ständiger husten*lang*

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jennysch87 15.12.09 - 22:57 Uhr

hallo ihr lieben!
unsere maus ist nun 2jahre alt und seit einem jahr hat sie ständig husten,egal ob sommer oder winter....
der kinderarzt sagt nur immer die lunge ist frei,aber der husten geht bis zum erbrechen wenn sie einen starken husten reitz hat!
im seotember sind wir umgezogen und im november hat sie die polypen entfernt bekommen weil der kiarzt sowei der hno arzt gegt haben der husten kommt daher....
allerdings glaube ich das nun nichtmehr denn seit über einer woche hat sie shcon wider husten,wir waren allerdings noch nciht beim arzt denn der sagt eh wieder nur kann man nichts machen die lunge ist frei.....

könnt ihr mir helfen vielleicht haben eure kids sowas auch und ihr kennt die ursache? ich bin echt fix und alle mit meinen nerven und die kleene tut mir so leid!

lg jenny mit josi

Beitrag von cassidy 15.12.09 - 23:20 Uhr

Hi,

woran es liegt kann ich dir nicht sagen. Aber ich gebe dir den Tipp zu einen Pneumologen (Lungenfacharzt) zu gehen.

Unser Großer hat eine obstruktive Bronchitis. Es war bei uns echt schlimm die letzten Jahre und der "normale" Kinderarzt konnte uns nur bedingt helfen. Durch einen kleinen Zufall und einer großen Portion Glück sind wir an einen Kinderarzt geraten, der Pneumologe ist. Wir haben durch ihn eine ganze Menge in Erfahrung gebracht und endlich erreicht, das es Paul wieder besser geht.

Vielleicht doch ein paar Tipps:

1. Eher einen kühlen Raum zum Schlafen, also Heizung runter.
2. Evtl (zeitweise) Fenster auf, dann aber auf gute Kleidung achten, nicht zu dünn, aber auch nicht zu warm, sonst fangen die Mäuse an zu schwitzen und dann werden sie erst recht krank.
3. Matratze anheben, nicht nur Kopfbereich sondern der ganze Oberkörper sollte hochgelagert werden.
4. Luftbefeuchter ( oder reichlich feuchte Handtücher rund ums Bett) aufstellen

Was für ein Husten hat sie? Eher trocken? Oder hustet sie auch Schleim? Geh mal in eine Apo und las dich homöopathisch beraten.
Kennst du das "Abklopfen"? Setz dich bequem hin, so das du deine beine leicht angewinkelt hast. Leg deine Maus mit dem Kopf nach unten auf deine Beine. Ihre Beine lagerst du links und rechts neben deiner Hüfte. Die Neigung muss für deine Kleine angenehm sein. Es muss nicht stark sein, aber der Oberkörper soll niedriger liegen als der Rest den Körpers. Mit der leicht gewölbten Hand klopfst du die Bronchien von unten nach oben ab. Das ganze machst du auf beiden Seiten. Das ganze muss nicht lange dauern. Singt dabei gemeinsam Lieder, dann vergeht die Zeit schneller. Das ganze machst du jeden Abend immer vor dem Schlafen gehen.

So, nun hab ich ne Menge geschrieben und ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen.

Liebe Grüße,

cassidy

Beitrag von jennysch87 16.12.09 - 13:50 Uhr

brauche ich da eine überwesung vom kinderarzt?

Beitrag von cassidy 16.12.09 - 14:14 Uhr

Hallo,

ich denke schon, da du zu einem Facharzt willst. Es sei den in eurer Nähe gibt es ein Kinderarzt, der es als Fachgebiet hat. Wir sind privat versichert von daher brauche ich selten eine Überweisung. Wenn mir allerdings unser Arzt sagt, geh mal da und da hin, bekommen wir auch eine Überweisung. Das ist bei der Terminvergabe dann besser.

Wünsche euch alles Gute.

Gruß, cassidy

Beitrag von seidenbast 16.12.09 - 09:25 Uhr

Bei meiner Tochter lag der Dauerhusten an einer Hausstaubmilbenallergie, wurde sowas schon mal getestet?

Beitrag von magnoliagarden 16.12.09 - 12:53 Uhr

Huhu!
Und vom Asthma wurde auch schon gesprochen? Vor allem das Husten bis zum Erbrechen erinnert mich stark an meinen Mann, bei dem plötzlich Asthma diagnostiziert wurde. Da war die Lunge auch frei. Der Tipp mit einem Pneumologen ist sicherlich der beste, der weiß einfach mehr Zusammenhänge, auch in Hinsicht auf eben auch genannten allergischen Husten.
Warte nicht zu lange!
Gute Besserung und Grüße