Jeden abend das selbe Theater weis nicht mehr weiter

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sani020976 16.12.09 - 08:36 Uhr

Jeden Abend schreit sei mit ihren jetzt 2 1/2 Jahren will nicht heia sie bekommt schmuseeinheiten eine Gute nacht Geschichte zuvor gibts Sandmännchen und trotzdem wient sei immer und will nicht schlafen nun schläft sie meist schon mit licht an ein weil sie anscheinden Angst hat aber deise geschreie das nervt voll und ihr kleienr Bruder wird meist wach mit seinen nun 10 Monaten teilweise weint er dann auch
weiteres Problem mit Milch flasche ins Bett immer wieder haben wir es probiert meistens geben wir leider nach dadurch weil der kleien oftmals wach wird
Getsern abend habe ich es mit dem bbecher versucht den ersten gabs vorm zu bett gehen danch wollte sie nicht schrie mal wieder nach flasche habe aber nicht nach gegeben aber als sie dannn gegen 2 uhr wach wurde und weinte wurde ich wieder weich habt ihr ne tip für mich wie man es noch machen könnte tee trinkt sie nicht so gerne und wasser rührt sie auch ungerne an danach gibts wieder nur geschrei bin echt am ende deswegen

Beitrag von katjahdd 16.12.09 - 08:45 Uhr

Ein Tip? Konsequent bleiben.
Sie merkt ja das wenn sie genug schreit, sie doch ihren Willen und damit ihre Flasche bekommt.
Mit 2.5Jahren noch Milch ins Bett geht nicht.
Schönen Gruß an die Zähne

Was das schlafen angeht. Luca mag es auch nicht im dunkeln einzuschlafen. Wir haben ihm einen Teddy mit intigrierter Lampe gekauft. Das hat bei uns richtig Klasse geholfen.

Beitrag von sani020976 16.12.09 - 08:48 Uhr

danke für deine antwo.rt . die Zähne sind super bei ihr war extra schon beim zahnarzt trotz allem hab ich angst was das angeht werde weiterhin versuchen strak zu sein einfach wird das aber nicht
lg

Beitrag von katjahdd 16.12.09 - 08:54 Uhr

Ich weiß das es schwer ist, wir haben auch eine Weile bei unsere beiden gebraucht. Allerdings kam uns dann die Magen-Darm Grippe zur Hilfe, seit dem hatte sich das Thema erledigt.
Durchhalten#blume

Beitrag von sani020976 16.12.09 - 09:15 Uhr

ja danke werds versuchen

Beitrag von wort75 16.12.09 - 10:09 Uhr

mit 2.5 jahren hat mein sohn auch nochjede nacht eine flasche gewünscht. und bekomme. ich machte da nie einen kampf draus. kinder spüren sehr gut, was sie brauchen. und dann - wenn die kinder nuckeln, gehts natürlich nicht. aber wenn sie recht zügig die milchflasche lehren, dann ist das zahntechnisch kein problem. meint sogar unser zahnarzt.
da würde ich wirklich nicht kämpfen...

einschlafen - das ist echt mühsam. gerade wenn der kelien bruder durch das generve wach wird. wir machens so: wir legen beide kinder zur gleichen zeit ins bett. das kleine (1.5) schläft meist sofort ein, mit dem grossen gucken wir noch ein buch an, löschen das licht, singen was (davon wird das baby nicht wach, es ist ja durch unser geplapper davor schon friedlich eingeschlafen) und machen dann das nachtlicht an. wenn sie aber kreischt etc. musst du das mit ihr am tag besprechen. in einer friedlichen situation. z.B. kannst du ihr sagen, dass sie von nun an doch sicher leise zu bett gehen kann - und dass sie dafür ein "leise-bärchen" bekommt. das kann ein kleiner neuer teddy oder so sein. den kannt du ihr wirklcih geben. als kleine erinnerung gibst du ihr den dann immer in den arm und sagtst "oh, da ist noch unser "leise-sein-bär" da müssen wir jetzt aber ruhig sein, gell". bei mir funktionieren so kleine spielchen noch immer recht gut...

Beitrag von sani020976 16.12.09 - 10:47 Uhr

danke dir daswerd ich heute abend mal ausprobieren naja bei mir geht das eher ruhig zu im gegensatz zu papa villeich macht ihr das auch angst weil sie sagt ja imemr nicht heia gehen udn ich denk mal das sei vor irgendwas angst hat papa ist da ziemlich strneg was das angeht hab auch schon oft mals überlegt ihn zu verlassen weil er so ist aber ich willihr den geliebten pa ja auch nicht nehmen und dem kl ja auch nicht wobei der eher an mir klebt sobal d ich den raum kommis papa abgeschrieben grins naja ich hab ihnja auch 24 std um mich sorry das ich dichjetzt hier mir meinem kram noch zugetextte habe
lg

Beitrag von wort75 16.12.09 - 12:09 Uhr

keine ursache, darum ists ein forum.
mams und paps reagieren immer anders - sie erziehen auch anders. und mein mann ist auch eher der, der ein kind mal anmotzt, weil es unordentlich isst oder so - würde ich nie. aber solange das kind nicht darunter leidet, können die zwerge gut damit umgehen, dass mama und papa anders sind.

red doch mal mit deinem mann, sag ihm, dass es ggf. einfach etwas zu schnell geht mit dem "ins bett gehen" etc. und dass ihr zusammen einen besseren weg finden solltet.
grob oder hartherzig darf man nicht sein - streng schon mal.
gutes gespräch euch zwei und viel spass mit dem still-sein-bär. :-)