Leute beim Flohmarkt alles verkaufen.
Da sind Flecken drauf, oder die Sachen sind total verfilzt oder mit Löchern.
Spielzeug ist zum Teil dreckig oder schon kaputt etc.

Ich denke sie werden schon wissen warum sie das so machen.

Vielleicht hatten sie zu viele schlechte Erfahrungen gemacht.

Beitrag von fedflash 15.12.09 - 19:11 Uhr

hi

abolut unverständlich und ich finde das auch sehr arrogant, neue sachen hallo?

Boah da würd ich mich auch sehr aufregen.


es gibt aber verschenkemarkt seiten, wenn du das zb an alleinerziehende oder bedürftige verschenken willst wäre dies vllt eine Möglichkeit. Oder vllt kennst du ja eine familie wo du meinst das sei bedürftig wären, helf ihnen?

lg

Beitrag von sternenzauber24 15.12.09 - 19:26 Uhr

Hallo Nala,

Das ist wirklich unverschämt, geh ins nächste Kinderheim, die nehmen das ganz bestimmt.

Selten sowas bescheuertes gehört...

LG

Julia

Beitrag von greatbossy 16.12.09 - 15:49 Uhr

Haha, da hast Du wahrscheinlich auch kein Glück - ich wollte auch schonmal wirklich gut erhaltenes Spielzeug an das Kinderheim verschenken, aber die nehmen auch nur nagelneue Sachen.

Wundert mich schon, in TV & Zeitung heißt es oft, dass sie so bedürftig sind, aber anscheinend haben sie es dann doch nicht nötig #kratz

Bossy

Beitrag von kathrincat 15.12.09 - 19:29 Uhr

es scheinen aber alles nur noch neue sachen zu wollen mit verpackung natürlich, denke machmal die werden sie verkaufen. in vielen kindergä. sammelt man jetzt sachen ein packet sollte ca. 20 euro wert sein, es müssen aber immer neue sachen sein. komisch oder?

Beitrag von mamastern77 15.12.09 - 19:53 Uhr

Nein, das verkaufen die Kindergärten nicht. das sind die Vorgaben von der Organisation, die "Weihnachten im Schuhkarton" betreut. Super, ne! Meinem Kind kaufe ich aufm Flohmarkt Klamotten und Spielzeug und da soll ich nur Neues hinspenden? Ohne mich!

Beitrag von anyca 15.12.09 - 21:11 Uhr

Das hat in dem Fall rechtliche, zolltechnische Gründe. Und ehrlich gesagt, wenn ich EINE Kleinigkeit für einen Schuhkarton spende, den eine ganze Kindergartengruppe füllt, dann kann ich da ja wohl was Neues kaufen. Ich habe z.B. Haarspangen reingetan.

Da breche ich mir nun wirklich nichts ab, auch wenn meine Kinder Second-Hand-Kleidung tragen!

Beitrag von pia1971 15.12.09 - 22:03 Uhr

Na das find ich ja mal gut - einen Schuhkarton, den eine ganze Kindergartengruppe füllt..
Bei uns wird "der Druck" einer ganzen Kindergartengruppe dazu genutzt, das jedes Kind einen Karton füllt und dazu noch 5 Euro (für die Organisationskosten oder so).

pia

Beitrag von anyca 15.12.09 - 22:39 Uhr

Ach so, dann sieht die Sache natürlich anders aus!

Bei uns füllte jede Gruppe einen Karton (oder mehrere, je nachdem, was zusammenkam), und das Porto wurde durch Waffelbacken eingenommen.

Beitrag von kathrincat 16.12.09 - 07:25 Uhr

ich kenn auch nur ein kind ein karton und das finde ich zuviel und unverschäm.

Beitrag von maggelan 15.12.09 - 22:42 Uhr

Hier ist es so, das man einen ganzen Karton alleine befüllt und dann noch das Porto tragen muss. Wert der Sachen auch 20€ plus Porto von 6 € sind 26€.

Dann noch die hartnäckigen Gerüchte, das die Kartons nicht an wirklich bedürftige Kinder gehen.#contra

Beitrag von kathrincat 16.12.09 - 07:29 Uhr

würde ich auch sagen, denn sonst könnten es auch gebrauchte sachen sein, so wie früher auch.

Beitrag von kathrincat 16.12.09 - 07:26 Uhr

die oganisation aber vielleicht, sorry sehe ich nciht ein muss auch eine neue regelung sein, als ich kind war hat man gebrauchte sachen gegeben.

Beitrag von alpenbaby711 15.12.09 - 20:09 Uhr

Also ganz ehrlich solche Leute sind total undankbar. Schließlich gibste nicht irgendeinen Müll ab sondern gute Sachen. Ich weiß natürlich nicht ob sie mal wirklich mit solchem "Müll" ihre negativen Erfahrungen gemacht haben. Aber gut wenns wegen der Keime ist hätte ich mir auch an die Stirne getippt.
ela

Beitrag von bine3002 15.12.09 - 20:30 Uhr

Das ist seltsam.

Ich weiß, dass es bei vielen Aktionen, die ins Ausland gehen so ist, dass gebrauchte Sachen nicht angenommen werden. Einfach weil die Zollbestimmungen das so vorsehen. Aber im Inland? Schwachsinn. Unsere Tafel nimmt für die Weihnachtsgeschenke auch gebrauchte Sachen.

Beitrag von happy.young.mum 15.12.09 - 21:01 Uhr

Guten Abend

Also ich finde das echt richtig frech, sie könnten das wenigstens anbieten, den Bedürftigen, villt. würde sich da jemand finden der das haben möchte!#kratz

Hmm .. eventuell rufst du noch andere tafeln an,ansonsten bleibt ja nichts anderes übrig als Second Hand.

Finde ich aber eine sehr nette geste von dir das du Sachen spendest #pro:-)

Lg
Alexandra #blume

Beitrag von anyca 15.12.09 - 21:35 Uhr

Das mit den Keimen halte ich für einen Vorwand. Aber vermutlich haben die Organisatoren die Erfahrung gemacht, daß die Leute ihnen bergeweise Schrott anschleppen, auf dem sie dann sitzenbleiben - bzw. die Preise auf dem Flohmarkt kann sich im Zweifel auch ein "Bedürftiger" leisten ...

Beitrag von cassidy 15.12.09 - 22:52 Uhr

Hallo,

hast du mal von der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" gehört? Da gibt es noch viel mehr Auflagen. Aber auch da gilt: nur neues und unbespielte Sachen.

Wenn du deine Sachen für einen guten Zweck loswerden willst, fragt doch mal in Krankenhäusern, Kinderheimen, Frauenhäuser etc an. Vielleicht hast du da ja mehr Glück.

Gruß, cassidy

Beitrag von carana 16.12.09 - 09:22 Uhr

Hi,
ach weißt du, das ist uns jetzt zweimal passiert. Einmal, als die Eltern meines Mannes gestorben sind. Da haben wir im Sozialkaufhaus angerufen, wegen der Möbel, ob sie die nehmen. Ne, das waren ja alte Leute, die Möbel werden sie daher nicht los, weil das nicht der heutige Geschmack ist. Nun hat meine Freundin sie, die steht auf antike und antik aussehende Möbel... und der große Wohnzimmerschrank steht in unserer Garage und verwandelt sie in ein Wohnzimmer.

Na und neulich hatten wir nach einer Veranstaltung bergeweise geschmierte Brote übrig. Vielleicht 3 Stunden alt, aber gut gekühlt. Die wollte auch keiner, selbst die Organisationen nicht, die abends noch ein Essen ausgaben. Schließlich hatten wir Glück, die Drogenstelle hat sie dankend genommen. Sonst niemand, kein Obdachlosenheim, niemand...
lg, carana

Beitrag von cassidy 16.12.09 - 14:20 Uhr

Hi,

ich kann den Unmut total verstehen, aber bei Lebensmitteln, besonders angerichtete oder angebrochene, dürfen nicht angenommen werden. Das gibt nun mal das Lebensmittelschutzgesetz vor. Total bescheuert, anderswo hungern Menschen und wir werfen bergeweise weg.

Gruß, cassidy