Ein letztes Posting für alle die eine FG erleben mussten..

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von marion-s 15.12.09 - 21:19 Uhr

Hallo ihr Lieben mit auch einem #stern im Herzen,

Wie manche vl. mitbekommen haben, hatte ich letzten Sonntag meinen 3ten Krümel verloren und ich muss einfach mal etwas los werden, ob es hier angebracht ist weiß ich nicht und bitte für euer Verständnis!

In den letzten Tagen wurde ich ständig gefragt "Wie geht es dir?", ich kann euch nicht sagen wie sehr ich diese Frage hasse, auch wenn sie nett gemeint ist und auch die anderen vl. etwas Hilflos sind. Wie soll es einer Frau gehen die einen Abord hatte? Gut? Schlecht? Was erwartete man? Nein, es geht uns nicht gut, weder heute, noch morgen noch übermorgen!!! Wenn ich im Fernsehen zappe und auf "mein baby" komme, steigen mir Tränchen in die Augen, wenn "deutschland wird schwanger" läuft, steigen mir Tränen in die Augen, wenn ich meine Freundin besuche, die ihr Baby vor 3 Wochen bekam, bin ich überfordert mit meinen Gefühlen, auch wenn ich es ihr von Herzen wünsche! Bin ich deswegen ein schlechter Mensch? Nein, denke nicht, ich bin nur voller Schmerz!! Heute rief mich die Cousine meines Mannes an und meinte: Marion, es gibt schlimmeres, es gibt Frauen die verlieren ihr Baby im 6.7.8.Monat!" JA, weiß ich, aber empfinden kann ich nur mein Leid, auch wenn es mir für jede Frau leid tut von Herzen, spüre ich MEINEN Schmerz...2mal, 3mal, 4mal am Tag steigen mir die Tränen empor und immer versuche ich mich dabei nicht erwischen zu lassen, will meinen Schmerz nicht teilen, nicht mit meinem Mann oder sonst wem, will und muss erst mal alleine damit fertig werden! Liebe Mütter, Frauen und an alle, weint um eure kleinen, trägt sie im Herzen und ich wünsche euch vor allem von ganzem Herzen dass ihr es schafft mit dem Schmerz umzugehen, dass ihr einen Weg findet nicht jedes Baby mit Wehmut zu betrachten, findet neue Kraft und Mut und Energie für den kleinen Krümel den ihr dann irgendwann haben werdet!

Danke für euer Verständnis und alles gute für die Zukunft....Marion

Beitrag von danny42006 15.12.09 - 21:28 Uhr

>UNTERSCHREIB<

Ich hatte nach 3 gesunden Kinder 2 FG und mußte mir anhören "Was willst du,du hast doch 3 gesunde"ich bin froh über meine mittlerweile 4 gesunden Kinder,aber jede FG ist Schmerzhaft (Seelisch) egal ob in der 5-6 Woche oder im 7-8 Monat.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft das du das durchstehst und BITTE versuch nicht alleine damit klarzukommen,rede mit deinem Mann oder der besten Freundin,alleine schaffst du das nicht.

Liebe trauchige Grüße Yvonne

Beitrag von marion-s 16.12.09 - 10:47 Uhr

Hallo Yvonne,

danke dir für deine Zeilen! Es tut mir auch sehr leid für dich, dass auch du leider diese Erfahrung erleben musstest :-( Auch finde ich den Satz, von wegen man hat ja bereits gesunde Kinder, wirklich schlimm, denn nur weil man Kinder hat (auch ich habe 2 10 und 12 J.) heißt es nicht, dass man für das Baby im Bauch weniger empfindet, geschweige denn den Schmerz, wenn man es wieder hergeben muss! Ich wünsche auch dir von HErzen alles gute, viel Kraft für die Zukunft und es freut mich dass es dann doch auch mit eurem 4. Baby geklappt hat :-)

glg und alles Liebe marion

Beitrag von braut2 15.12.09 - 21:28 Uhr

Hab Deine Postings nicht verfolgt (bin auch neu hier ;-) ), aber hab weiter unten Dein Posting gelesen...und es ist schlimm, es tut mir leid !! #kerze !!

Meine Freundin hat damals in der 9.SSW keinen Herzschlag mehr bei ihrem Krümel gehabt.........und das war auch ganz schlimm, vor allem , weil wir gleichzeitig schwanger waren :-(
Sie musste mehrmals zur AS, weil man nicht alles rausgeholt hat beim ersten mal. Danach hat sich kein Zyklus mehr eingestellt und es gab noch einige Probleme mehr .... . Es war zwar "nur" die 9.SSw, aber ihr seelischer Zustand war monatelang instabil. Sogar so, das viele andere das gar nciht mehr nachvollziehen konnten das sie immer noch trauert ...
Ich weiß leider nicht wie es ihr heute geht (es ist jetzt 4 Jahre her), ich weiß, sie hat kein Kind. Leider ist unser Kontakt abgebrochen, da sie nicht klar kam, das ich mein Kind hatte und sie nicht........ :-(

Ich drück Dir die Daumen, dass alles wieder gut wird.... irgendwann #liebdrueck

Beitrag von marion-s 16.12.09 - 10:52 Uhr

Hallo,

Danke dir für deine lieben Worte! Es tut mir sehr leid für dich dass der Kontakt mit deiner Freundin abgebrochen ist aufgrund dieser Erfahrung. Vorallem weil ja du wirklich nichts dafür kannst und einfach nur dein Babyglück geniesst, was aus dein absolutes recht ist! Es ist schwierig für jemanden, der gerade sein kleines hergeben musste, KOntakt mit jemanden zu haben der zur selben Zeit ss war/ist und sein Baby hat. Auch ich habe eine Freundin die eben vor 3 Wochen ihr Baby bekommen hat, auch wir wurden damals zugleich ss, ich hatte im März bereits eine FG, und der KOntakt war auch sehr schwer für mich, bei ihr alles mitzuerleben und man wird immer an seine eigene Situation erinnert. Doch die freundchaft aufgeben wollte ich nicht, denn sie kann ja nichts dafür und trotzdem freue ich mich für sie, es ist MEIN "problem" und ich muss einen Weg finden damit umzugehen, auch wenn es schwierig ist! Viell. meldest dich einfach mal bei ihr? (ich weiß ja nicht wie gut ihr befreundet wart, aber wer weiß, vl. freut sie sich!! JEdenfalls freue ich mich für dich dass auch du das Glück ein Baby zu haben erfahren durftest und darfst, geniesse es jeden Tag, was du sicher tust und wünsche dir von herzen alles gute für dich und deine Familie!

GLG Marion

Beitrag von braut2 16.12.09 - 11:05 Uhr

Freundschaft aufgeben ist keine gute Sache. Schön das Du Dich da anders entschieden hast.
Ich hab schonmal Kontakt aufgenommen mit ihr als der Opa ihres Mannes gestorben ist. Ich weiß,das sie sehr an ihm gehangen hat. Aber sie hat leider nur schnippisch reagiert :-(
Wir waren seit der 1.Klasse befreundet, also heute wären es 32 Jahre #blume !!! Am Anfang hatte ich fast sowas wie LIebeskummer und Trennungsschmerz.
Aber mittlerweile ist es für mich okay. Jeder geht seiner eigenen Wege. Die Beleidigungen mir gegenüber haben mir weh getan und waren nicht nötig. Vlt gibt es irgendwann einen Wiedersehen .......
Ich hab jedenfalls ncith vergessen wie schlimm die Situation für sie war, und deswegen drück ich dir alle Daumen, das ihr es schafft udn das ihr auch bald ein babyglück haben werdet!!
#liebdrueck

Beitrag von nani-28 15.12.09 - 21:32 Uhr

Liebe Marion,

ich denke keine Worte können Dich derzeit wirklich trösten!!

Ich drücke Dich ganz lieb #liebdrueck und zünde für jeden Deiner Krümel eine Kerze an #kerze#kerze#kerze!!

Behalte Deine drei tief in Deinem #herzlich!!

Für Dich und Deinen Mann leuchten Sie als #stern#stern#stern im Himmel!!

Liebe Grüße

Nani

Beitrag von marion-s 16.12.09 - 10:54 Uhr

Hallo Nani,

Danke dir für deine netten Zeilen !!! Nein, trösten kann im Momnet nichts, aber es wird mit der ZEit schon besser werden ;-) Mit meinem Mann kann ich noch schwer reden, da er nicht wirklich Emotionen dazu zeigt und das mich fast noch mehr verletzt, aber der ZEitpunkt wird kommen und wir finden auch hier zueinander! Danke dir nochmal und von HErzen auch für dich alles liebe und gute marion

Beitrag von nuckelspucker 15.12.09 - 21:34 Uhr

hey,

es tut mir leid, dass du das durchleben musst.

ich bin zwar nicht in einer solchen situation aber vielleicht in einer vergleichbaren, wenngleich es bei mir ein gutes ende gefunden hat.

ich hatte nen notkaiserschnitt. meinem sohn wurde dadurch zwar das leben gerettet, wofür ich auch unendlich dankbar bin, jedoch hat sich meine seele noch immer nicht davon erholt. der schock sitzt immer noch sehr tief, obwohl es nun fast 4 monate her ist.

alle fragten mich damals, wie es mir geht, aber wirklich hören, dass es mir schlecht geht, wollte und will keiner.

ich höre immer, ich solle froh sein, dass mein sohn am leben ist und alles gut gegangen ist. aber mir geht es schlecht.

ich muss mir einen weg suchen, damit klar zu kommen.

ich weiß, dass das mit deiner situation nicht zu vergleichen ist und ich hoffe, du bist nicht böse, dass ich dir schreibe.

ich möchte dir raten, mit deiner trauer nicht alleine zu bleiben, schließe deinen mann mit ein. auch wenn es dir schwer fällt. ansonsten gehst du vor die hunde.

die leute sind so hilflos, wenn sie auf leute stoßen, die ein problem haben, dass sie selbst nicht nachvollziehen können, weil sie selbst nicht in einer solchen situation waren.

ich kann zwar mit meinem mann drüber reden, er ist auch verständnisvoll, aber er kann es auch nicht nachvollziehen, was in mir los ist. ich versteh es ja selbst kaum...

alles gute für dich

lg claudia

Beitrag von marion-s 16.12.09 - 10:59 Uhr

Hallo Claudia,

Ich danke dir für deine ZEilen, und ich bin froh dass du sie mir geschrieben hast - Danke! Dass auch deine Erfahrung sehr schlimm war/ist für dich kann ich gut verstehen, denn bei mienem 2. Sohn hatte ich damlas auch Probleme und kam sofort nach der Geburt in den OP! Dass ist eine schlimme Erfahrung, denn man ist überfordert mit allem, man weiß nicht was geschieht, die Gefühle geraten durcheinander und auch wenn man es für das Kleine tut, liegt man ja doch selber auch noch da und hat natürlich auch um sein Leben Angst! ICh hoffe dass du das erlebte verarbeiten kannst und dass du einen Weg findest um damit gut umgehen zu können. Lass dir ZEit und nimm sie dir vor allem! Es gut dass du mit deinem Mann darüber reden kannst, doch es stimmt, niemand kann nachempfinden was DU erlebst! ICH hoffe dass es id rgesundheitlich inzwischen wieder besser geht?! ICh wünsche dir auf diesem Wege viel Kraft für dich, Mut und Energie von ganzem HErzen

marion

Beitrag von gitti1982 15.12.09 - 21:34 Uhr

Hi Marion!
Erstmal fühl dich gedrückt von mir!!!
Dann kann ich jedes einzelne Wort von dir nur zu gut verstehen!!!! Dieser Spruch stell dir vor es wäre im späteren Verlauf passiert, ist total hart, denn man liebt seinen kleinen Engel vom ersten Tag an!
Das Problem ist ja, dass man die Aussenstehenden auch berücksichtigen muss, denn diese sind selber so hilflos und wollen einfach irgendwas sagen und leider ist dieses oft genau das Verkehrte!
ICh wünsche dir so unendlich viel Kraft, diesen erneuten Schicksalsschlag etwas zu bewältigen!
Das Wichtigste ist, dass DU und dein Mann um euer Kind so tauert, wie ihr es für angemessen haltet!!

GGLG Gitti

Beitrag von marion-s 16.12.09 - 11:01 Uhr

Hallo liebe Gitti,

ICh danke für deine nette Antwort! JA, du hast, es ist für Aussenstehende wirklich schwieirg zu reagieren, vor allem weil sie ja meistens selber damit überfordert sind, was ich auch verstehe! ICh werde mit eminem Mann darüber reden sobald ich mich dazu bereit fühle, denn weißt du er ist nicht so gut darin Gefühle zu zeigen und reagiert eher "trocken", was mich fast noch mehr verletzt, aber der Zeitpunkt wird schon mal passen und wir werden auch hier zueinander finden! Dir jedenfalls dankeschön für deine Antwort und auch für dich alles gute für die Zukunft :-)

glg marion

Beitrag von wally17 15.12.09 - 21:46 Uhr

Liebe Marion!

Als erstes möchte ich dir sagen, das es mir sehr leid tut was
du erleben musst und ich weiß, wie du dich fühlst.
Ich habe 4 FG hinter mir und bin jetzt in der 35 Woche, und
habe immer noch Angst.
Bitte versuch, mit deinem Mann zu reden, er leidet auch. Ich weiß,
das das schwer ist, aber du wirst sehen, es hilft.
Gib nicht auf!

Ich drücke dich. Bine

Beitrag von marion-s 16.12.09 - 11:03 Uhr

Hallo bine,

Danke für deine Antwort! Es tut mir sehr leid, dass auch diese Erfahrung erleben musstest :-( Jetzt bist du bereits in der 35 ssw und du wirst, es wird alles gut werden, dein(e) Kleine(r) ist stark und in nur ein paar Wochen werdet ihr einer mehr sein :-) ICh wünsche dir von HErzen alles gute für dich und dein Baby und drück dir fest die Daumen!!

Alles liebe marion

Beitrag von caba9.6 15.12.09 - 21:53 Uhr

Hallo Marion,

ich verstehe Dein Leid..kann leider Gottes mitreden.
Verdräng Deine Tränen nicht sondern lass es raus..sprich mit einem Menschen der Dir sehr am Herzen liegt..sprich über Deine Situation über Deine Gedanken Deine Ängste....kann Dir nur sagen mir hat es geholfen.

Ich wünsche Dir VIEL VIEL KRAFT und drück Dich mal ganz lieb
LG Carola

Beitrag von binci1977 15.12.09 - 22:00 Uhr

Hallo!

Ich kann dich sehr gut verstehen und weiß, wie du dich fühlst.

Habe selber 5 #stern in 4 FG's und mnachmal war es nicht leicht mit meiner Umwelt(wobei die es sicher auch nicht leicht mit mir hatte).

Ich wünsche dir, dass auch du bald ein gesundes kleines Krümelchen bekommst.

Fühl dich #liebdrueck.

LG Bianca