Er wacht morgens so früh auf...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von wunschmama83 16.12.09 - 07:39 Uhr

Guten morgen!

ich frag mich momentan was mein Sohn hat. Seitdem das Thema Zähne "durch" ist schläft er so brav... dreimal auf Holz klopf... ;-)

Nur wacht er seit ein paar Nächten immer zwischen 5 und 6 Uhr auf. Einschlafen kann er dann nichtmehr, wenn ich aber mit ihm aufstehe was ja die logische Folgerung ist, ist er unausstehlich quengelig, halt unausgeschlafen.
Ich habs auch schon mit kuscheln bei uns im Bett probiert... #schmoll

Er ist jetzt eineinhalb Jahre alt und geht gegen 20 Uhr ins Bett. Mittags schläft er ca 1 Std. von 12/12.30 bis 13/13.30 Uhr.

Nicht falsch verstehen - mir ist egal ob der um 6 oder um 7 aufsteht, aber so grantig wie er ist braucht er den Schlaf (das ist ein Nervfaktor für uns alle). Später hinlegen hab ich auch schon versucht, aber er ist trotzdem so früh wach.
Und wenn er vormittags nochmal ein Nickerchen macht, schafft ers am Nachmittag nicht und schläft gegen 16.30 nochmal ein und schläft dann erst gegen 21 Uhr #schock

Habt ihr eine Idee was ich noch versuchen könnte? Erst dachte ich ihn friert es - seitdem schläft er wieder im Schlafsack und nichtmehr mit der Decke. Dann wars zwei Nächte gut. Und nun das selbe Spiel.

Vielleicht kennt das ja jemand ;-)


lg und danke!


Wunschi mit Louis, 1,5 jahre alt und minibabyboy 29SSW im Bauch

Beitrag von sienna2311 16.12.09 - 11:15 Uhr

Also meine kleine ist auch knapp 1,5 Jahre und wacht seit ewigkeiten -bis auf kurze phasen - immer zwischen 5 und 5.30h auf. #gaehn allerdings ist sie meistens dann wirklich fit. sie geht abends um 19 h ins bett und hat dann ja auch immerhin fast 10 stunden am stück geschlafen. ich nehme es so hin. hab auch alles probiert, aber ihre uhr scheint wirklich auch 5 uhr programmiert zu sein. ich weiß da leider keinen rat für dich. halte einfach durch, er wird sich seinen schlaf schon holen den er braucht.

lg sienna

Beitrag von heike011279 16.12.09 - 15:27 Uhr

Hey #herzlich, dann hab ich eine gute Nachricht für Dich:

Im Sommer kannst du dann bis 6 Uhr schlafen!

;-);-);-)

Beitrag von cori0815 16.12.09 - 11:46 Uhr

Ich kenne das Problem von meiner Tochter, sie war auch im Alter zwischen 1 und 1,5 regelmäßig zwischen 5 und 5.30 Uhr wach. Genau wie ihr habe ich sie dann mit zu mir genommen, damit ihr Bruder noch weiter schlafen konnte. Nur sehr selten ist sie bei mir nochmal eingeschlafen - und wenn, erst so spät, dass wir dann eh bald aufstehen mussten.

Wie lange hast du es denn mit später ins Bett bringen versucht? Denn ich habe mir sagen lassen (und schließlich auch selbst die Erfahrung gemacht), dass es so 10-14 Tage dauert, bis sich entsprechend die Aufwachzeit der neuen Schlafensgehzeit anpasst.

Vielleicht könntest du ihn auch - um sein Schlafdefizit auszugleichen, einfach eine halbe Stunde früher hinlegen? Okay, die Gefahr, dass er dann noch früher aufwacht, besteht. Aber WENN er dann früher aufwacht, dann weißt du, dass eben nachts definitiv nicht mehr Schlafbedarf besteht...

Vielleicht tröstet es dich, dass das frühe Aufstehen mit der Zeit endete und sie nun ganz locker bis 6.30 Uhr/7.00 Uhr schläft. Gemacht haben wir letztlich nichts, außer gewartet.

LG
cori

Beitrag von wunschmama83 16.12.09 - 14:52 Uhr

Danke Euch.
Ich fürchte ich muss einfach Geduld haben. Mal schauen wie sichs entwickelt - es ist ja erst seit kurzem.


Vielen lieben Dank an Euch!

Beitrag von anni271 17.12.09 - 09:43 Uhr

Guten Morgen,

häh? Der Text könnte haargenau von mir sein. Seit Montag steht mein 17 Monate alter Sohn so gegen 5 Uhr auf und lässt sich partout nicht mehr zum Schlafen bewegen. Wir lassen auch Licht aus usw. aber nichts hilft, deshalb bin ich heute im Forum.;-)

Und ja, auch bei uns waren die Zähne bis vor kurzem ein Thema, und somit mehrmaliges "Schnullersuchen" in der Nacht. Hhm..., ich wusste doch, irgendwas fehlt...;-)

Tja, irgendwas ist immer. Entweder sie schlafen durch, aber nur bis 5 Uhr. Oder eine Nacht mit mehrmaligen Unterbrechungen, aber dafür bis 6 Uhr (länger war es leider nie;-))

Hhm, okay ich weiß, ich konnte Dir nicht helfen. Aber ich musste diese Übereinstimmungen los werden!!! Vielleicht ist das auch wieder nur eine Phase/Schub (bitte lieber Gott, lass es eine Phase sein).

Bye Anni

P.S.: Er ist Mittags auch immer früher müde als sonst. Und er geht Abends erst 19:30 Uhr ins Bett. Also noch später hinlegen ist kaum möglich.