ich weiß nicht mehr weiter:-( thema sex und ach eig alles

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ich könnte heulen 16.12.09 - 09:14 Uhr

hallo,

ich muss mich mal ein bissche ausheulen und hoffe gute tipps zu bekommen...

mein freund und ich sind nun 3 jahre zusammen, wir haben einen sohn von 16 monaten...

seit unser sohn auf der welt ist habe ich sehr wenig lust auf sex... er allerdings könnte immer und überall hat immer lust und ja ist natürlich genervtdas ich immer keine lust habe! kann ich auch verstehen...

sooft haben wir uns nun darüber gestritten denn ich will und kann nicht mit ihm schlafen wenn ich keine lust habe! das versteht er auch!
ich habe das gefühl das sich alles nur noch um sex dreht! jeder kuss jedes in arm nehmen immer macht er andeutungen und versucht es! nur leider nervt mich das noch mehr das ich noch weniger lust habe! ich fühle mich einfach gedrängt! das alles habe ich ihm auch schon immer und imemr wieder gesagt!
mich macht es traurig das ich ihn nicht küssen kann oder ihn in den arm nehmen kann ohne das er lust bekommt und sex will! :-(
selber machen will er sich es auch nicht!


ich will ihn nicht verlieren... ich liebe ihn über alles und ich will mein leben mit ihm verbringen aber ich weiß nicht mehr weiter!

habt ihr tipps was ich vllt auch an mir ändern kann oder was ich ihm vorschlagen kann?

lg nina

Beitrag von petra1982 16.12.09 - 09:20 Uhr

die tipps bräuchte dein mann, wieso versteht er nicht, das wenn er dich drängt du weniger lust bekommst? warum hast du keine lust? wochenbettdepressionen eventuell? vieleicht braucht ihr mal einen tag für euch alleine ohne kind so ab und an :-) peppt eure beziehung wieder auf .....#liebdrueck

Beitrag von ich könnte heulen 16.12.09 - 09:26 Uhr

ne wochenbettdepression schließe ich aus! wir haben oft ein tag für uns darauf achten wir schon sehr das wir mal essen gehen und solche sachen!

er versteht es ja aber er macht es immer wieder! er will mich auch nicht drängen aber iwie macht er es immer wieder so:-(

Beitrag von emily86 16.12.09 - 09:20 Uhr

huhu,
wie verhütest du denn?
ich hatte das auch mal, dass ich ne zeitlang wirklich fast null lust auf sex hatte.
habe damals dann von pille auf nuvaring gewechselt und alles war wieder gut :)
LG

Beitrag von ich könnte heulen 16.12.09 - 09:23 Uhr

ich nehme die pille! könnte es also daran liegen? dan sollte ich vllt mal wechseln....:-) das ja ein lichtblick!:-)

Beitrag von similia.similibus 16.12.09 - 09:48 Uhr

Ja klar, die Pille kann die Libido beeinflussen.

Beitrag von cracker 16.12.09 - 11:02 Uhr

Ciao
Ich gehe davon aus, dass deine geringe Lust seit rund 16 Monaten dauert. Das mag aus der Sicht des "wenig-Lust-habenden" eine kurze Zeit sein. Doch dabei darf man die Objektivität nicht aus dem Auge verlieren.
Es liegt mir fern, hier irgendjemand Vorwürfe zu machen.
Wenn du schreibst, dass sich beinahe alles nur noch um Sex zu drehen scheint (bei ihm), so ist das in gewisser Weise nachvollziehbar, auch wenn es für die Situation nicht dienlich ist. Will heissen, dass die lange Zeitspanne für deinen Partner ein Problem darstellt, in das er sich immer mehr reinsteigert, je länger das dauert. Glaub mir, das kann weder Mann noch Frau steuern, diesen Gefühlen ist man weitestgehend ausgeliefert.
Wer eine normale Libido hat, für den ist es grundsätzlich kein Kinderspiel, auf Monate hinaus mit einer unbefriedigenden Sexualität klarzukommen. Das ist meine Meinung und auch meine Erfahrung.
Dass er dich drängt, das führt zu nichts, ausser zum Gegenteiligen. Das muss ihm klar werden. Er muss diesen Kraftakt schaffen, dich vollkommen in Ruhe zu lassen. Das ist sein Part der Situation.
Dein Part ist es, der Ursache auf den Grund zu kommen. In Ruhe gelassen werden ist meist nicht die Lösung des Problems und es ändert sich so auf deiner Seite vermutlich gar nichts. Von Pille war schon die Rede, Hormonhaushalt, Harmonie in der Beziehung, Unterstützung durch den Partner etc. Da gibt es bestimmt gewisse Dinge, die mal geprüft werden könnten.
Es ist mitunter völlig normal, dass nach einer Geburt vieles nicht mehr so läuft wie vorher. Aber es sollte meiner Meinung nach auch kein Bruch entstehen in Bereichen, die eine Beziehung im Endeffekt ausmachen.

Beitrag von alltagsphilosoph 16.12.09 - 13:51 Uhr

Kann ich unterschreiben.

Liebe Grüße,
Christian