Hauen und schupsen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von anja3 16.12.09 - 13:08 Uhr

Hallo,

ich habe eine Freundin deren Sohn ist jetzt 2 Jahre und 2 Monate alt. Seit kurzem geht er in die Krippe. Gerade gestern erzählte sie mir, das die Erzieherinnen ihres Sohnes gesagt hätten, sie hätten ein Problem - denn ihr Sohn würde dauernd hauen und schupsen. Dieses hat er auch schon vor dem Besuch der Einrichtung getan, also daran kann es nicht liegen.

Nun ist sie ganz verzweifelt und weiß nicht was sie machen soll mit ihm. Auch wenn er bei uns zum spielen ist macht er das mit meinem Sohn der 2 1/2 ist. Er lässte es sich allerdings nicht mehr gefallen und schupst und haut zurück. Ich weiß, das ist auch nicht richtig und ich sage es ihm auch. Allerdings macht er es nciht bei anderen Kindern in der Krippe, das habe ich gefragt. Er hat es sich nur abgeguckt von dem Sohn meiner Freundin.

Jetzt ist sie schon so weit das sie mit ihm zum Psychologen gehen will. Ob das allerdings was bringt weiß ich nicht.

Kann mir eventuell hier jemand helfen bzw. ihr? Vielleicht habt ihr ja ähnliche Erfahrungen gemacht. Vielen Dank!

LG Anja

Beitrag von sacredheart 16.12.09 - 13:36 Uhr

hallo,
wir haben da auch so einen fall in der familie und es ist in letzter zeit besser geworden.
ich denke nicht, dass direkt ein psychologe nötig ist, aber an stelle deiner freundin sollte sie mal schauen, ob irgendwas zu so einem handeln führen kann.
ich kenn die familienverhältnisse deiner freundin nicht, aber hat sie einen (ehe)partner? wie oft ist der kleine bei anderen menschen untergebracht? hat er mit seiner mama spiielzeiten? wenn ja, was und wie lange wird gespielt? hat er sich das vielleicht selbst irgendwo abgeschaut?(womöglich sogar bei den eltern?)

vielleicht ist es einfach ein zeichen, dass er beachtet werden will, aber das kann ich von hier aus nicht sagen.vielleicht macht ihr euch zusammen mal gedanken, was den sohn deiner freundin dazu animieren könnte, zu schubsen oder zu hauen und überlegt dann weiter, was ihr dagegen tun könnt. einfache aktivitäten mit dem kind oder einfach nur eine stunde intensive beschäftigung mit ihm werden womöglich schon helfen(tschuldige, falls ich mich zu weit aus dem fenster lehne, aber bei unserem familienfall wäre das einfache zusammensein schon eine hilfe)
bei deinem kind würd ich mir dagegen weniger sorgen machen,er hat sich das ja anscheinend abgeschaut.
da müsstest du ihm einfach erklären, dass man so was nicht macht und ob es ihm gefallen würde, wenn er gehauen wird. erklär es ihm, dass es falsch ist und es wird sich mit etwas geduld bald wieder geben.


wünsche dir und deiner freundin alles gute und dass ihr das problem finden und aus der welt schaffen könnt.

lg
sacredheart

Beitrag von nana141080 16.12.09 - 13:49 Uhr

Hallo!

Sorry, aber das ist der größte Schwachsinn den ich je las.
ALso das deine Freundin deswegen zum Psychologen will#augen
Armes Kind, es testet stärker seine Grenzen und "Kraftv aus wie andere und soll gleich erstmal therapiert werden.

Mein Sohn ist auch fast 26 Monate und haut und schubst öfter mal. Es ist aber schon viel weniger geworden da ich immer gegen angehe! Also ihn vom Kind wegnehme bzw. muß er sich immer entschuldigen. Es ist ganz normal das sich die Kinder testen. mein Kleiner hat nunmal einen sturkopf und ist sehr emotional.

Wenn mein großer früher gehauen wurde dann dachte ich immer:"boah, so ein aggressives Kind, bestimmt wird er zu Haus gehauen "!#schein Natürlich stimmt das nicht, das weiß ich heute auch da ich meine Kinder NIE haue.

Sozialkompetenz muß gelernt werden. der eine kann es früher, der andere später.

Aber nciht immer therapieren#zitter Den Kindern wird doch von frühester Kindheit an suggeriert das was nicht stimmt mit ihnen:-(

VG Nana

Beitrag von braut2 16.12.09 - 13:59 Uhr

Also ich finde das nicht unnormal. Kinder in dem alter tun das ab und zu oder mal öfter, damit drücken sie sich aus, können ja noch nichts verbalisieren.
Bei dem einen Kind stärker, bei dem anderen nicht. Unsere beiden Töchter haben das auch gemacht. Die 3,5-jährige machts heut nicht mehr, die 2-jährige machts schon noch ab und zu. Ich gehe halt dagegen vor. Aber ob ein Psychologe nötig ist.......ich weiß ja nicht #kratz
Der Sohn meiner Freundin dreht immer durch wenn wir da sind. Er schubst auch rum ........ und wenn er damit nicht ankommt, nimmt er Gegenstände und schmeißt sie durch die Gegend #schwitz Das machen meine nicht. Und deswegen ist es für mich befremdlich, aber nicht so, das ich sagen würde er müsste mal behandelt werden. Für mich muss ihr Sohn mal mehr unter andere Kinder, soziales Verhalten lernen, das ist alles.

Der Sohn Deiner Freundin muss das auch lernen. Dafür brauchts aber keinen Psychologen.
;-)