HILFE!!!!!Ich weiß nicht mehr weiter!!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sportycat 15.12.09 - 21:17 Uhr

Hallo!
Ich hoffe, ein paar von euch können mir helfen, mich beruhigen, mir Tipps geben, ...was auch immer!
Ich bin nämlich gerade mit meinem Latein (und meinen Nerven ;-) ) relativ am Ende!

Unsere Kleine(wirklich süße#huepf) ist fast 8 Monate alt. Seit Beginn an hat sie massive Probleme mit der Verdauung, sie hatte schon als Stillkind regelrecht Verstopfung:-( (also auch für vollgestillt ungewöhnlich).
Ich habe mit knapp 6 Monaten mit Beikost angefangen, auf Anraten unsres KiAs, der meinte, dass es sein kann dass das den Dram "anschubst".
Damit sie nichts Festigendes bekommt, koche ich fast alles selbst (Zucchini, Fenchel,...plus Fleisch/Kartoffel).
Sie isst auch gerne.
Die Darmgeschichte haben wir zur Zeit (wir sind bzw der KiA ist noch mitten in der Diagnostik, woher die Probleme stammen können) mit Lactulose Sirup relativ gut im Griff!Und ihr geht es sichtlich besser seitdem!:-) :-)
Vor 2-3 Wochen hat sie sich dann tagsüber selbst abgestillt, d.h. sie verweigert tagsüber die Brust total.
Sie trinkt nur noch abends, nachts und frühmorgens an der Brust.
Und damit wären wir beim Problem:
Sie soll möglichst viel Trinken wegen ihrem Darm und der Wirksamkeit der Lactulose. (Ich musste sie - als sie noch wollte :-( - alle 2,5 Std anlegen, damit sie trinkt.)
Nur mag die Dame nicht trinken...Ich habe alles versucht...Wasser kalt/warm, Tees, Saftschorle, ....und jegliche Gefäße ...Fläschen, diverse Sauger und Aufsätze, Tassen, Gläser, ... NICHTS!!! Maximal 30 ml Wasser krieg ich in das Kind rein!:-[
Sie bekommt also nur noch abends und morgens an der Brust Flüssigkeit!!!!#zitter

Ihr Ernährungsplan sieht als so aus:
5-6 Uhr Stillen
8-9 Uhr Miclhbrei (100 ml Milch/Wasser plus Hirse und Obst)
12 Uhr 130 - 150 g Gemüse/Kartoffel/Fleisch plus 4 TL Obst
15 UHr Obstgläschen (ca. 120 g) (ab und zu trinkt sie dann noch an einer Brust ein bisschen)
18 Uhr Milchbrei wie morgens
19 Uhr/2 UHr Stillen

Trinken tut sie daszwischen nichts!!!

Und seit dem Wochenende hat sie nun auch oben Zähne (unten schon lange) und beißt mir die BRustwarze blutig#schock, so dass ich befürchte, dass meine Brust das Stillen gar nicht mehr lange mitmacht!Außerdem sind das Höllenschmerzen#aerger
Einfach Abstillen kann ich ja nicht....sonst bekommt sie gar keine Flüssigkeit mehr ....und PRE-Pulver soll ich ihr laut Arzt nicht geben, da dass ihren Darm evtl zu sehr belasten würde und wieder Verstopfung auslösen könnte!!!!

Was nun!!!!#kratz

Hat jemand von euch vielleicjt ein ähnliches Problem oder irgendwelche Tipps???

Ich würde ich sehr freuen, wenn irh mir antwortet!:-)

Liebe Grüße

sportycat

Beitrag von muddi08 15.12.09 - 21:27 Uhr

Unser hat auch ein Verstopfungsproblem, welches aber von seiner Kuhmilchallergie kommt. Wir geben auch zur Zeit Lactulose. Unser Magen-Darm-Arzt sagt, dass ich ihm nicht hinterherlaufen soll mit dem Trinken. Denn erst wenn er feste Nahrung zu sich nimmt (Brot, Kartoffel, etc.), würden diese Nahrungsmittel den Stuhl formen. Und Mumi Kann auch den Stuhl zu fest machen, was mich aber nicht davon abgehalten hat, weiter zu stillen.
Ich denke, je weniger du daraus ein Thema machst, desto eher wird sie von selbst trinken. Trink mal vor ihren Augen und dann sag, wie lecker das schmeckt. Wir haben eine SIGG-Flasche, vielleicht wäre das was für euch.
Bei uns fing er irgendwann von selbst an zu trinken, hab Geduld!

Beitrag von uih 15.12.09 - 21:29 Uhr

Probier es doch mal mit einem Löffel.

Das mit den Zähnen und den Brustwarzen vergeht wieder. Einfach Augen zu und durch.

Liebe Grüße
uih

Beitrag von culturette 15.12.09 - 21:55 Uhr

Verkriech dich tagsüber mit ihr in einen abgedunkelten Raum ohne Reize um sie anzulegen.
Vielleicht ist sie da wie meine Tochter, die in dem Alter tagsüber viel zu abgelenkt war von Geräuschen und Licht. Sie trank an der Brust tagsüber besser wenn ich uns beiden einen Rückzugsort geschaffen habe.
lg

Beitrag von ficus 17.12.09 - 02:11 Uhr

Hallo,
versuchs mal mit dem Alfi Isobottle - eine Isolierflasche, da bleibt das Getränke im Winter dann auch schön warm und im Sommer recht kühl.
Seitdem wir diese Flasche für unsere Tochter (jetzt 17 Monate) haben, trinkt sie wesentlich mehr, da es aus dieser Flasche besser "läuft" und somit mehr raus kommt.
LG
ficus