Immer diese Vergleiche....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von arwen-berlin 16.12.09 - 11:25 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Warscheinlich ist dies ein absolutes sinnloser Posting, aber irgendwie muss ich es loswerden.

Bei uns in der Familie war es schon immer so, das wir Kinder alle miteinander verglichen wurden.:-[ Also immer die Cousinen untereinander. Das haben immer unsere Eltern getan. Meine Tochter ist besser in der Schule, meine Tochter ist schlanker. Und was man an hatte und wie man die Haare trug.#schwitz#kratz Bis auf meine Schwester waren wir alle in der Pubertät dick.#mampf
Mit 20 Jahren habe ich es dann geschafft 30 kg abzunehmen.#huepf
Und seit dem halte ich auch mein Gewicht. Es schwangt nur manchmal so zwischen 1-3 kg.
Meine Cousinen versuchen es heute immer noch. Und wenn sie dann schaffen abzunehmen, dann dauert es meist nicht lange und das Gewicht ist wieder drauf. Nun sehen wir uns alle auch noch ziemlich ähnlich. Immer hatten wir die Haare alle lang.

Nun habe ich im September endlich den Mut gefunden und habe mir die Haare von ganz lang auf Bob schneiden lassen. Ich war immer das graue Mäuschen in der Familie. Nun sieht das richtig klasse aus.#freu


Was machen die anderen? Bis auf meine eine Cousine haben sie sich auch alle ein Bob schneiden lassen.

Oh man. Auf der einen Seite freue ich mich total, aber ich wollte mal anders aussehen.

Also bin ich gestern zum Friseur und habe mir den Nena-Haarschnitt verpassen lassen.

Mal sehen wie lange es anhält, das ich diese Frisur alleine trage.

Ich habe das als Kind schon immer gehasst, das wir untereinander verglichen wurden, zumal ich immer die A...Karte hatte. Weil alle besser in der Schule waren u.s.w.

Wir Cousinen untereinander verstehen uns sehr gut.
Hoffentlich hört das vergleichen bald auf. Ich mag das nämlich nicht mehr. Obwohl meine Tante nun schon anfängt meine Kinder mit der Tochter meiner Cousine zuvergleichen.

Kennt das jemand auch? Wie seit ihr damit umgegangen?

Ganz liebe Grüße Steffi

Beitrag von dominiksmami 16.12.09 - 11:31 Uhr

Huhu,

ja sowas liebe ich *nick*

Das einfachste was du machen kannst ist "boshaft" werden.

Wahrscheinlich würde ich mir in nächster Instanz die Haare kreisch grün färben lassen oder so *g*

Bei Verwandschaft von uns war es ähnlich als wir Kinder waren ( deren tochter ist exakt 9 Monate jünger als ich)

Ich bekam etwas...sie bekam es größer, ich sollte etwas bekommen...sie hatte es natürlich vor mir und so weiter und so fort.
Meine Mutter hat dann eines Tages erzählt ich würde ein Pony zum Geburtstag bekommen...zack hatten sie mehrere tausend Euro Schulden nur damits Töchterlein VOR mir ein Pony hatte und ihre Mutter ein eigenes Pferd, natürlich habe ich nie eins bekommen.

Danach hatten wir einigermaßen Ruhe, sie haben wohl doch noch draus gelernt.

Naja, als mein Mann und ich dann die Einladung für unsere Hochzeit verteilt haben, kam 2 Wochen später eine Einladung zur Hochzeit von ihr...natürlich VOR unserer Hochzeit *rofl*.

Amüsier dich drüber und wenn du Zeit und Muse hast...ärgere sie damit.

lg

Andrea

Beitrag von imagina 16.12.09 - 12:03 Uhr

>>Meine Mutter hat dann eines Tages erzählt ich würde ein Pony zum Geburtstag bekommen...zack hatten sie mehrere tausend Euro Schulden nur damits Töchterlein VOR mir ein Pony hatte und ihre Mutter ein eigenes Pferd, natürlich habe ich nie eins bekommen.<<

Im Ernst??? #schock #schock
Irre, die Story...

LG

Beitrag von dominiksmami 16.12.09 - 12:10 Uhr

jepp im Ernst.

Ich war zu der Zeit 6, also war sie noch 5.

Es gab ein Pony für das Mädchen und ein Pferd für die Mutter, beide hatten vorher nie Reitunterricht o.ä..

Ich finds bis heute lächerlich.

Beitrag von drachenengel 16.12.09 - 12:19 Uhr

Hallo Steffi,

im Grunde sind die Vergleichenden doch arme Gestalten, wenn sie sich nur darüber identifizieren können.

Wir kennen es auch, kaum renovieren wir, kaum kaufen wir etwas neu, kaum bekommen unsere Kinder etwas, bekommt es der Freund vom Grossen auch.. natürlich dann immer aufwendiger, immer teuerer, immer übertriebener.

Egal ob Freundebuch, was sich unser Sohn lange wünschte und einen Tag später sein Freund natürlich sofort bekam, egal ob spezielle Turnschuhe, egal ob bestimmte Spielzeugserien etc...

Unser Sohn ist schon stinkig, dass dieser Freund immer mithalten und nachziehen muss. Egal ob es neue Freunde vom Grossen sind, wo die Mama dann dringend für ihren Sohn auch Verabredungen treffen muss, egal ob es Wünsche sind, mittlerweile erzählt er kaum noch was. Tja, spätestens, wenn die Mama des Freundes es mitbekommt, agiert sie... sie hat halt vermutlich selber keinen Anschluss weiter, so dass sie nur darüber klarkommt, da sie eh immens materiell eingestellt ist.

Reg Dich nicht auf, denn nicht nur das Äussere macht den Menschen aus... weisst Du, mir ist egal wie viel oder wie wenig Geld jemand hat... wie wer gekleidet ist, wie wer lebt. Mir ist wichtig, WIE die Personen sind, denn mal ehrlich, das Äussere kann man bombastisch und sehr schnell abwandeln,... nur das Innere nicht...

Mir tun die leid, die alles nachaffen, sei es Kleidung, Mobiiliar, Spielzeug, Urlaubsziele etc.. denn wenn jemand nur dann meint, glücklich sein zu können, wird er nie glücklich ;-)

Ich selber verunsichere die Menschen gerne, da ich heute wie Frau Flodder rausgehe und morgen wie direkt vom Laufsteg... das Schöne daran ist, dass man mich nicht einschätzen kann, wenn man sich keine Zeit nimmt... So haben wir zwar viele Bekannte, aber nur wenige richtige Freunde, da bin ich stolz drauf :-) Ich liebe es, anzuecken, zu provozieren, aber dafür steh ich dann auch nachts notfalls auf der Matte,wenn es brennt... und DAFÜR bekam ich das schönste beste tollste Geschenk der Welt gestern von einem anderen Schulfreund vom Grossen... ich wäre die tollste Freundin der Welt für ihn da ich nicht so langweilig wäre... hach... es tat gut... lach..

Ehrlich, finde Du Deinen Stil und belächle die Vergleichenden einfach... bzw schenke zu Weihnachten doch mal eine Herzensbrille (selbstgebaut), damit sie mal die wichtigen Werte sehen lernen... der Mensch ist wichtig, nicht die Intelligenz, nicht die Körperform, nicht die Kleidung, nicht die Haare..

LG und schöne Weihnachtstage

Mone

Beitrag von alpenbaby711 16.12.09 - 12:36 Uhr

Ich finde es auch blöd wenn die dir immer alles nachmachen sollten. ABer überleg mal vielleicht geht denen die Vergleicherei auch auf den Keks aber sie haben es noch nicht geschafft, im GEgensatz zu dir, sich daraus zu befreien. D.h. sie sind noch nicht zu einer eignen Optik gekommen aus Angst verglichen zu werden. D.h. wenn sie gleich aussehen vergleicht sie auch keiner!
Ela

Beitrag von arwen-berlin 16.12.09 - 12:46 Uhr

Na ich glaube ja nicht mal das sie das absichtlich machen. Es sieht ja auch bei allen sehr gut aus. ich wollte einfach mal was anderes, nicht wie alle lange Haare oder wie jetzt wie alle einen Bob.
Unter uns herscht ja nicht mal Konkurrenz, es waren ja eigentlich immer unsere Eltern die das geschürrt haben. Nun haben die Eltern ja wieder Gesprächstoff...so ungefähr welcher bob sieht besser aus. Weißt Du was ich meine? ich denke auch das meinen Cousinen das vergleichen auf den Keks geht. Nur das sie eigentlich immer gut da gestellt wurden.

Beitrag von alpenbaby711 16.12.09 - 13:02 Uhr

Redet doch mal untereinander wieso sie das gemacht haben? Vielleicht hilft das dann weiter wenn ihr euch sonst so gut versteht.
Ela

Beitrag von clazwi 16.12.09 - 13:15 Uhr

Ich würde offen ansprechen, dass ich die Vergleiche kränkend und verletzend finde, weil jeder Mensch das Recht auf seine individuelle Persönlichkeit(sentfaltung)hat.

LG
Claudia

Beitrag von littlesam2007 16.12.09 - 13:21 Uhr

Hallo Steffi!

Kenne ich nur zu Gut. Bei uns ist es die Schwägerin die immer sowas macht. Es fing an, dass wir sagten wir schauen uns nach einem Auto um und sie dann prombt auch einen BMW kauften. Wir haben dann sogar den gleichen gefunden, aber um Streit zu vermeiden, haben wir dann einen anderen gekauft. Dabei war der BMW immer der Traum von meinem Mann, schon als Jungendlicher. Ihr Traum nach unserem Wissen nicht.

Es ging dann weiter, dass wir eine ETW gekauft haben und sie in ein Mietshaus umzogen und jetzt planen das Haus zu kaufen (steht schon länger zum Verkauf, bisher konnten sie sich das aber nicht leisten).

Dann ist sie mit dem zweiten Kind schwanger geworden kurz nachdem ich mit dem ersten Kind schwanger war und als ich den Namen sagte, meinte sie doch glatt, das hätte sie schon lange vorher gesagt, dass ein eventueller Junge so heißen sollte. Da haben wir dann aber nicht verzichtet, außerdem kam unser Sohn zum Glück vorher auf die Welt.

Und nun haben wir, als unser zweite Sohn unterwegs war, gesagt, dass wir uns überlegen einen Bus zu kaufen, weil die Schwiegis ja keinen Führerschein und kein Auto haben und wir dann nicht mehr gemeinsam wegfahren könnten. Da brachte mein Mann das Argument, dass er eigentlich nicht gern ein neues Auto für andere Leute (auch wenn es seine Eltern sind) kauft. Dem hatte seine Schwester dann auch lauthals zugestimmt. Mittlerweile haben die sich den Mazda 5 gekauft. Ich habe meinen Mann dann noch gefragt, ob wir uns dann nächstes Jahr wirklich den Viano kaufen sollen - nicht das dann eben kommt, kaum haben wir müßt ihr auch. Da meinte mein Mann nur so, dass wir es ja schon länger vor hatten.

Wir haben bei solchen Aktionen nie mitgemacht - auch wenn es dann schon mal anfing die Kinder zu vergleichen. Aber sie machen trotzdem immer weiter. Ich denk mir manche Leute brauchen das vielleicht für's Selbstbewußtsein. Mittlerweile steh ich da drüber. Mich bringt sowas in meinem Leben nicht weiter und wenn andere meine sie müßten das tun. BITTE SCHÖN.

Liebe Grüße littlesam

Beitrag von juniorette 16.12.09 - 14:03 Uhr

Hallo,

sei mir nicht böse, aber ist es denn nicht ziemlich blöde, deiner Schwägerin zu erzählen "wir planen dies und das, wir schauen uns nach .... um, diesen Namen finden wir schick", wenn du genau weißt, dass Schwägerin euch alles nachmacht bzw. sogar ihren BMW kauft bevor ihr euren kaufen konntet? #klatsch

Intelligent wäre es gewesen zu sagen "uns gefällt der Name Klaus-Heinrich-Günther-Otto-Friedrich" bzw. "wir schauen uns nach einem Golf (statt BMW) um".

Sorry, aber anscheinend scheinen dein Mann und du den Wettstreit mit der Schwägerin zu provozieren.

LG,
J.

Beitrag von littlesam2007 17.12.09 - 21:59 Uhr

Hallo,

naja, nach der Sache mit dem Bus sprechen wir über Pläne auch nicht mehr. Wir haben nicht mal erzählt, dass wir im Sommer in den Urlaub fliegen, was ja jetzt auch nicht so besonders ist.

Aber es ist doch eigentlich schade, wenn es soweit kommt. Innerhalb der Familie spricht man doch über Sachen die man in nächster Zeit so vor hat. Zumindest war das bei uns früher immer so. Auch um sich Tipps zu holen, worauf man vielleicht bei gewissen Sachen achten muß.

Das mit dem Name kam übrigens erst nachdem wir gesagt hatten, wie unser Sohn heißen soll und sie meinte dann eben, eigentlich hätten sie den Namen ja gewollt und das auch angeblich schon vor ca. einem Jahr gesagt.

Naja, das Verhältnis ist reichlich abgekühlt und das ist das was ich wirklich sehr schade finde, denn früher haben wir uns mal sehr gut verstanden.

LG
littlesam

Beitrag von biene81 16.12.09 - 14:51 Uhr

Schade, dass Du mir nicht auf meine PN antwortest. Eigentlich dachte ich, Du wuerdest Dich ueber Hilfe freuen um Benni zu helfen, aber gut.

LG

Biene

Beitrag von arwen-berlin 16.12.09 - 18:56 Uhr

Du hast Post

Beitrag von deinemudder 17.12.09 - 14:21 Uhr

Hallo,
naja, wenn ich das so lese, komme ich zu dem schluss, dass du aber schon auch mitmachst beim gegenseitigen abchecken ;-)

Ich finde das normal, was da gemacht wird. Nervig, aber normal.

Grüße
Alex

Beitrag von luka22 17.12.09 - 18:47 Uhr

Ich denke ein Stück weit vergleichen ist normal. Ich und mein Bruder haben Kinder im gleichen Alter, da bleiben vergleiche nicht aus. Aber ich habe absolut kein Problem damit. Warum? Wir sagen uns ehrlich auch, was schief läuft, wo wir Probleme haben, wo wir nicht weiter wissen. Diese Ehrlichkeit führt dazu, dass man nicht neidisch ist, sondern, dass man sich freut, wenn der andere Erfolge hat. Aber wenn ich ständig hören würde: schöner, größer, besser...fände ich das wirklich furchtbar.

Liebe Grüße
Luka