Akkupunktur im kleinen Zeh - wann Geburt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von girl1986 16.12.09 - 11:13 Uhr

Hallo,

ich bekomme nun wieder Akkupunktur und auch in den kleinen Zeh. Wie oft hattet ihr den genadelt, bis die Geburt anfing? Bei meiner Großen hatte ich 3mal.


LG Kathrin 38.ssw

Beitrag von neelix1979 16.12.09 - 11:20 Uhr

Ich war glaub ich 5x bei der Akupunktur, 1x die Woche und das bis zur 40 SSW. Der kleine Zeh war am Ende 2x dran. Entbunden habe ich dann ET +4. Bei mir hat die Akupunktur sicher geholfen denn die Eröffnungsphase war super schnell.

Beitrag von harleymaus 16.12.09 - 12:08 Uhr

Hallo Kathrin :-)

Ich hatte bei meinem Sohn nur 1 x Akkupunktur.
Ich hatte schon früh wehen (26.SSW) und musste da schon Wehenhemmer nehmen.
Ab der 36. SSW wurde es immer heftiger, habe ein paar tage die Wehenhemmer abgesetzt. Meine Hebamme meinte immer das es vielleicht Senkwehen sind und sagte wir machen einfach eine Akkupunktur und wenn es nicht losgeht sind es tatsächlich Senkwehen. Ansonsten, sollte es wirklich soweit sein, geht es bald los.

Gesagt getan, am 05.08.2005 um 17.30 Akkupunktur, um 23.30 wurden die Wehen so heftig..... Um 03.00 im KKH gewesen und um 07.03 Uhr am 06.08.2005 war unser Jannick da #sonne , in 37 SSW.

Bei einer Freundin, die hatte ca. 4-5 Akkupunkturen, hat es gedauert.

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Ich wünsche dir alles gute und das du nicht mehr allzu lange auf dein Baby warten musst:-)

LG
Sabrina mit Jannick (4Jahre) + Babygirl (24SSW)

Beitrag von schmuse_mausi 16.12.09 - 12:28 Uhr

ich hatte die drei mal an den unteren Beinen (inclusive zeh). meine hebamme meinte damals, dass die geburt damit schneller und leichter sein wird. um die geburt anzustoßen mache man eine nadel in den kopf, aber das wäre schon ein heftiger eingriff "in die natur". sie würde dann sogar eher einen wehencocktail empfehlen. ich habe es natürlich sein lassen. sogar die normale nadeln fand ich teilweise echt unangenehm.

LG schmsue mausi 14.SSW

Beitrag von girl1986 16.12.09 - 21:09 Uhr

Danke #liebdrueck