Wie habt ihr...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von adlerin1985 16.12.09 - 10:35 Uhr

...euren kleinen das Schlafen "beigebracht"??

Mein kleiner ist jetzt 9,5 Monate alt und will nicht alleine einschlafen. Sobald ich das Zimmer verlasse (egal wie müde er ist) fängt er an zu schreien. Aber selbst das einschlafen wenn ich dabei bin kann ewig dauern.

Wir haben schon diverses probiert aber bisher ohne erfolg.

Wenn er dann (eingepuckt) einschläft wacht er nach 2 Stunden wieder auf und will auch nicht mehr einschlafen. Meistens endet das ganze in der Besucherritze. Dort schlummert er seelenruhig!

Also habt ihr nen Tip?

#danke#danke#danke#danke#danke

LG Adlerin

Von diesen stundenlangen Schreimethoden halte ich aber nichts!

Beitrag von 98honolulu 16.12.09 - 10:54 Uhr

Unser Sohn muss nicht alleine einschlafen, er kann das auch gar nicht und wir finden das normal und nicht schlimm. Er schläft IMMER auf dem Arm ein und wird dann in sein Bett gelegt. Wenn er nachts weint, holen wir ihn zu uns und gut ist.

LG

Beitrag von adlerin1985 16.12.09 - 10:56 Uhr

Ja ich finde das ja auch nicht schlimm!Letztendlich ist es noch ein Baby und braucht ja die Nähe zu seinen Eltern!

Aber ich wollte mal nachfragen wie es bei anderen Familien ist!

Beitrag von jumarie1982 16.12.09 - 11:17 Uhr

Nen Tip?
Kann dir nur sagen, wie es bei uns läuft:

Alex geht mit uns ins Bett, wird in den Schlaf gestillt und schläft dann bei uns (meistens in meinem Arm #verliebt ).

Wenn du sagst, dass er in der Besucherritze gut schläft, dann belass es doch dabei ;-)

LG
Jumarie (& Frosch Alex - 7 Monate alt)

Beitrag von ayshe 16.12.09 - 11:50 Uhr

hallo,

meine tochter hatte auch immer phasen (sehr lange!),
in denen sie ewig zum einschlafen brauchte, trotz stillen auch.
nach 45-60 minuten war ich immer so wiet, daß ich eine pause brauchte.
da hat mein mann mich immer kurz abgelöst und ich habe einen tee getrunken oder so, nur um wieder geduld aufzubauen.

ich habe keinen tipp für dich.
ich habe immer in den schlaf begleitet, auch lange gestillt.


heute ist meine kleine schon 5,5 jahre alt.
und sie kann ja schon lange sprechen.
weißt du, sie möchte mich auch heute noch gern dabeihaben.
sie kann auch allein einschlafen, macht sie im kiga (übernachtungen) oder auf kigareise.
aber sie liebt es eben, in meinem arm zu liegen, im dunkeln kuschel, etwas erzählen.
sie sagt, sie träumt dann besser und macht mir 1000 komplimente.
sie kommt so besser zur ruhe.

und weißt du was?
sie hat sich zum traumhaften schläfer entwickelt.
sie schläft dann auch innerhalb von sekunden ein, schon sehr lange.


und wir hatten 4,5 jahre ein FB, dann zog sie aus in ihr zimmer, weil sie es so wollte.


also ich bin damals einfach bei ihr geblieben,
ja, ich weiß, es kann manchmal sooooo lange dauern und das kann auch nerven.
ich hatte aber festgestellt, daß es besser läuft, wenn ich mich entspanne und vor allem NICHT daran denek "hoffentlich schläft sie endlich ein"
man sollte seine erwartungshaltung entspannen.


lg
ayshe

Beitrag von sparrow1967 16.12.09 - 12:11 Uhr

Familienbett bzw. Babybalkon.

So haben wir es gehandhabt.
Und heute hat der Junior sein Juniorbett neben unsrem stehen. Er wandert meistens von seinem großen Bett in seinem Zimmer nachts in das Juniorbett und dann am frühen morgen zu uns ins Bett.

Wenn er aber in seinem Juniorbett wach wird, dann guckt er morgens ganz verdutzt und meckert, warum er denn so lange in seinem Bett geschlafen hat -schließlich wolle er ja noch kuscheln#rofl

Beitrag von kikiy 16.12.09 - 13:14 Uhr

Tja du hast die Wahl zwischen den "stundenlangen Schreimethoden" und der Schlafbegleitung. Da du beides ablehnst, ist die Frage,wie du vorgehen willst?#kratz

Meine Meinung ist,dass kein 9,5Monate altes baby allein einschlafen können muss, aber das musst du für dich selbst abwägen!

Beitrag von martina75 16.12.09 - 13:19 Uhr

Gar nicht!
Beide Jungs haben von Anfang an alleine in ihren Zimmern geschlafen. Sobald sie abends müde wurden, kamen sie ins Bett und sind dann auch in 90% der Fälle ruckzuck ohne Geschrei eingeschlafen. Es haben auch beide relativ zeitig durchgeschlafen, der Große mit 5 Wochen, der Kleine mit knapp 13 Wochen.
Der Kleine ist jetzt 13 Monate alt und es hat sich so eingependelt, daß er so zwischen 19.00 Uhr und 20.00 Uhr (je nach Müdigkeit) ins Bett geht, das geht jetzt schon so fast seit einem halben Jahr so.
Der Große ist 5,5 Jahre alt und geht auch so zwischen 19.30 Uhr und 20.00 Uhr ins Bett. Manchmal möchte er im Bett noch eine CD hören, dann geht er auch schon mal früher rein, weil spätestens um 20.00 Uhr Ruhe ist (außer am WE).
LG,
Martina75

Beitrag von hailie 16.12.09 - 13:49 Uhr

>> ...euren kleinen das Schlafen "beigebracht"?? <<

Gar nicht.
Meine Tochter wird immer in den Schlaf begleitet, auch heute noch. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob sie es noch bräuchte... wir genießen es einfach sehr. ;-)


LG hailie
mit Isabel (25M.) & Alina (ET+1)

Beitrag von sommerrain 16.12.09 - 16:57 Uhr

Ich kann an einer Hand abzählen wie oft mein Kleiner alleine eingeschlafen ist. Er kann es, aber es kommt immer darauf an, was für eine Phase er gerade hat.

Im Moment hat er die Phase... Mama geh bloß nicht weg, oder ich brülle #schrei.

Wir hatten auch schon die Zeit da lag er alleine im Bettchen, hat vor sich hergebrabbelt mit dem Teddy gespielt und wenn er nicht mehr konnte, hat er gerufen ( nicht geweint ) Wenn ich dann zu Ihm bin, musste ich Ihn nur kurz übers Köpfchen streicheln und schon hat er geschlummert.

Aber im Moment brüllt er, sobald er mich nicht sieht... sehr ansträngend. Er schläft aber dann innerhalb von 10 min. ein wenn ich bei ihm bleibe. Es ist also nicht so schlimm und wird sich mit Sicherheit auch wieder ändern.

Die zweite Nachthälfte schläft er dann aber auch bei uns im Familienbett.

LG Rhea mit Adrian 6,5 Monate