Baldrian zum schlafen????????

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von hacki79 16.12.09 - 08:46 Uhr

Hallo Mutti´s,

mein Kleiner ist jetzt 13 Monateund bekommt grad Backenzähne. Dadurch schläft es total unruhig und weint sehr viel Nacht´s.
Nun hat meine Mum gefragt ob ich es nicht mit Baldrian probieren sollte, damit er Nacht´s ruhiger schläft.....
Hat einer von euch damit vielleicht Erfahrung??????
Vielen Dank schon mal an die die Antworten.
glg bia

Beitrag von dani.m. 16.12.09 - 09:17 Uhr

Ich würde es nicht machen. Erstens ist (in der Tinktur) Alkohol drin und den würde ich so einem Kleinen Würmchen nicht zumuten. Zweitens kann man sich an solche Beruhigungsmittel schnell gewöhnen und dann geht ohne gar nichts mehr.
Außerdem ist Baldrian eher zur Beruhigung der Nerven, hat also keine Auswirkung auf die Schmerzen beim Zahnen. Ich würde eher etwas gegen die Schmerzen geben, also entweder Globuli, Zahngel oder, wenn es ganz schlimm ist, nen Fiebersaft.

Beitrag von hacki79 16.12.09 - 09:22 Uhr

danke, ich wußtwe nicht das da alkohol drin ist.
ich dachte es ist rein pflanzlich.
das andere hab ich ausprobiert, ohne erfolg....
lg

Beitrag von kathrinchen71 16.12.09 - 10:48 Uhr

chamomilla d6 globuli oder virbucol zäpfchen wirken ganz gut.

Beitrag von hacki79 16.12.09 - 13:15 Uhr

danke danke....google i gleich mal
lg bia

Beitrag von cori0815 16.12.09 - 11:36 Uhr

hi bia!
Die Frage ist ja: warum schreit er wirklich?

Hat er Schmerzen vom Zahnen?

Oder schreit er einfach, weil er sich mittlerweile dran gewöhnt hat, nachts aufzuwachen und sich dann zu melden?

Um Schmerzen auszuschließen, würde ich es tatsächlich auch mal eine Nacht lang mit einem Schmerzzäpfchen (oder -saft) versuchen. Denn wenn das nichts bringt, kannst du Schmerzen wenigstens ausschließen und dann neu "verhandeln".

Sind es nicht tatsächlich die Zahnungsschmerzen, wird die Sache auf jeden Fall schwieriger. Dann solltest du vielleicht auch noch mal zum KiA, um andere Gründe ausschließen zu können.

LG
cori

Beitrag von hacki79 16.12.09 - 13:07 Uhr

hey cori,

ja es sind Zahnschmerzen, denn gestern hatte er dazu etwas temperatur und ich hab ein paracetamol zäpfchen gegeben....
dann war 5 stunden ruhe und dann ging es weiter.
dem entsprechend wenig schlaf hat er bekommen, also ist er auch am tag gnaulich.....#schmoll
ich muß dazu sagen, ich habe einen sehr lieben jungen, sonst weint er nie....schläft super und ist auch sonst sehr freundlich und ausgeglichen, desshalb weiß ich sofort wenn er weint, das er was hat.....
man gut, das das bloß fasen sind ;)
lg bia

Beitrag von fibia 16.12.09 - 12:27 Uhr

nicht schon wieder :-[

Hört doch mal auf, Euren Babys Schlafmittel zu geben #schock

Es gibt auch andere Methoden, ein Kind zu beruhigen, wenn es Schmerzen hat oder nicht in den Schlaf findet !!

Bei Zahnungsschmerzen kannst Du z.B. die Globuli von Osanit geben. Nur wenn das Zahnen sehr hohes Fieber auslöst, würde ich auf ein Fieberzäpfchen zurückgreifen, aber nur dann und nicht als Schmerzmittel einfach so mal zwischendurch #zitter

Das ist nunmal so, dass Babys und Kleinkinder unruhig schlafen, wenn sie Zähne bekommen und dass solltest Du so akzeptieren, denn es geht auch wieder vorbei!

LG
Fibia

Beitrag von hacki79 16.12.09 - 13:14 Uhr

hey fibia,

das ist ja alles gut und schön....aber es ist genau so wichtig das ein kind schläft, das sollte einem auch bewußt sein. mein kleiner gent ab um 7.00 uhr in die krippe, das heißt 6.00 aufstehen....da braucht er seinen schlaf.
man meint es ja nicht böse und warum soll mein sohnemann sich quälen, wenn ich ihm das zahnen erleichtern kann.......?
dieses globulin hab ich noch nicht ausprobiert, da werd ich gleich google.
danke
lg bia

Beitrag von fibia 16.12.09 - 13:21 Uhr

Ja, natürlich braucht er seinen Schlaf.
Aber ich finde es trotzdem nicht richtig, es mit "Schlafmitteln" zu versuchen.

Und: ja, natürlich versuche auch ich meinen Kindern das Zahnen zu erleichtern und möchte nicht, dass sie sich quälen, aber das hat Grenzen und die beginnen bei mir eben da, wo übertriebene Medikamentengabe als "Ruhigsteller" ins Spiel kommen...


Wie gesagt, es sind Phasen, die vorbei gehen und wenn er dann von der Nacht mal etwas müder ist, holt er sich das beim Mittagsschlaf bestimmt wieder zurück.

Ich wünsche Dir und Deiner Maus bald ruhigere Nächte
LG
Fibia

Beitrag von senzill 16.12.09 - 16:37 Uhr

Na und das ist trotzdem kein Grund den Kindern immer sofort Mittelchen zu geben.....die Kinder verkraften es auch mal mit weniger Schlaf....man sollte nicht immer alles unterdrücken nur wenn die Schmerzen wirklich sehr schlimm sind aber die meisten geben ja schon was, wenn das Kind unruhig ist...

Beitrag von anjelique 16.12.09 - 19:04 Uhr

na wenn ein baby/kind sehr am schreien und weinen ist dann sind wohl die schmerzen sicher nicht grad wenig, aber sagen können sie es uns eben noch nicht ne ;-)

und wenn wir erwachsenen schmerzen haben dann nehmen wir ja auch ne schmerztablette oder #kratz oder wartest du erst bis du es kaum noch erträgst vor schmerz #gruebel


Beitrag von senzill 16.12.09 - 20:16 Uhr

Nein klar wenn sich das Kind nicht mehr beruhigen lässt, dann ist es sicher an der Zeit etwas schmerstillendes zu geben...ich wollte damit sagen, dass man aber besser abwägen sollte hier bei Urbia liest man aber oft: das Kind ist unruhig, das Kind hat Temperatur, ich habe mal vorsorglich was gegeben, und manche geben mal so auf Verdacht pflanzliche Mittel oder Globulis, weil sei denken das kann ja nicht schaden usw. das finde ich nicht ok. Und das auch wir Erwachsenen viel zu schnell zum Schmerzmittel greifen ist auch bekannt. Ich meine einfach das der Kindliche Organismus nicht leichtfertig mit vorallem viel zu früh gegebenen Fiebermitteln oder Schlafmitteln belastet oder ausgebremst werden sollte.
Du kannst das sicher abschätzen, aber bei vielen hat man den Eindruck sie wollen ihr Kind einfach nur ruhigstellen. Grüße