Globoli aus Plazenta

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von inkognito1810 15.12.09 - 19:35 Uhr

Hallo Mädels,

da ich bei meinem Sohn ganz arge Probleme mit dem Babyblues hatte, meinte die Hebamme, dass ich einfach meine Plazenta verspeißen solle. Natürlich hab ich dagegen eine gewisse Abneigung, wenn nicht gar richtigen Ekel. Sie meinte, das soll sehr, sehr gut helfen, auch gegen Stillprobleme, vielen Wehwehchen, die das Baby haben kann (Zahnungsbeschwerden, Erkältungen, Darmproblemen, Neurodermitis usw.). Man würde sie trocknen, nach dem tieffrieren, und dann als Pulver essen.
Da ich das auf keinen Fall essen mag, aber die Vorteile vielleicht doch nutzen möchte, meinte sie, ich solle mich einfach mal informieren, da man sich diese auch als Globoli herstellen lassen kann (ebenso als Salbe oder Tinktur).
Nun habe ich mal geschaut und folgende Seite gefunden:
http://www.plazentanosoden.de/

Hat das schonmal jemand gehört? Erfahrungen gemacht?
Von dem Aspekt abgesehen, was zu sich zu nehmen, was aus sich selbst gemacht wurde -würdet ihr es probieren?

Beitrag von berliner-kindl. 15.12.09 - 19:41 Uhr

Das ist ja krass, man kann auch mit jedem Müll Geld machen

Beitrag von xyz74 15.12.09 - 20:08 Uhr

Ich würde meine Plazenta nicht als Müll bezeichnen, sondern als etwas extrem wertvolles, das mein Kind hat in mir Leben lassen!

Beitrag von lea9 15.12.09 - 20:14 Uhr

Also irgendwie fällst du mir seit Tagen nur durch unqualifizierte Kommentare auf. Schon mal was von Homöopathie gehört? Schon mal ausprobiert? Sicher nicht. Dann lass deine Sprüche stecken. Oder hast du wieder eine Freundin, die an Plazenta-Globuli fast gestorben ist?
#augen

Beitrag von pitty-wird-mutti 15.12.09 - 19:44 Uhr

Ihhh sowas habe ich einmal gesehen und das war bei Gesichter des Todes und das war nur gespielt, aber das man das wirklich machen soll häää habe ich noch nie gehört.

Also ich weis ja nicht, ich würde es nie nie machen#kratz

Aber es soll ja komische Dinge geben.

Ich würde dir jetzt lass es dir schmecken#mampf sagen aber das ist wohl eher unangebracht.

Beitrag von sommersprosse3 15.12.09 - 19:47 Uhr

Was soll daran eklig sein????
Dein Kind wurde die gesamte SS daurch versorgt.....
Nabelschnurblut lässt man doch auch einfrieren wegen der Stammzellen. Diese befinden sich auch in der Plazenta.
Les dir das doch einfach mal durch.
Ich finde daran wirklich nichts ekliges!

Beitrag von sommersprosse3 15.12.09 - 19:44 Uhr

Ich habe mir sie machen lassen und bin echt zufrieden!
Wir benutzen sie nicht oft da ich denke es verliert seine Wirksamkeit bei ständiger Gabe!
Ich habe sie meiner Tochter bei Erkältungen gegeben und sie verschwand echt schnell wieder! Natürlich kann ich nicht sagen wie es ohne die Nosoden verlaufen wäre....
Ich habe sie bei Stillproblemen genommen und es hat mir geholfen.
Beim nächsten Kind werde ich sie auch wieder herstellen lassen!
65Euro find ich ok und man pumpt nix chemisches in sich rein.

LG
Sommersprosse + #schrei (20Monate) + #ei 12SSW

Beitrag von binecz 15.12.09 - 19:48 Uhr

Also ich werde es machen. Ne Freundin von mir hats auch gemacht und der kleine war bislang nie krank (wenn es mal anfing bekam er die Globuli) und das Zahnen ging mit denen auch super!

Ich mein ehrlich Leute, ihr eßt Brötchen die Bestandteile von fremden Haaren enthalten, Tabletten die auf Basis von Schweinen gemacht sind, Schokolade mit Rinderblut, Analogkäse, Pestizide, Läuse (zumindest alle die Campari trinken) und und und, aber Medikamente die auf Basis eures Mutterkuchens (der ja ALLE GUTEN NÄHRSTOFFE ENTHÄLT, sonst würden unsere Babys nicht wachsen) hergestellt werden, die findet ihr ekelig???

Naja, muss ja jeder selbst wissen!

Beitrag von alex.2101 15.12.09 - 20:11 Uhr

#pro

Ich hab auch Plazentanosoden machen lassen. ;-)

Beitrag von xyz74 15.12.09 - 20:09 Uhr

Ich hab die Globulis ebenfalls anfertigen lassen und werde auch beim 2. Kind wieder welche machen lassen.
Bin davon absolut überzeugt.
Die Globulis haben sowohl mir als auch dem Kleinen immer gut geholfen.

Beitrag von chaos-queen80 15.12.09 - 20:12 Uhr

Ich habe Globuli aus Planzanta mahcen lassen. Würde es aber nicht mehr tun.
Hatte auch extremen Babyblues und Stillprobleme. Nach 14 Tagen hab ich alle Stillprobleme aufgegeben und danach kamen die Globulis...
Hab mich geärgert. Ich hab die Globulis ganz selten genommen und hätte mir das Geld sparen können.
Schließlich sind es Hormone und das will man sich und dem Kind nicht ständig geben, oder?
Bei dieser Geburt werde ich es nicht tun!
Nabelschnurblut haben wir gespendet und machen es wieder so!
LG
Tina

Beitrag von lea9 15.12.09 - 20:17 Uhr

Ich werde auch welche machen lassen. Soll super helfen bei den verschiedensten Wehwehchen. Und das Beste - du kannst sie selber nehmen, das Baby und auch alle Geschwister - nur für Papa ist es leider nichts :)....

Ich finde das Geld gut angelegt.

Von den dämlichen Sprüchen hier von Leuten, die überhaupt keine Ahnung haben, was das eigentlich ist, lass dich mal nicht irritieren. Du isst ja nicht deine Plazenta, sondern es wird eine homöopathische Potenz hergestellt, in der je nach Höhe der Potenz nur noch minimalste Spuren des eigentlichen Stoffes enthalten sind.

Beitrag von inkognito1810 15.12.09 - 20:33 Uhr

Danke erstmal für die Erfahrungen.

Das komische Antworten kommen, war mir schon klar. Es klingt ja auch erstmal seltsam. Dabei wurde die Plazenta, und wird sie in anderen Kulturen immernoch, oft gegessen, um der Mutter wichtige Nährstoffe zuzuführen und man sagte ihr heilende Wirkung nach. Selbst Tiere lassen sie nicht einfach liegen.
Normal essen mag ich sie wirklich nicht, da könnte ich mich nicht überwinden. Aber warum verschwenden? Die Hebamme sagt das ja auch nicht einfach so, wenn sie es für Quatsch hält. Sie hat sie ja selbst zu Pulver verarbeitet.

Ist die Salbe eigentlich auch gut? ZB hat mein Sohn Neurodermitis, und in seiner Salbe ist ja so Urea (also auch Harnstoff) enthalten.


Viele vergessen übrigens, dass Kosmetika bis vor ein paar Jahren auch aus der Nachgeburt hergestellt wurde (Lippenstifte, Cremes usw.). Da fragt auch keiner nach was drin ist.