Sie verweigert die Flasche! Hat jemand einen Tipp?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnecke71 16.12.09 - 10:13 Uhr

Hallo,
ich hoffe jemand von Euch hat eine Idee, wie ich meiner Tochter (3,5 Monate) die Flasche schmackhaft machen kann.
Da ich ab Januar wieder Vollzeit arbeiten gehe (der Papa übernimmt die Elternzeit) kann ich die Kleine leider nicht mehr stillen. Abpumpen geht bei meinem Job leider nicht, hätte aber auch gar keinen Zweck, denn sie verweigert die Flasche auch wenn Muttermilch drin ist.
Wir haben schon 3 verschiedene Milchsorten ausprobiert (Humana, Hipp und Alete immer die PRE-Milch), aber sie verzieht nur angewidert das Gesicht und spuckt den Schnuller wieder aus.
Die Hebamme hat gesagt, ich müsste mind. 2 Tage alleine wegfahren und darf ihr danach nie wieder die Brust geben. Das ist im Moment aber nicht möglich (wg. Weihnachtszeit, Arbeiten etc.)
Habt Ihr noch eine Idee, was ich machen kann ?

Liebe Grüße
Tanja

Beitrag von maryalex 16.12.09 - 11:05 Uhr

Hallo!
Weiterstillen würde ich. Denn du kannst auch trotz Arbeit stillen, selbst wenns nur abends, früh und nachts ist. Eben dann, wenn du zur Verfügung stehst. Ansonsten würde ich die Milch abpumpen und aus dem Becher geben, statt aus der Flasche und wenn das nicht klappt, dann eben vom Löffel. Versucht das mal, wenn du wirklich weg gehst. Mach nen Stadtbummel und lass sie 3-4 Stunden mit Papa alleine, ich glaube das klappt, die Kleinen merken doch, dass Mama dann wirklich nicht zur Verfügung steht mit der lecker kuschligen Brust;-)
LG Mary mit Nikolai und Mara

Beitrag von hippogreif 16.12.09 - 12:14 Uhr

Das ist ein ganz typisches Problem von Stillkindern, sie lehnen alles außer stillen einfach ab. Meine ist genauso. Ich habe folgende Tipps probiert:

*Saugerform wechseln
*Milch mit dem Löffel geben
*Milch von jemand anderem (Papa) geben lassen, wenn Du nicht im Raum bist
*Milch geben, wenn sie nur leicht hungrig ist, da sie, wenn sie richtig Hunger hat, eben nur das und zwar schnell haben will, was sie kennt
*beim trinken leicht ablenken, z.B. durch ein neues Spüielzeug, so dass sie sich nicht so sehr darauf konzentriert, was da gerade passiert
*Milch aus dem Trinklernbecher geben
(das ist das einzige der ganzen Tipps, was bei uns ein bissl funktioniert)

Mein Kinderarzt und auch meine Hebamme meinten, wenn man wirklich unbedingt gar nicht mehr stillen kann, z.B. wegen OP oder Vollzeitarbeit, dann kann man (wenn man das möchte oder wenn man muß) es auch drauf ankommen lassen. Wenn sie WIRKLICH hungrig sind, dann trinken sie auch aus der Flasche. Das ist dann halt die harte Tour, kann nämlich sein, dass Dein Kind vorher erstmal 10 Stunden lang alles zusammenbrüllt. Aber irgendwann würde sie die Flasche nehmen.

Beitrag von giraffi 16.12.09 - 12:45 Uhr

Also bei meiner Tochter war es das gleiche.Sie hat schon gebrüllt wenn sie die Flasche nur gesehen hat.:-[Ich habe sie ihr dann ein paar Tage zum spielen überlassen, damit sie die Flasche kennenlernt.Dann habe ich es ein paar Tage später noch einmal probiert, habe ihr ein wenig Lefax an den Sauger gemacht, und siehe da, sie trinkt.Und nach ca. drei Tagen dann ohne das Lefax.:-)Habe die Avent Flaschen, denn die sollen ja der Brust ähnlich sein.Kannst es ja mal probieren.