Ratenkauf

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schnuffi218 15.12.09 - 20:03 Uhr

Hallo ihr lieben

Hab da mal ne Frage zu Ratenkäufen in Möbelgeschäften.
Unser Bett ist gerade dabei sich endgültig zu verabschieden und das ausgerechnet so kurz vor Weihnachten wo das Konto eh schon stark strapaziert ist.
Vom finanziellen her wäre ein Ratenkauf kein Problem,....aber... mein Mann steht noch in der Schufa wegen Jugendsünden( sind aber dabei alles in Raten abzu bezahlen!) Meine Schufa ist zwar sauber, habe aber kein eigenes Einkommen.
Kennt ihr einen Laden oder Onlineshop der ohne Gehaltsnachweis finanziert? Wären ja auch nur so 500 Euro etwa.
Danke schon mal.

LG Anja 25 SSW.

Beitrag von wasteline 15.12.09 - 20:07 Uhr

Wie wäre es denn, wenn Ihr die Matratzen auf den Boden legt und das Geld für ein neues Bett erstmal anspart? Ihr zahlt schon Raten, da muss man sich doch nicht noch mehr verschulden.

Beitrag von schnuffi218 15.12.09 - 20:12 Uhr

grundsätzlich bin ich da ganz deiner Meinung wenn da nicht der dicke Babybauch wäre.

Beitrag von wasteline 15.12.09 - 20:24 Uhr

Der ist auch irgendwann wieder weg.

Beitrag von annelie.77 16.12.09 - 09:50 Uhr

Du, ich habe auch bis 2 Wochen vor der Geburt auf einer Matratze auf dem Boden geschlafen, weil unser neues Bett so eine lange Lieferzeit hatte (und wir zu spät bestellt haben ;-) )

Das ist nicht so schlimm, wie es sich anhört. Okay, am Ende war das Aufstehen relativ schwierig, aber wozu hat man einen Mann ;-)

Wartet lieber noch, bevor ihr neue Schulden macht!

LG

Anne

Beitrag von curlysue1 15.12.09 - 20:27 Uhr

Ich würde für ein Bett keinen Ratenkredit aufnehmen, Ihr werdet doch 500€ auf der hohen Kante haben?

Ihr bekommt ein Baby da braucht man doch Reserven?

LG
Curly

Beitrag von popmaus 16.12.09 - 10:23 Uhr

Du, es gibt mehr als genug Familien die KEINE 500€ mal so auf der hohen Kante haben.........

LG
Carmen

Beitrag von curlysue1 16.12.09 - 10:44 Uhr

Was macht man dann wenn irgendwas kaputt geht?

LG

Beitrag von popmaus 16.12.09 - 10:47 Uhr

Du, ich hab keine Ahnung da wir noch nicht in so einer Situation waren.....
kommt wohl drauf an was kaputt gegangen ist.
Würde vielleicht versuchen aus der Familie Geld zu bekommen.

LG

Beitrag von petra75 15.12.09 - 20:54 Uhr

Hallo machs bei otto oder neckermann!
Man sollte nicht auf dem boden schlafen wegen staub und kälte

Beitrag von wasteline 15.12.09 - 21:50 Uhr

Das wäre vorübergehend das geringere Übel als weitere Schulden zu machen.

Beitrag von windsbraut69 16.12.09 - 06:48 Uhr

Man sollte auch nichts kaufen, was man nicht bezahlen kann (der Partner hat bereits negative Schufa-Einträge).

Gegen den Staub kann man sehr kostengünstige Maßnahmen ergreifen, saugen, wischen etc. und die beiden haben ja noch Matratzen, sie werden in einer beheizbaren Wohnung sicher nicht erfrieren.

Gruß,

W

Beitrag von windsbraut69 16.12.09 - 06:49 Uhr

OTTO und Neckermann werden übrigens sicher auch nicht ohne Bonitätsprüfung Ratenkauf anbieten!

LG

Beitrag von booo 16.12.09 - 07:19 Uhr

Sie steht aber nicht in der Schufa und ob Verdienst da ist oder nicht ist denen Wurscht. Weiß ich (leider) aus eigener Erfahrung.

Die ganzen Internetversandhäuser brauchen keinen Verdienstnachweis.

Beitrag von windsbraut69 16.12.09 - 11:27 Uhr

Hast Recht, um DIE Ecke hatte ich nicht gedacht.
Dann können sie ihre Bonität ja auch noch zugrunde richten :)

LG

Beitrag von oma.2009 15.12.09 - 20:55 Uhr

Hallo,

dann fahrt doch zu einem Baumarkt und holt euch Winkel und Schrauben oder was immer ihr braucht und repariert das Bett.
Dann habt ihr nicht nur 500 euro gespart sondern auch noch eine evtl. Kreditrate.

LG

Beitrag von sandra7.12.75 15.12.09 - 21:06 Uhr

Hallo

Und gebraucht???

lg

Beitrag von rosaundblau 16.12.09 - 01:27 Uhr

30 Jahre alt, das 4. Kind im Anmarsch und zu unkreativ um eine für Euch wirtschaftliche Lösung zu finden.

Sollte es die Holzlatte und der Winkel aus dem Baumarkt nicht tun

www.daenischesbettenlager.de

Modell Nadine 180x200 für schlappe 149,- EUR

Lattenroste und Matratzen werdet Ihr ja noch haben.

So spart Ihr Euch weitere Raten, legt die Kohle dafür lieber mal zur Seite. Ein paar Euro auf der hohen Kante schaden wohl keinem.

Ihr müsst nicht auf dem Boden schlafen und auch kein gebrauchtes Bett nehmen!

Beitrag von petra75 16.12.09 - 11:18 Uhr

das ist schon mal besser !

das würde ich auch machen!

Beitrag von jane..doe 16.12.09 - 05:42 Uhr

Mein Gott, die meißten tun ja so, als ob sie das Bett bezahlen müßten...
Liebe Urbianerinnen: Nicht jeder hat mal eben 500 Euro auf der hohen Kante, ob ein Baby kommt oder nicht.

Alsooo: Im Möbelgeschäft werden sie einen Gehaltsnachweis verlangen, die bekannten Versandhäuser wie Otto oder Neckermann jedoch nicht.
Wenn du dort kaufst, wirst du jedoch viel Geld für wenig Qualität ausgeben.

Das mit der Matraze auf den Boden würde ich mal schön bleiben lassen, sonst ist die nämlich auch bald kaputt.

Liebe Grüße


Beitrag von rosaundblau 16.12.09 - 06:47 Uhr

Ich fühl mich jetzt einfach mal angesprochen und glaube so wie einige andere in dem Fall zu denken.

Es geht nicht darum das ICH das Bett bezahlen muss.

"nicht jeder ... hat 500 EUR auf der hohen Kante... ob ein Baby kommt oder nicht"

Das mag richtig sein, sehe ich aber durchaus als Problem. Vorallem hat die Familie schon 3 Kinder. Was ist da los, wenn die Waschmaschine kaputt geht oder der Herd. Dann ist seine Schufa immer noch negativ und zur bestehenden Abzahlung hat sich das Bett als Ratenzahlung gesellt.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten das bestehende Problem zu beheben. Die Ratenzahlung war jedoch die einzige Option die Schnuffi218 in Erwägung zieht.

Und mal ehrlich, ob Ratenzahlung ein Problem wäre oder nicht, da werden von einer fast 6-köpfigen Familie 500,- EUR ausgegeben die sie garnicht haben. Abgesehen von der Problematik die sich ergibt, wenn Raten plötzlich und unerwartet nicht mehr gezahlt werden können.

Ich empfinde das Thema Ratenzahlung grundsätzlich als Problem. Da werden Konsumgüter rangeschafft ohne das man über die finanziellen Mittel verfügt. Und damit meine ich den vollen Kaufpreis.

Geh mal in die Geschäfte, da muss man teilweise den KAUFPREIS suchen, weil irgendwie alle Produkte nur noch 19,95 EUR/mtl. kosten. Klar, dann nehmen wir statt dem 150,- EUR Bett, das seinen Zweck sicher auch erfüllt, gerne das 500,- EUR Bett.

Anstatt die 30,- oder 50,- EUR mtl. zu sparen und Rücklagen zu schaffen, werden diese in Raten gestopft.

Zu dem konkreten Fall: Das Bett gibt JETZT ENTGÜLTIG den Geist auf. Das ist also nicht plötzlich passiert, man hätte schon den ein oder anderen Euro dafür sparen können. Den nach eingener Aussage, wäre ein Ratenkauf vom finaniziellen her ja auch kein Problem ;-)

UNVERANTWORTLICH nenne ich das!

Beitrag von ayshe 16.12.09 - 08:14 Uhr

sehe ich auch so,
aber manche verschulden sich eben ohne ende,
ein kredidt hier, eine ratenkauf da...
aber hauptsache alles neu und schick #augen

irgendwann ist das dispo durch, konto gesperrt.
nur so ein scheiß und hier liest man genug davon.

für so eine "planung" habe ich auch echt nichts übrig.

Beitrag von curlysue1 16.12.09 - 09:31 Uhr

Ich sehe das genau wie Du.

Beitrag von ayshe 16.12.09 - 08:12 Uhr

meine matratzen sind den.
davon niemals kaputt gegangen.

was soll den kaputt gehen????


sie müßten es nichtmal für die nächsten 5 jahre tun.

Beitrag von babsi1785 16.12.09 - 08:59 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele.

Finde das hier auch zimmlich zum kotzen das man eine Frage stellt aber keine wirkliche Antwort bekommt. Soltle jeder schon für sich entscheiden wie er mit seinem Geld umgeht. Wer keine Antwort auf die Frage hat sollte gar nicht erst hier schreiben ....


  • 1
  • 2