Fitnessstudio in der Stillzeit- hat es bei Euch was gebracht ?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von hupselbupsel 16.12.09 - 10:59 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
dass man während der Stillzeit Sport treiben kann weiß ich, aber hat jemand von Euch Ahnung, ob es auch den gewünschten Erfolg bringt ?
Ich möchte nicht großartig abnehmen, sondern im Fitnesstudio durch moderaten Muskelaufbau den Körper wieder straffen :-D. Jetzt stille ich aber noch so gut wie voll (Kind ist 7 Monate) und weiß nicht, ob insb. die Stillhormone dazu führen, dass Muskelstraffung/aufbau noch gar nicht klappen kann.... ? Im Netz habe ich nichts dazu gefunden.
Nach meinem ersten Kind bin ich auch ein paar Monate nach der Geburt wieder zum Sport, Ausdauer wurde zwar besser, aber ich konnte Bauchtraining bis zum Abwinken machen und nichts tat sich. Vor der Schwangerschaft hatte ich das Problem nicht, nach dem Abstillen wurde es auch wieder besser... Zufall, oder hat irgendjemand eine Erkenntnis dazu :-)
Danke schon mal, ich bin gespannt ....
hupsel

Beitrag von binnurich 16.12.09 - 11:29 Uhr

ich weiß nur, dass man bestimmte Sportarten nicht unbedingt machen sollte - dazu gehört auch Ausdauersport -weil der Körper Adrenalin ausschüttet und das in die Milch übergeht. Und wer will schon ein gedoptes Baby - die sollen doch möglichst ruhig sein und nicht aufgepuscht

Beitrag von hippogreif 16.12.09 - 13:50 Uhr

Hast Du auch eine Quelle für Deine Behauptung? Ganz ehrlich, soetwas hab ich noch nie gehört! Sowohl meine Hebamme als auch meine Physiotherapeutin, bei der wir den Rückbildungskurs gehabt haben, hatten gegen Ausdauersport in der Stillzeit überhaupt nichts einzuwenden.

Beitrag von binnurich 16.12.09 - 14:29 Uhr

Hat mir mein Trainer gesagt als ich noch nicht schwanger war aber geplant habe

bei meiner Freundin sagte eine Übungsleiterin das gleiche

Beitrag von hippogreif 16.12.09 - 15:50 Uhr

Naja, aber Fitneßtrainer sind wirklich keine Stillexperten! Da vertrau ich lieber der Hebamme oder dem Kinderarzt. Im Übrigen ist mein Fitneßstudio voll von frisch gebackenen Mamis, die noch stillen...

Beitrag von binnurich 17.12.09 - 06:37 Uhr

stimmt, hab mich gestern mal ausführlich mit dem Thema beschäftigt und dabei das hier gefunden http://www.activewoman.de/typo381/582.html?&user_ActivewomanArtikel_pi1[artikel]=1507&user_ActivewomanArtikel_pi1[bgcolor]=A2D00D

(das war übrigens kein Fitneßtrainer sondern schon eigentlich ein kompetenter Mensch - nur was das hier betraf hat er Blödsinn erzählt) #heul und ich hab es geglaubt

Beitrag von cat_t 16.12.09 - 15:53 Uhr

Hallo #blume

Ich habe Sport gemacht, voll gestillt und daß die Kinder übermäßig aktiv gewesen wäre, wäre mir neu.#kratz

Aus der eigenen Praxis heraus kann ich diese These Deines Trainers und der Übungsleiterin jedenfalls nicht bestätigen. Und die Aussage alleine wäre für mich auch kein Grund gewesen, es nicht zu probieren.

Aber das Gerücht, das Milch sauer wird, wenn man Sport macht, hat mir sogar meine Mutter entgegen geworfen;-) (Kind, bist Du verrückt, da wird doch die Milch sauer, hör sofort damit auf.)

#liebdrueck
Sanne #sonne

Beitrag von hupselbupsel 16.12.09 - 18:13 Uhr

Hi,
beim Ausdauersport schüttet man kein Adrenalin aus, sondern es wird abgebaut !!
Zitat : "Wenn Sie Ausdauersport betreiben, werden Sie Ausgeglichenheit verspüren. Stresshormone (zum Beispiel Adrenalin) werden schon bei 3 mal 20 Minuten Sport die Woche abgebaut"
Hätte mich auch gewundert, wenn Sport Streß verursachen würde :-D
Grüße

Beitrag von cat_t 16.12.09 - 12:16 Uhr

Hallo Hupsel #blume

so genau hab ich das nicht beobachtet, ob speziell der Bauch davon nichts hatte. Ich hab bei dem Alter des Kinders gemacht, was mir Spaß gemacht hat, wann es mir gepaßt hat. Auch die ganze Stillzeit durch.

Und selbst wenn es nichts für den Muskelaufbau bringen würde, wäre es für mich kein Grund gewesen, es nicht zu machen. Liegt vielleicht auch daran, daß das nicht mein Ziel beim Sport ist.

#liebdrueck
Sanne #sonne

Beitrag von bernie03 17.12.09 - 11:29 Uhr

"...Ausdauer wurde zwar besser, aber ich konnte Bauchtraining bis zum Abwinken machen und nichts tat sich..."

Wenn Du vom Bauchtraining erwartest, dass Du dadurch am Bauch abnimmst, so muss ich Dich leider enttäuschen.
Es gibt (leider) keine Übung, um gezielt am Bauch abzunehmen. Viele Anfänger - Männer wie Frauen - denken, wenn sie viele Bauchübungen machen, nehmen sie auch brav am Bauch ab. Do so funktioniert es leider nicht.
Wo man am Körper (wenn überhaupt) Fett abbaut, bestimmt alleine unser Körper.

Trainieren (im normalen Bereich) ist während der Stillzeit kein Problem. Wie oben bereits erwähnt, braucht man sich in Sachen Adrenalin sicherlich keine Gedanken machen. Übrigens - Adrenalin kann durchaus bei einem harten Training ausgeschüttet werden. Da kommt aber der normale Freitzeitsportler üblicher Weise nicht hin.

Was ein Problem werden kann, sind leistungssteigernde Mittel. Damit meine ich nicht unbedingt Anabolika, sondern vielmehr die frei verkäuflichen Mittel, wie Arginin, Glutamin, Creatin usw.
Diese können - bei entsprechender Dosierung - durchaus über den Körper in die Milch gelangen.
Aber ich denke nicht, dass die Thread-Erstellerin so etwas zu sich nimmt.

Viele Grüße
Bernd

Beitrag von hupselbupsel 17.12.09 - 12:28 Uhr

Nee, ich will nicht abnehmen, habe ich ja auch geschrieben, ich möchte die Muskeln straffen und moderat aufbauen...
bin auch kein Anfänger, ich habe lange Jahre neben Ausdauersport auch gezielten Muskelaufbau an Geräten gemacht (aber eben nicht krasses Bodybuilding, daher selbstverständlich auch ohne die von Dir genannten Mittelchen). Wie sich ein Bauch (was von mir nur ein Beispiel ist ) bei gezieltem Training so "verhält" wenn man nicht stillt, weiß ich daher :-): straffe Muskeln kann man auch unterm Fett haben:-p, Fett ist aber wie gesagt nicht mein Problem, ich wiege gerade mal 50 Kilo.
Mir ist nur aufgefallen, dass ich ohne Stillen sehr schnelle Trainingserfolge hatte, mit Stillen bei gleichem bis ähnlichen Training kaum Erfolg, daher meine Frage.
Grüße

Beitrag von cat_t 17.12.09 - 12:33 Uhr

Hallo #blume

vielleicht liegts bei Dir auch daran, da so so leicht bist, daß der Körper während des Stillens einach andere Prioritäten setzt als Du;-). Ich sag jetzt mal überspitzt, daß an Dir ja nicht viel dran ist;-). Und Stillen zehrt gewaltig.

Ich denke, Du kannst da ganz entspannt dran gehen.

#liebdrueck
Sanne #sonne

Beitrag von cat_t 17.12.09 - 12:31 Uhr

Hallo Bernd #blume

ich ging davon aus, die TE meinte nicht den Fettabbau am Bauch. Den kann man nicht steuern, stimmt:-). Ich dachte, sie meinte, daß sich ihre Muskeln nicht aufgebaut hätten (was netterweise einen dickeren Bauch bei fehlendem Ausdauertraining zur Folge haben kann;-).

Aber unabhängig davon müßten sich bei gezieltem Bauchtraining die Muskeln gekräftigt haben. Und das sollte sie schon gemerkt haben (bei gleichzeitigem Training der Rückenmuskulatur).

#liebdrueck
Sanne #sonne

Beitrag von hupselbupsel 17.12.09 - 12:54 Uhr

Hallo Sanne,
stimmt genau, das meine ich.
Habe fleißig trainiert und alles blieb genau wie es war, nicht nur der Bauch (ein isoliertes Bauchtraining ist ja sowieso Unsinn). Den Bauch habe ich nur erwähnt, weil der nach 2 Schwangerschaften natürlich am ehesten im Argen liegt ;-).
Dachte mir daher, das kann vielleicht am Stillen liegen ?? Immerhin nehmen manche Wahnsinnige ja auch alle möglichen Hormone, um die Performance zu verbessern, da liegt es ja nahe, dass die Hormone beim Stillen auch auf das Ergebnis beim Sporteln Auswirkungen haben könnten...
Ich bin übrigens aber auch nur 1,58 m groß, die 50 Kilo sind daher gar nicht sooo extrem wenig.
LG

Beitrag von bernie03 18.12.09 - 10:24 Uhr

Hallo,

sorry - da habe ich Dich dann falsch verstanden.

Es kommen halt immer wieder viele ins Studio und sagen "ich mache soo viele Situps und andere Bauchübungen aber mein Bauch wird nicht kleiner!"

Manche stellen sogar erschreckt fest, dass der Umfang leicht zugenommen hat, was normal ist, da auch Bauchmuskeln - wie jeder andere Muskel, wenn er trainiert wird - an Umfang zunehmen.

Besonders schön sieht man das wieder in den kommenden Wochen, wenn die Leute ihre guten Vorsätze fürs neue Jahr umsetzen wollen und ins Studio stürmen.
Die meisten davon sieht man nach der 4-wöchigen Probezeit nicht mehr, da sie 1. merken, dass es mit Arbeit verbunden ist und 2. feststellen müssen, dass man nicht innerhalb 4 Wochen zum Model, bzw. Adonis wird :-)
Mich ärgern immer wieder solche Anzeigen mit Vorher/Nachher-Bildern und der Aussage "In nur 6 Wochen zu Ihrer Traumfigur!" Das ist - krass gesagt - eine ganz große Verarsche.

Ich denke auch eher, dass es ein - durchs Stillen bedingtes - hormonelles Problem ist. Dein Körper wird die für den Muskelaufbau wichtigen Stoffe wahrscheinlich eher in die Milch "umleiten", damit Dein Kind schön wächst und gedeiht ;-)

So - genug geschwafelt...

Viele Grüße
Bernd