HILFEEEE!?Was ist das? Etwa eine Brustentzündung?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von baby-boy09 15.12.09 - 21:43 Uhr

Hallo,

könnt ihr mir helfen, mir schmerzt eine Stelle an meiner rechten Brust.
Nicht nur beim berühren auch so. Nicht allzu doll aber unangenehm.
Hab aber keine geschwollene Lymphknoten, kein Fieber, Brust ist nicht geschwollen und mir gehts sonst auch gut.

Aber was tut da denn weh? Kann das eine anfangende Brustentzündung sein?

Kennt das eine von euch?
Bin so verunsichert und mache mir Sorgen#zitter


Danke im vorraus

Kati mit Maximilian 7 Wochen jung#verliebt

Beitrag von culturette 15.12.09 - 21:48 Uhr

Hallo Kati

Da könnte sich ein Milchstau ankündigen. Ich würde mir schnellstens ein paar kühle Quarkwickeln machen und auf die Stelle legen zum Kühlen. Nach 20 Minuten wechseln.
Wenn du jetzt schön kühlst muss das keine Brustentzündung werden. Nicht jeder Milchstau mündet in eine BE.
Ein bisschen Entspannung obendrein hilft dass es morgen, übermorgen wieder besser ist.

lg

Beitrag von baby-boy09 15.12.09 - 22:00 Uhr

Danke, werde mal gleich kühlen.
Hab keinen Quark, geht das auch nur mit den Kühl Dingern oder nur kalte Waschlappen...

Man kenn mich mit sowas gar nicht aus. Und Hebi ist auch nicht mehr für mich da:-(


lg

Beitrag von culturette 15.12.09 - 22:08 Uhr

Ja geht auch, Kühlpad, kühler Lappen...
Weikohl und Wuark würden beginnende/ leichte Entzündungen rausziehen, sagt man so. ;-) Weiter unten habe ich dir noch mal meine anderen Erfahrungen die in diese Richtung gehen geschrieben.
lg

Beitrag von muddi08 15.12.09 - 21:48 Uhr

Hab ich auch manchmal, wie ein schmerzender Knoten. Ich bekomme es auch nicht weggepumpt. Erst, wenn mein Sohn daran getrunken hat, ist der Knubbel weg und damit auch die Schmerzen. Daran sieht man mal, wie effektiv ein saugendes Kind ist im Vergleich zu einer Milchpumpe.

Beitrag von baby-boy09 15.12.09 - 21:52 Uhr

hmmm, ich weiß nicht ob da ein Knoten weh tut oder ob es oberflächlich ist.
Kann da nicht so zu ordnen.

Werde mal kühlen und meinen Kleinen anlegen hat eh bald hunger...

Danke

Beitrag von caro581 15.12.09 - 21:52 Uhr

Hallo Kati!

Ist die Brust an der Stelle rot und heiß? Und ist sie hart?

Ich hatte zwei Brustentzündungen. Meine Brüste haben sehr stark geschmerzt und waren stellenweise rot und vor allem sehr heiß. Dazu hatte ich Schüttelfrost und Fieber (38,4°C). Also ich glaube, eine Entzündung macht sich anders bemerkbar.

Versuch doch mal, während dem Stillen an der Stelle entlang Richtung Brustwarze zu streichen, damit sich nichts staut. Ich hoffe Du verstehst in etwa, was ich meine :-)

Aber zeig es auf jeden Fall Deiner Hebi, wenn sie das nächste Mal kommt.

LG Caro

Beitrag von baby-boy09 15.12.09 - 21:58 Uhr

Hebi kommt leider nicht mehr...

Nee hab nix davon was du schreibst. Nicht rot, nicht heiß nix....


Ich weiß nicht mein Süßer hat heut Terz beim Stillen gemacht und ich hab die Brust mit der Hand (Fingern) halt etwas kräftiger gehalten (gedrückt), damit er nicht abdockt (schwer zu beschreiben#augen)

Also wenn ich zur gegen Probe die Finger so drauf lege, wie ich die Brust gehalten hab. Dann Schmerzt diese Stelle#kratz#schmoll


Ach man, hoffe ist nix schlimmes#zitter

lg

Beitrag von culturette 15.12.09 - 22:07 Uhr

Ohne es jetzt verharmlosen zu wollen, glaube ich nicht dass es was schlimmes ist.
Ich habe in den 14 Monaten Stillen, mehrmals für jeweils 1/2 - 1 Tag lang so leichte Schmerzen in der Brust gehabt. Mal ziehend, mal stechend, piekend mal druckempfindlich, mal oberflächenempfindlich, mal nicht lokalisierbar usw. aber alles ohne harte Stelle und Rötung. Das hatte ich vor einer Woche sogar noch und man gewöhnt sich dran, es verschwindet eigentlich sehr schnell wieder, meistens nach der 2. oder 3. Trinkmahlzeit. Ich weiß auch nicht was es genau ist: Vielleicht werden im Inneren von den Milch-mach-männchen "Überstunden abgefeierert" oder "Sonderschichten geschoben" sage ich immer zu meinem Mann. :-)
lg

Beitrag von baby-boy09 15.12.09 - 22:13 Uhr

Danke:-)
Das beruhigt mich schon etwas...

Werde dann mal kühlen und dann Maximilian wieder anlegen...

Und sollte es morgen immer noch so sein dann gehe ich sicherheitshalber zum Arzt (ist quasi mein Nachbar;-) )

glg

(man das man immer soooooo schnell Panik schiebt#zitter)

Beitrag von culturette 15.12.09 - 22:15 Uhr

Ja das ist normal, das meiste lässt sich schnell beheben. Aber auch Caros Tipp, nicht dass du jetzt verunsichert bist, kurz VOR dem Stillen mit Wärme dran zu gehen ist gut. ;-)

lg

wird schon

Beitrag von caro581 15.12.09 - 22:10 Uhr

Das könnte schon von dem fester halten kommen. Vielleicht hast Du ein Milchäderchen ein bißchen abgedrückt.

Aber ich denke, das bekommst Du wieder hin. Versuch mal, einen warmen Waschlappen vor dem Stillen auf die Stelle zu legen und beim Stillen an der Stelle sanft entlangzustreichen zur Brustwarze hin, dann läuft die Milch besser. Das gibt sich ganz bestimmt.

Warst Du schon beim Frauenarzt zur Nachsorge? Wahrscheinlich schon, oder? Sonst hättest es dort auch mal zeigen können.

LG Caro

Beitrag von baby-boy09 15.12.09 - 22:17 Uhr

ja war schon zu Nachsorge.

Eigentlich hab ich keine Probleme beim Stillen, im Gegenteil meine Brust entleert sich immer von alleine wenn sie zu voll ist und Maximilian saugt auch alles gut aus, also muss kaum abpumpen....

Werde heute kühlen und wärmen und bis Morgen warten, zu Not Morgen zum Arzt......


Danke nochmal:-)