Taufe

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sponi 15.12.09 - 20:37 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich wusste nicht in welchem Forum ich am besten nachfrage#hicks....also wir wollen unseren Schatz im Februar Taufen lassen und hätten gern den Onkel meines Mannes als Paten nun hat er uns aber gesagt das er selbst nicht getauft ist und auch nicht mehr der Kirche angehört. Frage: Wisst ihr ob er trotzdem Taufpate werden kann?
LG Steffi & Joshua
Frohe Weihnachtstage wünschen wir! #niko

Beitrag von hege08 15.12.09 - 20:41 Uhr

hei du,

soweit ich weiss, muss der Pate getauft und Kirchenmitglied sein.

Hege

PS was heisst denn "nicht mehr der Kirche angehört" ? Ungetauft hat er naemlich nie der Kirche angehoert!

Beitrag von sponi 15.12.09 - 20:44 Uhr

dann halt nie der Kirche angehört ;-)

Beitrag von hege08 15.12.09 - 21:05 Uhr

;-)

Beitrag von jessy-77 15.12.09 - 20:46 Uhr

Also, in der Evangelischen Kirche ist es so, das man getauft sein muss. Er kann aber trotzdem Pate werden halt ohne Patenbrief von der Kirche und er darf ( so ist es bei uns in der Gemeinde auch das Kind über das Taufbecken halten). Pate kann man also immer machen nur es fehlt halt der Patenbrief der Kirche.

LG Jessy-77

Beitrag von jeany82 15.12.09 - 20:52 Uhr

Hallo

Ich hatte letztens erst das Taufgespräch, Pate mit Patenschein kann er nicht werden... Da ein Pate ja bei der religiösen erziehung helfen soll, kann man keinen Paten wählen, der nicht in der Kirche ist... Er kann so halt nur, von euch "selbsternannter" Pate werden. Was ja auch nicht schlimm ist...
Aber sprich doch mal mit eurem Pastor, ich habe mal irgendwas von Taufzeugen, was man wohl auch ohne Kirchenzugehörigkeit werden kann. So ist er dann wenigstens in die Taufzeremonie mit eingebunden

LG Jenny

Beitrag von anyca 15.12.09 - 20:58 Uhr

Er kann dann nur Taufzeuge werden.

Taufpate sein heißt ja, Verantwortung dafür zu übernehmen, daß das Kind christlich und in einer bestimmten Konfession erzogen wird, dafür muß man logischerweise auch selber dazugehören.

Ihr könnt ihn natürlich familiär trotzdem Patenonkel nennen.

Beitrag von hinterwaeldlerin09 15.12.09 - 21:16 Uhr

Hallo,

er kann dann Taufpate werden, wenn er selbst in die Kirche eintritt! Hat er das schonmal erwogen?

Wenn ihr euer Kind taufen lassen wollt, ist euch das Aufgenommensein in die christliche Gemeinschaft und Erziehung zu christlichen Werten anscheinend wichtig...dabei kann euch/eurem Kind doch am besten ein Pate zur Seite stehen, der auch hinter der Kirche steht.

Welchen Sinn sollte die Taufe ansonsten machen?

lg ausm hinterwald