Ich werde einfach nicht schwanger - mein Erfahungsbericht

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kathy-80 16.12.09 - 08:18 Uhr

Hallo!
Ich bin noch recht neu hier und heute bin ich mal wieder echt verzweifelt
Ende März haben mein Lebensgefährter und ich uns entschieden die Pille abzusetzen. Wow....ich war begeistert, voller Eifer und überhaupt einfach nur überglücklich. Habe schon ausgerechnet wann das Baby auf die Welt kommen könnte, usw. Habe mir auch gleich einen Termin beim Frauenarzt geholt um mich beraten zu lassen. Meine Ärztin hat mir Tips gegeben, wie z.B. gesund ernähren, viel frische Luft, Sport, usw. und mir Folio verschrieben. Hörte sich alles toll und einfach an.

Der erste Versuch ging mal total daneben. Sex auf Knopfdruck funktioniert nicht wirklich. Also haben wir Monat für Monat weiterprobiert. Meinen Eisprung fühle ich mehr als mir lieb ist - aber das ja super! In meinem Freundeskreis bekommt einer nach dem anderen ein Baby - jetzt sollte ich an der Reihe sein. Es wird schon klappen und Stress mache ich mir auch keinen - leichter gesagt als getan. Diese ständige Achterbahn der Gefühle wird immer schlimmer. Inzwischen sind wir schon 8 Monate am Üben und nichts passiert! Habe gleich nach dem dritten Versuch angefangen Ovulationstests zu benutzen. Der erste Versuch war super - der Ovulationstest hat ganz eindeutig zwei dunkelfarbige Balken angezeigt. War total begeistert von diesen Tests. Leider ist das Testergebnis in der letzten Zeit nicht mehr so eindeutig. Letzten Monat war der Balken im Ergebnisfenster mehrere Tage heller als der im Kontrollfenster - also negativ. Hmmm....wann war jetzt der Eisprung? Oder war da überhaupt einer? Diese Woche ist sogar gar kein Balken erschienen. ZS hatte sich verändert und ich hatte auch ein leichtes Ziehen im Unterleib. Da sich überhaupt nichts im Ergebnisfeld getan hat, hatte ich wohl überhaupt keinen Eisprung. Ich bin jetzt wieder ziemlich unten mit meiner Laune. Es ist einfach frustierend. Was kann ich denn tun um die Chancen einer Schwangerschaft zu erhöhen????? Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen wieder aus meinem Tief draussen bin und dann wieder durchstarten werde. Könnt ihr mir vielleicht noch ein paar Tips geben?
Lg Kathy

Beitrag von secret007 16.12.09 - 08:24 Uhr

ich kenne diese Achterbahn der Gefühle sehr gut ..... wir sind bereits im 16. ÜZ angelangt und ich werde von Monat zu Monat ruhiger, am Anfang also so das erste halbe Jahr habe ich mich total verrückt gemacht und war immer total traurig wenn wieder meine Mens gekommen ist. Ich habe mich dann entschieden, dass ich mir einen Clearblue-Fertilitätsmonitor kaufe und den benutze ich nun im 2. Zyklus und ich muß sagen, der beruhigt mich noch ein Stück, weil ich einfach jetzt weiß ob ich einen Eisprung habe bzw. wann meine fruchtbaren Tage beginnen, denn sonst hatten wir immer auf gut glück geherzelt, so nun war ich wieder zum Hormoncheck bei meiner FÄ den dritten, im ersten wurde eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, die ist nun dank medi behoben und jetzt hab ich eine Gelbkörperhormonschwäche (hatte ich bei den letzten Hormonchecks noch nicht) so und nun hat sie mir Duphaston aufgeschrieben und das werde ich diesen Zyklus das erste mal einnehmen und ich hoffe natürlich stark dass es jetzt dann klappen wird .... ich wünsche dir viel ausdauer und geduld und dass du bald positiv testen darfst ... lg

Beitrag von inro 16.12.09 - 08:26 Uhr

Hallo Kathy,

Tips hab ich leider nicht, aber mir geht es genauso. Hab auch seit Mai abgesetzt und nichts passiert. Und momentan ist es sogar so doof, dass ich 4 Tage NMT bin und ist schon 2 Tests gemacht habe und beide negativ sind. Der eine ist sogar von heute morgen. Ich weiß auch nicht was los ist. Könnt auch grad nur #heul.
Weiß nich ob ich den FA anrufen soll oder einfach nur warten soll.....
Hab mir aber schon sagen lassen, dass bis zu einem Jahr man gar keine Bedenken haben muss, wenn es nicht klappt. Da liegt man noch voll im Schnitt.
Sorry, dass ich dir nicht wirklich helfen kann, aber ich vielleicht beruhigt es dich ja, wenn du weißt es gibt noch mehr da draußen, denen es auch so geht und man nicht allein ist.#liebdrueck

Ines

Beitrag von kathy-80 16.12.09 - 08:38 Uhr

Ja, so gesehen ist ja erst ein 3/4 Jahr - aber es macht einen einfach wahnsinnig. Habe letzten Monat nochmal mit meiner Frauenärztin geredet und sie meinte, dass 1 Jahr ganz normal wäre. Dann könnte man mal anfangen den Partner testen zu lassen. Diese Warterei ist einfach immer total schrecklich! Und was noch viel schlimmer ist - der Gedanke "Was ist, wenn wir keine Kinder bekommen können?"
Werde mal versuchen über Weihnachten abzuschalten und dann im neuen Jahr wieder neu durchstarten. Vielleicht klappt es ja dann.

Beitrag von inro 16.12.09 - 08:44 Uhr

Eben mach dich nicht zu arg verrückt. Ich weiß die Gedanken sind immer irgendwo da, aber man muss versuchen positiv zu denken.

Bei meinem Mann sind es auch 3 Cousins die nicht zeugungsfähig sind. Also liegt es auch in der Familie, aber damit mach ich mich nicht verrückt. Deswegen muss es ja bei uns nicht auch so sein.

Aber diese Warterei hasse ich auch. Vor allem grad jetzt wenn ich nicht weiß wie und was. Wenn wenigstens die blöden Mens kommen würden, dann wüsste ich woran ich bin.

Drück dich trotzem ganz arg. Wird schon klappen, ganz bestimmt dann, wenn du am wenigsten damit rechnest und du dir weniger Gedanken darüber machst.

#klee

Beitrag von kruemmelix 16.12.09 - 08:59 Uhr

hallo,

wir sind auch seit märz dran. hab es mir auch viel einfacher vorgestellt, vor allem weil wir vorher ohne pille, spirale etc. verhütet haben. also dachte ich, wird schon auf anhieb klappen. denke, das morgen oder übermorgen üz 10 beginnt.
das erste halbe jahr hab ich keine tempi gemessen, war total hibbelig, jeden monat heulerei.
dann bin ich zum arzt, sie sagte mir 1-1,5 jahre sind normal. ich hab mich damit aber nicht zufrieden gegeben und drauf bestanden untersucht zu werden. bei der blutuntersuchung kam raus, das ich zu wenig östrogene habe. hab ein pflanzliches mittel verschrieben bekommen und die ärztin machte mir mut, das es bald schnaggelt. diesen monat hab ich mir vorgenommen cool zu bleiben, muss natürlich immer mal dran denken, hab aber auch kein pms wie sonst. hat wohl doch viel mit einbildung zu tun. :-p
messe seit 2 monaten tempi und muss sagen, das mich das etwas beruhigt, weil ich mir dann sicher bin, das ich einen es hatte.

vielleicht solltest du nochmal mit deinem arzt reden und drauf bestehen untersucht zu werden, damit du sicher sein kannst, das bei dir alles ok ist.

lg

Beitrag von fraeulein-pueh 16.12.09 - 08:47 Uhr

Hallo Kathy,
wir sind schon ziemlich lange dabei. Seit Januar 08. Momentan sind wir im 21. ÜZ. Mittlerweile hat man festgestellt, was bei mir Probleme bereitet und ich hoffe, dass man das irgendwann mal auf die Reihe kriegt, dass es behoben wird.

Mit jedem Zyklus, den es länger dauert, wird man ruhiger. Und wenn man dann endlich nen positiven Test in der Hand hält, dann kann mans gar nicht glauben. So gings mir jedenfalls. Denn obwohl einiges nicht in Ordnung ist, bin ich im 14. ÜZ scwanger geworden (und habs dann in der 11. SSW verloren). Das einzig positive daran, ich hab wenigstens gesehen, dass ich schwanger werden kann. Aber schau, selbst dafür hat es so lange gedauert...

Du hast geschrieben, dass du deinen ES immer recht deutlich spürst und die Ovus aber nicht immer positiv anzeigen. Leider ist der Mittelschmerz kein sicheres Zeichen dafür, dass das Ei wirklich springt. Deshalb ist es gut, dass du zusätzlich auch Ovus machst. Ein Monat ohne ES ist noch kein großes Drama, das kommt manchmal vor. Aber wenn der ES schon zur Ausnahme wird, dann sollte man das dringend abklären lassen. Ohne ES, keine Schwangerschaft.

Wünsch dir noch viel Glück!

Püh

Beitrag von mausi2808 16.12.09 - 09:58 Uhr

Hi,

ich ann dich gut verstehen.
Aber acht Monate ist im normalen Bereich.
Wir üben seit 3 Jahren und haben uns irgendwann in einer Kinderwunschklinik untersuchen lassen.
Und siehe da, wir können noch ewig üben und es würde nichts werden.
Aber wenigstens haben wir gewissheit.
Mach Dich nicht verrückt.
Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan aber bis zu einem Jahr üben ist alles im normalen bereich.
Viel Glück und eine baldige ss.;-)

LG mausi2808