kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sacredheart 15.12.09 - 20:00 Uhr

hallo ihr lieben,
bin eigentlich eher eine stille mitleserin, wollte aber jetzt mal fragen, was ihr davon haltet:
zum letzten sommer wurde im kiga beschlossen, dass essen bestellt wird und nicht mehr von zuhaus mitgegeben.
an sich eine wirklich gute sache, jedoch gibt es keine alternativen für die, die es sich einfach nicht leisten können.man muss entweder für alle tage buchen, oder man muss die kinder über mittag abholen.
muss denn das sein? ich zahl für eine ganztagsbetreuung und die schreiben mir vor, mein kind über mittag abzuholen, nur weil ich kein essen bestell?

das nächste sind die "feiertage"
gestern abend kam ich um 19 uhr von der schule nach hause,als ich den zettel an der kigatasche meiner tochter sah, ich solle sie am nächsten tag vor 14 uhr abholen, weil die erzieherinnen eine weihnachtsfeier haben.
schön für die truppe, freut mich, dass sich alle so gut verstehen, aber
1. kann man nicht wie sonst auch einen aushang am eingang machen(und das schon ab mittwochs der vorherigen woche wie sonst auch) oder in den gruppen mal bescheid sagen?
2.warum kann nicht am abend oder am wochenende gefeiert werden, wie bei normal arbeitenden menschen auch?

zudem werd ich meines erachtens nach vollkommen ignoriert.
meine kurze ist seit einem halben jahr trocken und sollte das auch im kiga sein, doch an drei von fünf tagen hat sie die hose nass.
dass mal was daneben gehen kann, weiss ich auch und es ist ja nicht so schlimm, aber die hose wird meistens nicht mal gewechselt(wechselsachen sind immer da)
zudem hatte sie kürzlich blasenprobleme(schmerzen beim wasserlassen) wo ich vom arzt angemerkt bekommen habe, sie stündlich zumindest zum klogang aufzufordern. das hab ich an den kiga weitergegeben und es wurde nicht gemacht, was mir die nassen, bzw stinkenden, trockenen hosen bewiesen haben.

auch in der schlafplanung werde ich ignoriert.
meine tochter ist vier und braucht nicht jeden tag ihr schläfchen. wenn sie trotzdem zu müde ist, soll sie sich etwas ausruhen. da ich allerdings vor ein paar monaten schwierigkeiten hatte, sie ins bett zu bekommen, hab ich mal nach der dauer des mittagsschlafes gefrag und sie schlief mal eben so drei stunden dort, bis sie von selbst aufgewacht ist.
hab dann drum gebeten, sie nicht länger als eineinhalb stunden schlafen zu lassen, weil ich die probleme hatte. o, wurd anfangs auch gemacht, doch jetzt geht es schon wieder seit ein paar wochen, dass sie einfach nicht ins bett geht.
heute hatte ich sie mittags schon bei mir und sie hat nicht geschlafen. und was ist nu? sie schläft friedlich seit 19 uhr.

stell ich mich einfach zu sehr an oder wären das für euch auch probleme?

das mit dem essen hat sich soweit geregelt, dennoch schade, dass es keine alternativen gibt.

das mit dem aushang wurde damit abgetan, dass es reine kulanz der erzieherinnen sei, diesen auszufertigen (wie jetzt, wie soll ich denn sonst erfahren, was so los ist?)

und nicht dass ihr denkt, ich hätte was gegen erzieherinnen oder so, aber ich kann nicht schon mittags frei machen um mit meinem kolleginnen zu feiern. zudem bezahl ich genug für die betreuung, dass ich verlangen kann, dass meine tochter zumindest zum klo geschickt wird oder aus der nassen hose geholt wird(finde ich zumindest)

freu mich auf eure antworten
lg
sacredheart

Beitrag von alpenbaby711 15.12.09 - 20:04 Uhr

Das sie nicht alles nach der Nase der Eltern machen können ist mir klar aber dem Sauhaufen bei euch würde ich Dampf machen.
Ela

Beitrag von baby2301 15.12.09 - 21:19 Uhr

das schlimme an dem bestellten essen ist auch, das wenn ein Kind was nicht mag , sich es reinzwängt oder garnichts bekommt.

Finde sowas mist.

Hab da von meiner Kindergarten zeit noch ein Trauma.

Beitrag von anyca 15.12.09 - 21:31 Uhr

"das schlimme an dem bestellten essen ist auch, das wenn ein Kind was nicht mag , sich es reinzwängt oder garnichts bekommt. "

Was ist daran Mist? Das finde ich normal und pädagogisch sinnvoller, als wenn einzelne Kinder eine Extrawurst bekommen.

Die werden schon Sachen anbieten, die grundsätzlich kindertauglich sind.

Beitrag von meto 15.12.09 - 21:31 Uhr

Hallo,


ich habe u.a. schon im Kiga gearbeitet und finde es eine Frechheit, was die sich erlauben!!!

Sprich die Erzieherinnen an, wenn deine Maus mal wieder die Hosen nass hat / hatte und sie nicht gewechselt wurde. Sage, dass sie Probleme mit der Blase hat.

Das mit der Weihnachtsfeier der Erzieherinnen ist ja wirklich unglaublich, und dann auch noch so kurzfristig Bescheid geben#klatschIhr Eltern habt doch auch eure Arbeit, Schule, Termine...

Ich würde da mal das Gespräch suchen, wenn das mit der / den verantwortlichen Erzieherinnen nicht klappt, dann der Kigaleitung oder gar Träger.

Rede mal mit anderen Kigaeltern, wie sie dazu stehen, gerade die kurzfristige Bekanntgabe einer früheren Abholzeit. Wenn das häufiger vorkommt, dann macht eine Unterschriftenaktion und geht auf die Barrikaden. Ich habe mal in einer Einrichtung gearbeitet, in denen eineige Kolleginnen nicht gut gearbeitet haben, es gab viele Veränderungen, als die Eltern sich zusammen getan hatten.


LG Mella

Beitrag von kanische 15.12.09 - 23:08 Uhr

also wenn das bei uns Wäre, ich würde mal ordentlich rabatz machen! Geht ja garnicht. Bei uns kann man Essen an einzelnen Tagen bestellen. Mein kleiner würde niemals das essen dort essen, deshalb gebe ich ihm einfach mehr mit wenn er mal länger bleiben muss. Klar hat mein kleiner auchmal eine nasse Hose, ist ja normal, aber sie achten bei uns sehr darauf, wenn die kinder trocken werden stündlich mit Ihnen aufs klo zu gehen. Unser Kindergarten kündigt alles, auch wenn es darum geht z.B. zu wichteln oder dass der Kindergarten mal 1 Stunde eher zu ist, mit Hilfe von Briefen oder Aushängen an. Wie soll man denn sonst als Berufstätige planen. Mein Chef würde im dreieck springen wenn ich morgens sagen müsste ich muss früher gehn wegen dem Kindergarten.

Ich würde mich beschweren und alles auf den Tisch packen. Sprech doch mal den elternbeirat an, was der dazu sagt. Wenn das nichts hilft ab zur höheren Instanz!

lg