Erziehungszeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von blume19802003 16.12.09 - 08:58 Uhr

hallo,
Anfang März bekommen wir unser erstes Kind. Ich habe vor 1 Jahr zu Hause zu bleiben und dann wieder Vollzeit (40 Std.) arbeiten zu gehen. Das 1 Jahr muss man ja dann vorher beantragen, kann man das später noch verlängern, wenn man in dem Jahr merkt, dass 1 Jahr nicht ausreichend ist oder muss man das gleich sagen, sich die Option offen lassen. Man bekommt doch dann fürs 2. Jahr auch kein Geld, außer man lässt sich das von Anfang an auf 2 Jahre aufteilen oder?

lg :-)

Beitrag von joyberlin 16.12.09 - 09:01 Uhr

soweit ich weiß - muss man das vorher ansagen, der arbeitgeber muss ja auch jemanden für die Zeit einstellen. Aber man kann vorher ja schon in Teilzeit wieder kommen..

Sagst halt 1 jahr zu hause und dann ab dem 2. Jahr teilzeit - muss er dir auch anbieten. Dann bekommst im 2. Jahr geld und musst nicht gleich lospowern.

Und ja im 2. jahr bekommst kein Geld - und noch mehr - wenn du nicht verheiratet bist - musst dich auch noch selber krankenversichern.. das tolle Glück hatte ich bei meinem 1. grr.

Und auf 2 Jahre aufteilen ist finanziell halt nicht so doll..ne?

Liebe Grüße

Beitrag von blume19802003 16.12.09 - 09:26 Uhr

hallo du,
oh vielen Dank für die Antwort, mit der Teilzeit ist ein guter Tipp :-) Ne das stimmt, üppig ist das Geld auf zwei Jahre aufgeteilt nicht wirklich. Wusste das auch mit der Krankenkasse nicht, sind auch nicht verheiratet, gut zu wissen :-)

lg :-)

Beitrag von alex.2101 16.12.09 - 09:14 Uhr

Hä? Ich bin auch nicht verheiratet und muss mich garnicht selbst versichern. Wie soll das auch gehen ohne Einkommen. Hab zwei Jahre EZ beantragt und das Geld auf ein Jahr auszahlen lassen.

LG Alex

Beitrag von 19manu80 16.12.09 - 12:17 Uhr

Juhu,
wenn du zwei Jahre EZ beantragst kannst du das dritte Jahr einfach dazunehmen und der AG muss es dir auch geben, aber nach einem Jahr EZ musst du dann auch wieder arbeiten, ausser der AG ist kulant und sagt ok. Du kannst aber auch zwei Jahre beantragen, aber im zweiten Jahr Teilzeit wieder arbeiten. Muss allerdings mit dem AG voher abgesprochen werden. Du kannst dir dein Elterngeld für ein Jahr komplett ausbezahlen lassen oder auf zwei Jahre, je die Hälfte. Wenn du allerdings im zweiten Jahr wieder arbeiten gehen möchtest, wird dir der Verdienst aufs Elterngeld angerechnet und dementsprechend gekürzt. Also alles ist möglich ;-)
Das mit der KK versteh ich jetzt auch nicht, ich bin verheiratet und Voll-Berufstätig und im Januar kommt unser erstes Kind zur Welt. #verliebt Mein Mann ist bei der TK versichert und ich bei der BKK Essanelle. Meine Krankenkasse hat gesagt das ich während der kompletten EZ beitragsfrei gestellt bin und ich mir sogar aussuchen kann wo das Kind mitversichert sein soll, entweder bei mir oder bei meinem Mann.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Liebe Grüße
Manu#blume