Mal eine Frage wg. Tagesmutter

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von cat3112 16.12.09 - 11:51 Uhr

Hi,

meine Freundin will in 3 Monaten ein Kind bei sich aufnehmen zum sitten. Sie ist gelernte Erzieherin aber OHNE Tagesmutterschein. Den will sie auch nicht machen, weil man dann über den Verein abgerechnet wird...oder irgendwie so...auf jedenfall meinte sie, sie will nicht so einen geringen Stundensatz. Natürlich will sie aber auf Steuerkarte arbeiten und nicht Schwarz.
Wo muss sie sich denn jetzt hinwenden und - geht das überhaupt OHNE Tagesmutterschein? Sie meinte, sie will halt dann eine Nanny oder Babysitterin sein. Müssen die sich auch "anmelden" und wenn ja, bei wem? Danke für eure Hilfe.
Vielleicht steh ich einfach gerade auch auf dem Schlauch. Ich hoffe, ihr wisst, was ich von euch wissen will

Grüße
Nina

Beitrag von sakirafer 16.12.09 - 12:45 Uhr

Hallo,

sie braucht vom Jugendamt eine Pflegeerlaubnis. Dieses Zertifikat ist mittlerweile auch oft voraussetzung für diese Pflegeerlaubnis.

Davon abgesehen kann deine Freundin dann auch direkt mit den Eltern einen höheren Stundensatz abrechnen, wenn der vereinbart ist.
Das Jugendamz bezuschußt allerdings nur einen minimalen Regelsatz.

Würde deine Freundin das Zertifikat machen, hätte sie auch über die rechtlichen/finanziellen Dinge Info bekommen ;-)

Ich verstehe gerade nicht, was es mit diesem Verein auf sich hat.


Sie soll sich mal beim Jugendamt informieren.

LG
Sara

Beitrag von sissy1981 16.12.09 - 12:47 Uhr

Da diese Fragen nicht pauschal beantwortbar sind (die Bestimmungen ob zB auch Kinderfrauen ohne Pflegeerlaubnis Kinder betreuen dürfen die einen Tageskindstatus besitzen können sich schon von Gemeinde zu Gemeinde unterscheiden) ist der einzige kompetente Ansprechpartner euer Jugendamt.

Beitrag von cat3112 16.12.09 - 13:26 Uhr

Danke für eure Antworten.
Dann geb ich ihr mal weiter, sie soll sich ans Jugendamt wenden. Das wollte ich eigentlich auch nur wissen :-)
Bestimmt können die ihr dann genaue Auskunft geben.

Grüße
Nina