JA hat geholfen, KV zahlt nun wenigstens etwas

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von lenchen2002 15.12.09 - 21:36 Uhr

Hallo,

ich hatte letzte Woche mal geschrieben, weil der Erzeuger unserer Großen keinen Unterhalt mehr zahlt seit Juli, wir leider keinen UV bekommen, da ich neu verheiratet bin, er einen Anwalt eingeschaltet hat und so weiter.

Auf jedenfall hab ich letzte Woche beim JA zugestimmt, statt 220E nur 150E zu bekommen rückwirkend vom Juli 09 bis Juni 10. Der Anwalt hatte mir ja geschrieben, dass der KV selbst die 75E, die er seit Sept. überweist, nun leider im Dezember auch nicht mehr bezahlen kann.

Ja, und nun schau ich grad auf meinen Auszug, der Gute hat überwiesen - und zwar 150! Das wusste ich, von wegen, er kann sich die 75 nicht mehr leisten... aber jetzt, keine Woche später, schüttelt er mal eben ganz lässig die 150 raus...

Jetzt geht es noch um 600E, die er uns seit Juli schuldet, die will ich jetzt auch sofort zurück, er hat doch grad bewiesen, dass ers kann und dass er lügt, wenn er sagt, er hat kein Geld... Ich würde mich schämen, wenn ich mich so wiedersprechen würde. Aber ich würde mich auch schämen, wenn ich nicht mal für mein Kind aufkommen kann und dann noch ein zweites mache...

Naja, wollte es bloss denen, die mir Ratschläge gegeben haben, mitteilen. Fazit: So habe ich jetzt im Monat 150E, hätte ich nix gemacht, hätte ich vielleicht 75, wäre ich vor Gericht hätte ich wohl auch nicht mehr, wegen seiner Arbeitslosigkeit und der anderen Unterhaltsverpflichtung. Also war er wohl nciht so verkehrt.

LG Lenchen

Beitrag von frau.mecker 16.12.09 - 08:21 Uhr

erstmal schön zu hören, aber wer weiß wie lange es anhält, daß er zahlt.

Ich hoffe für dein kind, daß er nun regelmäßig zahlt

mfg

Beitrag von fibila 16.12.09 - 08:46 Uhr

huhu,
ich weiss nicht, ob du da richtig handelst:

Jetzt geht es noch um 600E, die er uns seit Juli schuldet, die will ich jetzt auch sofort zurück

Er hat guten willen gezeigt, wenn er jetzt doch korrekt überwiesen hat. Wenn du jetzt "sofort" 600 € dazu möchtest, dann überweist er vielleicht gar nix mehr?!

Sicher muss er zahlen und die 600 € nachzahlen, gar keine Frage, aber ich würde ihm/oder dem anwalt eher zeigen, dass es dich freut, dass ihr eine Lösung gefundent habt und für den Rückstand würdest du ihm Ratenzahlungen anbieten, falls er nicht sofort alles zahlen kann. Weisst du was ich meine. ) lg

Beitrag von lenchen2002 16.12.09 - 11:03 Uhr

Hallo, da hast Recht, gestern war halt mein erster Gedanke: Siehst du, da ist doch Geld da.

Aber natürlich werd ich das Geld nicht gleich heute fordern, sondern erstmal abwarten, wie es weitergeht, Ratenzahlung für die 600E wurde durch JA schon gefordert, mal sehen, was er bzw. sein Anwalt dazu sagt.

LG Lenchen

Beitrag von manavgat 16.12.09 - 11:37 Uhr

Die meisten Kerls könnten sehr wohl zahlen.

Wenn er das jetzt so einfach auf den Tisch legt, dann hat er Geld.

Ich hätte nicht klein beigegeben, sondern ihn verklagt.

Aber jede, wie sie mag.

Gruß

Manavgat

Beitrag von petra1982 16.12.09 - 13:42 Uhr

na es ist doch ein unterschied, ob man schnell mal 150 euro zusammenkratzt oder ob man eben mal 600 euro bringen muss.

wir kennen ihn nicht und können nicht wissen ob er sich das geld zusammengeliehen hat