Sich gehen lassen in der Ehe?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *örks* 16.12.09 - 01:47 Uhr

Hi, alle zusammen!

Ich frage mich gerade, ob ich allein mit meinem Problem bin oder ob die/der eine oder andere von Euch auch schonmal ähnliche Erlebnisse in einer Beziehung gehabt hat . #kratz

Es geht darum, dass mein Mann mittlerweile seit einiger Zeit so einiges in Sachen Hygiene schleifen lässt und mich seine scheissegal- Haltung nur noch aufregt. #aerger

Er ist sehr nachlässig mit seiner Körperhygiene, sein Mundgeruch ist so schlimm manchmal, dass sich mir echt die Nackenhaare aufstellen. #schock

Es scheint ihn selbst aber nicht zu stören, denn ich glaube, an seiner Stelle würde ich mich schämen, wenn mein Partner mich daran erinnern muss, mir die Zähne zu putzen oder zu duschen. #schock
Ihn lässt das anscheinend kalt, meist brabbelt er dann irgendwelche Ausreden vor sich hin und trollt sich ins Badezimmer. #schmoll

Freiwillig duscht er meist nur, wenn er sich Sex erhofft, der natürlich seit einiger Zeit nur noch sporadisch stattfindet, denn ich kann mich manchmal einfach nicht überwinden und habe Hemmungen, mit ihm #sex . #schwitz #schock #mampf

Es ist echt schrecklich für mich und wir haben schon ein paar Gespräche deswegen gehabt, denn ich finde es ganz furchtbar, mich vor ihm ekeln zu müssen. #schmoll

Ich habe ihn ja schließlich anders kennengelernt. In den letzten zwei Jahren hat er extrem zugenommen (20 kg), er tut nichts gegen sein Gewicht. Ich versuche schon, so gesund wie möglich zu kochen, doch meist klatscht er noch irgendwelche Soßen oder Mayonaise aufs Essen oder futtert bis der Topf leer ist, der eigentlich für zwei Tage Mittagessen gedacht war. #schock
Dann kauft er sich an der Tanke meist noch ein paar Schokoriegel und ne große Flasche Eistee oder Cola für die Arbeitszeit. #aerger

Tja, was soll ich noch machen oder sagen? #gruebel
Er hat einmal probiert, eine Diät zu machen und hat das auch allen Kollegen auf der Arbeit erzählt.
Nur leider hat er nur eine Woche durchgehalten und hat danach das Doppelte gegessen wie zuvor und war zusätzlich die Witzfigur der Firma. #augen

Ich bin echt ein wenig von mir selbst enttäuscht, dass ich das alles so hinnehme, weil er es einfach nicht ändert. :-(
Ich merke ja selber, dass ich nicht glücklich bin mit diesem ferkelhaften Auftreten von ihm. #schmoll

Er hat nach der Arbeit alle Zeit der Welt um sich ein bisschen darum zu kümmern, dass er sauber ist, aber er liegt lieber auf dem Sofa oder sitzt vorm PC.

Ich arbeite Teilzeit, mache sämtlichen Haushalt incl. Einkäufe und Kochen und er braucht nur die Füße hochzulegen. Und das tut er nach der Arbeit auch meist.

Seine Klamotten schmeisst er dahin, wo er grad steht, sein Geschirr und seinen Müll macht er nicht weg, das sammle ich meist vormittags überall im Haus ein. Aber ich fühle mich mittlerweile eher wie seine Haushaltsfee als wie seine Ehefrau.#gruebel
Am Wochenende hatte ich Nachtschicht, als ich Montagmorgen nach Hause kam, war das Haus ein riesiges, ekliges Chaos. :-(

Stinkender Müll, Essensreste, Katzenklos nicht gemacht, überall seine Wäsche und Colaflaschen usw. Echt gruselig! :-[

Mittlerweile hab ich resigniert und glaube auch nicht, dass er sich von selbst ändert. :-(
Ich kann und will nicht einem erwachsenen Mann immer und immer wieder sagen müssen, dass er sich duschen soll oder die Zähne putzen. #schmoll Das sollte doch eigentlich schon von ihm selbst zu erwarten sein, dass er auf sich achtet. #gruebel

Wie soll ich mich denn jemals wieder zu ihm hingezogen fühlen, wenn er immer wieder "vergisst" sich zu pflegen? #schmoll

Ich hab ihm schon Mundwasser gekauft (was er nicht benutzt), ihm Kaugummis mitgebracht, aber er kriegt es nicht hin, da konsequent dranzubleiben und eine selbstverständliche Regelmäßigkeit daraus zu machen.

Er schafft es ja auch, sich die Zeit fürs Rauchen (was ja dem Mundgeruch noch förderlich ist) zu finden. Wieso kann er nicht drei Minuten lang seine Zähne pflegen? #aerger

Puh, entschuldigt bitte fürs viele #bla aber es musste raus. Ich bin echt gerade am Ende meiner Geduld angelangt. :-(

Also, hattet Ihr mal so einen Fall und was ist draus geworden? Habt Ihr Euch getrennt oder hat er /sie sich doch noch drastisch geändert? #gruebel

Ich denke sehr stark über Trennung nach, denn ich glaube nicht an eine Besserung.
vG

Beitrag von blahblah 16.12.09 - 01:58 Uhr

Hast du ihm mal gesagt das du ihn verlassen wirst wenn er nicht seine Körperhygiene in den Griff bekommt???
Das würd ich mal versuchen und wenn er wiedermal alles schleifen lässt dann geh auch mal übers WE oder so zu ner Freundin...
LG
#bla

Beitrag von *örks* 16.12.09 - 19:56 Uhr

Hi!

Ja, ich hab ihm schonmal gesagt, dass ich mich trennen möchte, wenn es sich nicht ändert, da hat er geweint und bei nem Kumpel angerufen und den am Telefon vollgeweint.

Tja, und danach hat er sich so circa zwei Wochen echt zusammengerissen und ich habe mich schon gefreut, aber dann hat er alles wieder so schleifen lassen. :-(

Ich habe ihm auch schon direkt gesagt, dass er stinkt, dann geht er ins Bad und macht sich frisch.

Ich hab leider hier im Ort noch keine richtige Freundin, wir sind erst seit ein paar Monaten hier hergezogen und sind noch völlig fremd. :-(

Aber danke für Deine Antwort, vielleicht fahre ich einfach mal ein Wochenende in ne andere Stadt oder so. Das tut mir bestimmt auch mal ganz gut, ein bisschen Abstand zum Nachdenken.

Viele Grüße!

Beitrag von romance 16.12.09 - 07:15 Uhr

Hallo,

es hört sich an, das dein Mann ein Depri hat.....

Das er sich nicht pflegt, bedeutet schon...ihm ist alles egal.

Du schaust dir ihn an und meckerst, weil du es nicht verstehen kannst. Wie ein erwachsener Mann sich nicht pflegt. Aber schaust du auch dahinter?
Wie es ihm geht? Wie hat er sich verändert? Lacht er noch oder hat er Sorgen, von den du nichts weißt.

Du meckerst, das er Zeit zum Rauchen findet. Ja, das ist noch das was er hat...das rauchen. Du kannst einem Raucher, nicht das Rauchen verbieten. Nur weil er dann noch mehr Mundgeruch hat.
Ich war selbst mal richtige starke Raucherin und war depressiv, mir war es egal...Hauptsache ich hatte Cola, Süßes und die Glimmstängel. Das war wie eine Art Vorfreude noch im Leben. In der dunklen Zeit.

Und du willst nun über Trennung nachdenken, weil es für dich einfach erscheint. Weil es ja einfacher sich zu trennen weil es ja nur die Arbeit der Trennung ist. Weil du dich dann auslassen würdest.
Aber wie wäre es wenn es anderes rum wäre, wenn du der Mensch wärst der krank ist. Meinst du das dein Mann dann nicht um dich kämpfen würde. Nur weil du Gespräche mit ihm geführt hast, heißt nicht du hast nun alles getan.

Es hört sich an, als wenn du ein kleines Kind bist...der motzt, weil die Mama nicht so will wie du.

Du kannst mit Trennung drohen aber es wird nicht viel helfen...


Dein Mann ist krank und nicht faul...warum erkennst du das nicht?

Klar kannst du dich trennen, das ist deine Entscheidung. So dann findest du wieder ein Mann, alles wie du es dir wünscht. Aber nach paar Jahren wird er auch so, gehst du dann auch wieder? Weil es für dich einfacher ist?

Sorry, lies deine Zeilen nochmal selbst durch. Für mich hört sich das nach egoistmus an aber nicht, ich habe Angst um mein Mann. Weil er so ist ist wie er zur Zeit ist.

Du kannst übrigens auch ein Gespräch mit euren HA suchen. Er wird nichts sagen können aber er kann dir sagen, wo du HIlfe suchen kannst, wie du an ihm ran kommst. Aber er hat Schweigepflicht und wird nicths was in den Akten steht, sagen...
Sollte dein Mann dann zum Besuch kommen, hat de rArzt ein Vermerk in der Akte und wird ihn ansprechen....

Wichtig ist auch das dein Mann, erkennt das er depressiv ist.

So, nun kannst du nach Steinen werfen. Weil es eh einfacher ist...als mal das geschriebene durch den Kopf gehen zu lassen. Denn nun denkst du. Ich würde dich nicht verstehen. Richtig?

Depression oder depressiv zu sein, kommt schleichend. Der Mensch der selbst erkrankt, merkt es nicht mal selbst. Nur die Außenstehender.

Oder hat jemand gedacht, der Torwart Enke war krank. Nein, weil er es versteckt hat und mußte. Weil er ein Promi war und sowas durfte er nicht zeigen. Dein Mann zeigt dir aber, mir geht es nicht gut und ich dann damit nicht umgehen....

Für mich ist das eher Hilferuf.....
LG Netti

Beitrag von landmaus 16.12.09 - 10:42 Uhr

Hallo Netti,

nur weil es ähnlich ist, ist es nicht immer genauso.

All die schlechten Erfahrungen, die Du gemacht hast, als es DIR schlecht ging, all die Frustration darüber, dass keiner hinter DEINE Fassade geschaut hat und die Wut über das ungerechte Urteil anderer DIR gegenüber, haben nichts damit zu tun, wie der Mann der TE sich verhält.

Selbst wenn er auch eine Depression hätte, gibt es keinen Grund, der es rechtfertigt, Deinen ganzen Ärger über DEINE Geschichte an der TE abzuladen.

LG

Beitrag von sniksnak 16.12.09 - 11:35 Uhr

Seh ich auch so.

Beitrag von romance 17.12.09 - 06:57 Uhr

Du hast mich absolut nicht verstanden.

Es ist nicht meine Wut die ich hier rausgelassen haben. So ein Quatsch....aber es ist immer einfacher zu sagen. Mein Mann ist faul....

Und stimmt sie bekam ja auch Zuspruch. #augen

Beitrag von ....??..... 16.12.09 - 08:20 Uhr

Hallo!

Ich finde es nicht richtig, dass jede Nachlässigkeit auf Depression (=Krankheit) geschoben wird.

Mein Mann ist genauso wie deiner und mein Mann ist ganz sicher nicht depressiv!! Meiner ist einfach faul!!

Was du machen kann, weiß ich leider auch nicht, aber mal ne Woche ausziehen und mit seinem Dreck alleine lassen, wäre sicher nicht schlecht.
Vielleicht kannst du auch einfach anfangen, dich aufzustylen und am Wochenende mit ebenfalls schicken Freunden wegzugehen, so dass er vielleicht mal was merkt...?

LG

Beitrag von ayshe 16.12.09 - 08:36 Uhr

##
Ich finde es nicht richtig, dass jede Nachlässigkeit auf Depression (=Krankheit) geschoben wird.
##
sicher,
aber auch menschen mit depressionen haben einige kennzeichen.
und ich finde es schon richtig,
daß man das thema "depression" nicht einfach ausklammert, sondern grundsätzlich erstmal durchdenkt.

es soll ja nicht einfahc eine blinde entschuldigung sein.

Beitrag von beluleleba 16.12.09 - 08:28 Uhr

Erstmal erwarte ich Anerkennung, dass ich als Mann den ganzen langen Beitrag bis zum Ende gelesen habe.
Und nun zum Thema:

Der Mann fühlt sich wohl und der Mann fühlt sich sicher in deiner Nähe. Du machst alels schön sauber, du bekochst, verpflegst ihn und erinnerst ihn auch noch daran, dass er mal die Zahnbürste benutzen soll.
Lass ihn links liegen! Sprich nicht mit ihm! Sag ihm klipp und klar: DU STINKST! Wenn da noch Liebe ist. Wenn da nur noch Ekel ist, trenn dich! Aber darüber denkst du ja eh schon nach.
Mach es! Hau auf den Tisch, oder nimm ihn mit, wenn du ausziehst!

Beitrag von ayshe 16.12.09 - 08:39 Uhr

hallo,

hört sich schon recht übel an, finde ich.

du fragst, ob das jemand so kennt?


also ich nicht.
mein mann und ich sind ca. 17 jahre zusammen (ich kann mir das genaue jahr einfach nie merken),
aber so läuft da bei uns ganz und gar nicht.
wir sind natürlich älter geworden, aber das war es auch.


wie schätzt du denn die überlegung bzgl. depression ein?

Beitrag von linagilmore80 16.12.09 - 10:44 Uhr

Denk nicht über Trennung nach, tu es!

Grüße,
Lina

Beitrag von echtschlimm 16.12.09 - 12:34 Uhr

wuähhh, wenn ich das so lese stellen sich bei mir die Nackenhaare auf!


Und ich fühle mich unangenehm an meinen Exfreund erinnert.
Der hatte irgendwie auch einige Probleme mit der Hygiene bzw. damit, sich zu pflegen #aerger

Am Anfang fiel mir das nicht so auf.
Er kam meist vom Bund und besuchte mich mit dem Zug, und wenn er dann müffelte, schob er es darauf, dass er den ganzen Weg vom Bhf zu mir hat laufen müssen, er keine Zeit mehr hatte sich vorher umzuziehen..usw. war ja auch irgendwie verständlich.

Aber als wir dann zusammen wohnten wars genauso. Er müffelte, Zähne putzen vergaß er ständig.
Mir wars irgendwann auch zu blöd ihn immer dran zu erinnern. Also küsste ich ihn so gut wie nicht mehr.

Bei mir ging durch dieses Verhalten echt der Respekt flöten, irgendwann hab ich mich getrennt.

Gruß

Beitrag von meinliebes 16.12.09 - 14:18 Uhr

Hallo
Das hört sich alles nach meinem EX-Mann an.
Ich ging Vollzeit arbeiten,hatte die Kinder den Haushalt,den Garten und alles ganz alleine.

Wenn ich ihn dann zum Zähneputzen geschickt,hab ist er auch irgendwann gegangen,aber nur nach mehrmaliger Aufforderung.
Ohne duschen gab es keinen Sex,also wurde notgedrungen geduscht.
Das führte dazu dass,ich mich echt vor ihm geekelt hab.Im alter von 30 Jahren bekam er sein erstes Gebiss,als er dann ohne rum lief,sah das so schlimm aus.
Mir war ja immer klar,dass es im alter wohl so sein wird,dass die Zähne rausfallen,aber soo früh?Mir wurde es echt alles zu viel und ich hab mich getrennt
Heute hab ich einen Partner der von der arbeit kommt und nach der Begrüssung und einen Kaffee unter der Dusche verschwindet,jeden Tag.Ich hab mich noch nie eine Minute mit ihm unwohl gefühlt
LG Kati