zuckertest

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweetcat22 15.12.09 - 20:47 Uhr

hallo ich war heute bei doc und habe diesen test gemacht.
bei nüchtern war der wert bei 92
1 stunde später bei 156
2 stunden später auf 120

mein doc meine das die beiden letzten wert super sind nur die erste wäre nicht ok muss in eine woche wieder hin zum nach gucken ob der wert wieder so ist

muss ich mir sorgen machen ??

hat einer auch diese schon gehabt

danke für die antworten

Beitrag von katarina2009 15.12.09 - 20:50 Uhr

Deine Werte sind top... Ich hab zwar Schwangerschaftsdiabetis hab nur weil der erste wert leicht erhöht muss er nichts heißen.. Was hast du gestern abend gegessen? Viellt war der ausschlaggebend... Wünsch dir alles alles gute und drück dir daumen das du von Schwangerschaftsdiabetis verschont bleibst..

Lg Katarina 35+5

Beitrag von twinkles 15.12.09 - 21:02 Uhr

Mach dir bitte keine Sorgen - die wären total unnötig!!

Ich bin zur Zeit in meiner 2. SS und kenne deine Bedenken nur zu gut!
Meine Werte waren fast identisch zu deinen. Ich hatte nüchtern 91 nach einer Std. 145 und nach 2 Std. 118.

Da in meiner ersten SS die Werte ähnlich ausgefallen sind, habe ich damals ein Messgerät mitbekommen und habe selber zu Hause die Werte kontrolliert. Alles war ok.

In der 2. SS hat die Ärztin gesagt, dass die Werte super sind. Nur der Nüchternwert muss weiterhin beobachtet werden. Wenn dieser sich nicht ändert, sondern sich verschlimmert muss leider mit Insulin für die Nacht eingegriffen werden, da man den Nüchternwert leider nicht mit Ernährung und Bewegung beeinflussen kann. Bei ist es aber (bis jetzt) nie so weit gekommen. Einfach nur gucken, ob alles so bleibt. Dann ist auch alles ok!

Wenn ein Wert grenzwertig ist, spricht man noch lange nicht von einer SS-Diabetes! Es wäre zwar eine gewisse Glukoseintoleranz aber KEIN DIABETES!!

Lass dich nicht verrückt machen, denn die Richtwerte für diesen Test liegen bei Nüchtern 90, nach einer Std. 180 (wobei manche Ärzte lieber max. 165 sehen) und nach zwei Std. 140

Liebe Grüße und weiterhin alles Gute!

Beitrag von muehlie 15.12.09 - 23:58 Uhr

hm, also dein nüchternwert IST zu hoch, da lässt sich nichts wegdiskutieren. wenn du tatsächlich völlig nüchtern (d.h. ca. 10 stunden nichts gegessen) warst, dann muss dieser wert beobachtet werden.
ein zu hoher nüchternwert ist ein zeichen für eine insulinresistenz, d.h. deine bauchspeicheldrüse produziert zwar (ausreichend) insulin, aber es wirkt nicht richtig. in einem solchen fall hilft nur noch mehr insulin in form von spritzen.

sorgen musst du dir so oder so keine machen. deine werte werden kontrolliert, und du wirst im falle eines falles entsprechend behandelt. sorgen müssen sich nur frauen machen, die überhaupt keinen zuckertest machen lassen.

Beitrag von twinkles 16.12.09 - 22:12 Uhr

Ein Nüchternwert mit 92 ist grenzwertig.

Versteh mich jetzt bitte nicht falsch.
Man möchte und soll ja auch nichts wegdiskutieren, aber verrückt machen braucht man sich wegen einem Wert im Grenzbereich nun wirklich nicht.

Ich habe eine komplett "Verrücktmacherei" wegen einem Wert in diesem Bereich aus der ersten SS hinter mir. Es war viel Lärm um nichts. Das war einfach Kacke.

Fakt ist auch, wie du bereits sagtest, ein SS-Diabetes ist nichts schlimmes, sofern es erkannt wird.

Klar sind Kontrollen nötig, aber vom Insulin ist man bei so einem Wert noch weit entfernt.

Sory, wollte keinen nerven, aber es ist doch so!

Beitrag von muehlie 16.12.09 - 23:33 Uhr

"Ein Nüchternwert mit 92 ist grenzwertig ... vom Insulin ist man bei so einem Wert noch weit entfernt."

ich weiß nicht, ob ein diabetologe das nicht anders sieht. ich selbst bin keiner, befasse mich jedoch beruflich sehr viel mit dem thema diabetes. daher weiß ich, dass nach meinung der (forschenden) diabetologen die grenzwerte so streng wie möglich gehandhabt werden sollten, um eventuelle folgen zu verhindern.

Beitrag von twinkles 17.12.09 - 21:29 Uhr

Bei einem Wert im Grenzbereich wird dir kein Diabetologe der Welt Insulin verordnen!

Ich habe mich (weil selbst betroffen) auch viel mit diesem Thema beschäftigt und viele fachkompetente Meinnungen dazu gehört.