Baby nachts aktiv...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von brownie82 16.12.09 - 08:47 Uhr

Guten Moooorgen... *gähn*

was für eine Nacht. Mein Sohn, 15 Wochen alt, zieht das jetzt schon eine Woche knapp durch. Er schläft abends zwar beim Stillen ein, aber sobald ich ihn ins Beistellbett verfrachte fängt er nach kurzer Zeit an zu weinen, wacht also auf. Dann gehts los mit wiegen und singen und schläft wieder ein. Bis ich ihn wieder ins Bett lege.. Das ging gestern geschlagene 3 x so...

Dann heute Nacht nach dem Stillen... er war wieder danach zwei Stunden wach... wie auch schon die letzten Nächte

Warum ist das nur so? Liegt es am Schub? Oder kann ich irgendwas tun, damit er durchschläft bzw. wieder einschläft?

LG Tamara

Beitrag von lia284 16.12.09 - 09:16 Uhr

Hallo,

versuch ihn beim stillen, wiegen in eine decke einzuschlagen, damit er beim hinlegen den wechsel von warm nach kühl nicht mitbekommt.

LG

Beitrag von cori0815 16.12.09 - 11:32 Uhr

hi Tamara!

Solche Phasen haben Babys immer wieder. Und von einem 15 Wochen alten Baby kannst du ja noch keinen festen Schlafrhythmus erwarten (auch wenn manche schon einen zu haben scheinen).

Der Rhythmus ändert sich immer wieder mal. Und deshalb darfst du guter Hoffnung sein, dass seine nächtliche Aktivität irgendwann wieder nachlässt.

Wichtig in meinen Augen ist dann nur immer, dass er nicht plötzlich nachts bespaßt wird. Denn er soll ja den Unterschied zwischen Tag und Nacht schon allmählich kennen lernen.

Deshalb habe ich es immer so gehandhabt: wenn meine Kinder nachts mal wach wurden (der eine weniger, die andere mehr), dann habe ich meist kein Licht gemacht, habe nachgesehen, ob sie alles Notwendige haben und ihnen ggf. zu trinken gegeben oder eine Windel gemacht und gar nicht viel mit ihm geredet oder gar gespielt. Stattdessen habe ich dann immer leise wieder - wenn ich sie ins Bett legte - geflüstert, dass es Nacht sei und alle schlafen und das Baby nun auch schlafen müsse. Klar, sie verstehen mit 15 Wochen noch nicht den Sinn dieser Worte, aber sie können Töne schon sehr gut wirken lassen. Und ruhige Töne beruhigen halt.

Bleib also gelassen und versuche sanft, ihn wieder zum Einschlafen zu bewegen.

Die Sache mit den "Schüben" halte ich für Quark, für eine gesuchte und gefundene Erklärung, zu der man immer dann greift, wenn man sein Kind gerade mal nicht versteht (und das kann ziemlich oft sein;-))

LG
cori

Beitrag von brownie82 16.12.09 - 12:23 Uhr

Hi ddanke für eure Antworten...

das Problem ist, dass er wirklich weint und ich ihn also hochnehmen muss, damit er sich beruhigt. Mit leise reden und zuspredhen funktioniert nur auf dem Arm...

Und das meine ich: Er lässt sich nicht beruhigen, wenn er liegt.... ist es falsch, dass ich ihn hochnehme? Aber eigentlich befiedigen sie doch nur ihr Bedürfnis nach Nähe, oder? Aber irgendwie befriedige ich sein Nähebedürfnis nicht ausreichend, wenn ich nur ganz nahe beim ihm liegen bleibe...

Beitrag von cori0815 16.12.09 - 14:06 Uhr

Es ist nicht falsch, ihn hochzunehmen, wenn du es nicht als falsch empfindest. Hör auf deinen Bauch! Wenn der sagt, du musst das Kind jetzt hochnehmen und trösten, dann tu das doch auch.

Ich selbst habe bei meiner Tochter allerdings festgestellt, dass sie - je öfter ich sie hochnahm - immer aufgedrehter wurde und habe dann für mich entschieden, es nicht mehr zu machen und sie eben im Bett zu beruhigen. Hat nach einigen Tagen dann eben auch geklappt. Aber wie gesagt: da muss jeder seinen eigenen Weg finden.

Lg
cori

Beitrag von niki1412 16.12.09 - 15:40 Uhr

Hallo Tamara,

glaub mir, 3x hinlegen und wieder wach ist ja noch gar nichts! Bei uns gibt es nach wie vor Schwierigkeiten mit dem Schlafen. Helena wacht zwar nicht mehr oft beim Hinlegen auf, dafür aber alle 30-60 Minuten. So lange bis wir auch ins Bett gehen. Vielleicht liegt es bei Euch noch an dem Moro-Reflex? Helena hatte das auch, da schrecken Arme und Beine in die Höh wenn man sie ablegt und schwupps sind sie wieder wach! Wir haben sie immer, wenn sie eingeschlafen war, 15 Minuten im Arm gehabt, dann erst war dieser Reflex nicht mehr so stark und sie schon so weg, dass sie es nicht mehr so mitbekommen hat. Vielleicht hilft das?

LG Niki mit Helena #blume