Ich muss ja schon ein schlechter Mensch sein....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von putput 16.12.09 - 10:20 Uhr

Hallo,

es gehört jetzt nicht wirklich hier hin aber ich muss das mal los werden. Und zwar gehts darum, dass ich noch nie das beste Verhältnis zu meiner Mutter hatte. Aber seit einigen Jahren "läuft es komplett ausm Ruder". Das ging soweit, dass ich vor 2 Jahren aus meiner eigenen Wohnung im Haus meiner Eltern ausgezogen bin. Danach war fast 6 Monate absolute Funkstille, bis sie erfahren hat, dass ich schwanger bin und sie sich wieder gemeldet hat. Zwischen durch hatte ich echt das Gefühl, wir haben es wieder hin bekommen. Aber dann zeigt sie wieder so komische Reaktionen, die keiner versteht. Und da mein Mann das jetzt auch hautnah mit bekommt, sieht er auch, wie es läuft.

Neuestes Beispiel:

Ich habe mich am Freitag am Telefon mit ihr gestritten (eigentlich eine ganz banale Sache). Übers Wochenende war dann wieder Funkstille und ich dachte, ok, laß sie mal, sie braucht vielleicht etwas Zeit. Am Montag hab ich dann 4x bei ihr angerufen, hab sie aber nicht erreicht. Dann hab ich heut weider bei ihr angerufen. Ich hab sie gefragt, ob sie am Samstag zum ersten Geburtstag meiner Maus kommt. Sie meinte, sie sei am WE bei jmd zum Besuch gewesen, bei dem der Verdacht auf Schweinegrippe besteht. Da müsse sie erst auf die Blutuntersuchung desjenigen warten, was da raus kommt, ich soll am Freitag nochmal anrufen. Jetzt sagt ihr vielleicht, das ist doch ok. Aber ich glaub ihr die Geschichte der SG nicht. Sie ist nur beleidigt.

Sie meinte auch, die Kleine sei jetzt fast 365 Tage alt und von denen Tagen hätte sie sie grad mal 22 Tage gesehen (Führt sie ne Liste?!)

Und ich würde sie immer nur "ausm letzten Eck raus ziehen" wenn ich niemand anderen zum Reden hab oder wenn niemand anders Zeit für mich hat.

Das find ich sowas von unfair. Sie kann sich doch auch mal melden. Oder einfach mal vorbeikommen, so wie sie das von mir die ganze Zeit verlangt. Aber so wars schon immer, sie verlangt von mir das, was sie selbst nicht bereit ixt, zu erbringen.

Ich weiß echt so langsam nicht weiter. Sie sitzt jetzt daheim und wartet, dass ich am Freitag anrufe wegen dem Geburtstag und denkt echt im Ernst, ich nehm ich die Geschichte von der SG ab.

LG putput

Beitrag von catie42 16.12.09 - 11:09 Uhr

Hi,
das ist natürlich als Außenstehender schwierig zu beurteilen, ob das mit der SG stimmt, weil man ja auch eure Hintergrundgeschichte nicht kennt. Falls es dich beruhigt, du bist aber sicher nicht die einzige mit ner schwierigen Mutter... meine Mutter wohnt zwar weiter weg, aber sie hat mich noch nie in ihrem ganzen Leben angerufen oder besucht, da sie auch nicht gerne durch die Gegend fährt. Ich bin ja der Ansicht, sie hat pyschische Probleme, aber sie sieht das nicht. Sie war ja sogar mal kurzfristig in Behandlung. Wenn ich mich nicht alle paar Wochen mal melden würde, hätten wir gar keinen Kontakt mehr! Das frustriert mich auch ziemlich, aber ich versuche da immer drüber hinwegzusehen und sage mir, daß sie halt krank ist und es nicht besser weiß...
LG Catie

Beitrag von nachbars.kirsche 16.12.09 - 11:13 Uhr

Hallo,

finde das echt unmöglich von deiner Mutter. Sieht ja wirklich so aus, als würde sie sich die Tage aufschreiben, an denen sie ihr Enkelkind sehen "darf".

Wenn sie meint, du würdest dich nur melden, wenn kein anderer Zeit hat, dann melde dich am Freitag nicht und warte bis sie von selbst anruft! Wenn ihr Enkelkind und du ihr wichtig sind, dann wird sie das hoffentlich tun!

Ärgere dich nicht unnötig, ich kenne das Problem mit der eigenen Mutter auch (allerdings ist das ein anderes Problem).

LG Jacqueline mit Dario, 4,5 Monate alt

Beitrag von putput 16.12.09 - 11:29 Uhr

Ausgangspunkt des Streits am Telefon war, dass ich letzte Woche vergessen hatte, dass sie 2 Tage Urlaub hat. Ich hab dann (weil ich moralische Unterstützung brauchte), eine gemeinsame Freundin gefragt, ob sie nicht Lust hat, sich mit
mir in der Stadt zu treffen. Sie smste mir dann, sie hätte keine Zeit aber meine Mum hätte doch Urlaub. Ich hab sofort bei meiner Mutter angerufen. Sie ging nicht ans Telefon. Es stellte sich dann im Nachhinein raus, dass meine Mum zum Zeitpunkt der SMS schon bei dieser Freundin saß und mitbekommen hat, dass ich gefragt hab, ob sie nicht mit in dei Stadt will.

Das Ende vom Lied war, dass meine Mutter stinksauer und beleidigt war, dass ich ihre 2 freien Tage vergessen hatte, und jmd anderen gefragt hat, wegen dem Treffen in der Stadt. Sie sagte dann, sie sei nicht mein Lückenbüßer, wenn andere keine Zeit hätten, dann würde ich erst sie fragen. Sie wollte überhaupt nichts davon wissen, dass ich vergessen hatte, dass sie frei hat.

Wäre es so schlimm gewesen, sich trotzdem mit mir zu treffen? Und auf der anderen Seite, kann sie sich auch mal melden und sagen, sie will die Kleine sehen. Sie weiß, dass sie sie bekommt.

LG Putput

Beitrag von nachbars.kirsche 16.12.09 - 11:39 Uhr

Richtig, sie hatte frei und hätte sich gerne auch selbst bei dir melden können! Ist natürlich schon etwas ungünstig gelaufen, aber sowas vergessen kann jeder (auch deine Mutter) mal. Du bist also davon ausgegangen, dass sie keine Zeit hat und hast dir dann mit jemand anderem was vorgenommen. Ist ja nichts verwerfliches dran. Wenn soviel Interesse an einem Treffen da war, hätte sie sich ebenso melden können. Du hättest dich bestimmt gefreut und wahrscheinlich nicht nein gesagt!

LG, Jacqueline

Beitrag von tigratatze 16.12.09 - 12:12 Uhr

Hallo putput,

ich habe die väterliche Variante eines solchen Verhaltens in meiner Familie.

Meldet sich nicht, macht mir vorwürfe da ich mich nie bzw zu selten melde und er seine Enkelkinder zu selten sieht usw.
Halt das gleiche wie bei Dir nur eben in grün.

Ich hab vor knapp 2 Jahren meinem Vater auf den Kopf zu gesagt das ich erwachsen bin, eine eigene Familie gegründet habe aber dennoch immer seine Tochter bleibe und er mein Vater und nicht nur ein entfernter Bekannter mit dem ich nur alle Jubeljahre mal Kontakt haben will und wenns mal über einen längeren zeitraum nicht klappt, dann wäre das bei einem Bekannten nicht so tragisch, bei Vater und Tochter fände ich das nicht so schön.

Da antwortete er mir wortwörtlich: "Ich bin doch immer da für Dich, ruf einfach an, Du hast doch meine Nummer".

Ich habe schlicht geantwortet: "Ich für Dich auch und meine Nummer steht im Zweifelsfall im Telefonbuch."

In unserem Fall muss ich noch dazu erwähnen, ich habe weder Auto noch Führerschein, müsste mit Bus und Bahn knappe 55min fahren um Papa/Opa zu besuchen.
Mein Vater ist mit eigenem PKW mobil und wenn man die öffentl. Verkehrsmittel nicht nutzen muss kann er in 15-20min bei uns sein.

Ich bin nach dem Satz aufgestanden und ohne weitere Worte gegangen.
4 1/2 Monate haben wir keinerlei Kontakt gehabt, dann rief mein Dad mich an und von da an haben wir uns einfach abgewechselt.
Wir telefonieren jetzt 1x die Woche und sehen uns mindestens 1x im Monat.
Ich habe ihm aber auch ganz klar gesagt als wir wieder engeren Kontakt hatten das ich ihm nicht nachlaufen werde wenn ich merke das er dauerhaft wieder in sein altes Verhaltensschema verfällt.
Es kann immer mal was dazwischen kommen, auch 2-3 Mal, aber wenn wieder jeglicher Kontakt über mich allein laufen muss wird es einfach wieder keinen Kontakt geben.

Zum Thema SG, mein Dad war zur Geburt meines Sohnes vor 5 Wochen nicht im KH und auch die erste Woche zu Hause war er nicht bei uns.
In seiner Firma gab es einen evtl. Verdacht von SG und er wollte abolut kein Risiko eingehen seine Enkelkinder oder uns anzustecken.
Der Verdacht hat sich nicht bestätigt und noch am selben Tag stand mein Dad bei uns vor der Tür.

Bei Deiner Mutter mag es sehr nach Ausrede klingen, unterstell ihr aber mal was gutes, nämlich Sorge um Euch, statt Trotz und Dickköpfigkeit.
Das macht es für Dich selbst vielleicht etwas einfacher.
Dennoch würde ich ihr sagen, wenn sie weiss ob es SG ist oder nicht, dann soll sie Dich anrufen, Du musst wohl kaum dem Ergebniss einer Untersuchung einer Bekannten deiner Mutter nachlaufen.
Deine Mutter hat 2 Hände ( mit einer wählen, mit der anderen den Höhrer halten ), einen Mund zum sprechen und ganz bestimmt auch deine Nummer.

Lieben Gruss
Jessy