Der Schnuller soll weg... aber wie mache ich das bloß?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von annesusanne 16.12.09 - 13:23 Uhr

Hallo, liebe Leut!

Der Zahnarzt war neulich in der Kita und meinte, dass Jona besser heute als morgen vom Schnuller weg muss #schock! Seine Zähne werden wohl schon in Mitleidenschaft gezogen und sein Kiefer auch...

Gut, mir war auch klar, irgendwann einmal kommt das Ding weg. Aber eigentlich wollte ich damit warten, bis er von selbst das Ding wegwirft. Aber nun scheint es doch akut zu sein #heul

Bloß, wie stell ich das an? Ich dachte mir, ich mache das Schnuller-weg-Programm im neuen Jahr, wenn Weihnachten und Silvester vorbei sind und ich einige Tage Luft habe, um die Nächte gut zu überstehen (bin alleinerziehende Studentin!).

Ich habe ja auch schon gehört, dass es ein Schnullerfeeprogramm mit Geschenken gibt, aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass mein Kleiner sich darauf einlässt.

Er liebt seinen Schnuller. Er will ohne ihn nicht einschlafen (außer in der Kita, aber da bin ich ja nicht da und die Erzieher sind nunmal strenger bzw. andere Umgebung), und nachts und morgens, wenn er aus seinem Mund gefallen ist, will er ihn auch haben. D.h. er fragt selbst danach.

Ich stille ihn zwar noch (aber nur noch morgens und abends), wollte jetzt aber nicht das Nächte-Stillen wieder einführen müssen, das war schon echt stressig.

Also, liebe Leut, wie stell ich es an #kratz? Ohne Geheule?

Vielen Dank für Tipps und Grüße
Anne und Jonathan, 2 Jahre, 5 Monate

Beitrag von baby-no-2 16.12.09 - 13:30 Uhr

Hallo Anne,

ich hatte mir damals das Buch "Ein Bär von der Schnullerfee" geholt. Fand es aber irgendwie nicht das richtige.

Dann habe ich es so gemacht, das der Osterhase den Schnuller mitgenommen hat.

Der "Nunu" wurde Abends auf den Tisch gelegt, und es lag am morgen ein kleines zusätzliches Geschenk dabei.

Seitdem haben wir keinen "NUNU" mehr gebraucht, und heute ist sie knapp 8!

Das habe ich damals gemacht, wo sie 2 Jahre und 3 Monate alt war!

LG Antje

mit Celine (7) und Romy (16 Mon) , die von Anfang an, keinen Nucki benötigt hat!

Beitrag von mioo 16.12.09 - 13:36 Uhr

Bei uns ging es eigentlich schneller als ich dachte :-)
Als unser Sohn anfing seinen Schnuller zu zerbeissen war der Schnuller "kapputt" und wir haben ihm keinen neuen gekauft (natürlich mit Vorwarnung :-D)
Er war zwar etwas erstaunt aber nachdem er festgestellt hat das er nicht mehr damit nuckeln konnte hat er nichts mehr gesagt.

Beitrag von nana141080 16.12.09 - 13:42 Uhr

Hallo,

genau das Gleiche habe ich mich auch gefragt in den letzten Wochen.
Bei der U7 meinte der Kia ich solle ihm doch, der Zähne wegen, keinen Schnuller mehr geben. Aber Jamie liebt seinen Schnulli wirklich über alles. Aber nur zum schlafen.

Er gab ihm den Nikolaus, aber forderte ihn wieder vehement abends ein. Nix zu machen. Und ich lasse mein Kind nicht brüllen.

Eine Userin hat mir grad die Bedenken genommen indem sie meinte das ja jedes Kind das schnullert dann Fehlstellungen haben müßte. Und bei dem bisschen schnullern es nun echt nicht schlimm ist.

Und meine Zahnärztin sagte mir mal früher das Kinder ein Saugbedürfnis bis zum 3.Geburtstag haben. Und bis dahin lasse ich ihm die Schnullis.

ABER, ich habe die NUK und Babydream Schnuller gegen den NUK Genius getauscht. Und mehr wie die Größe 2 bekommt er auch nicht. Die 3er sind nämlich schädlich!!!

Ich würde es nicht übers Bein brechen! Ich kenne einige Kinder die lange einen Schnuller hatten und auch nix war. Beobachte es einfach selbst, ggf. befragst du mal eine Kinderzahnärztin.

VG Nana

Beitrag von butler 16.12.09 - 14:02 Uhr

Mein Sohn hat seine letzten Nuckel vom "Knecht Rupprecht" getauscht bekommen. Gegen seinen Willen(er schlief) gegen eine Feuerwehrgarage.
Er sollte dem Weihnachtsmann die geben aber mein Sohn war der Meinung beim einkaufen: "Wir müssen noch Nucki kaufen für den Weihnachtsmann" Dabei brauch doch der Weihnachtsmann die um neue Geschenke bauen zu können.
Ein paar Abende hat er nach Nucki gefragt und jedes mal gehört das die ja weg sind. Danach war Ruhe.
LG

Beitrag von milkasweet81 16.12.09 - 14:07 Uhr

Hallo,

Isabel ist auch gerade 2 geworden und wir sind gerade dabei sie auf das Thema Schnullerfee vorzubereiten. Sie weiß, bald kommt die Schnullerfee und bringt Geschenke wenn sie dafür die Schnuller mitnehmen darf. Bisher erzählen wir es nur, da ich auch keine Lust habe Weihnachten oder Silvester durchwachte Nächte zu haben. Wir werden wohl im Januar ernst machen. Mir ist klar, dass es nicht ohne Tränen ablaufen wird, denn Isabel braucht den Schnuller schon noch zum Einschlafen. Danach ist es gut, der Schnuller liegt im Bett, aber das Einschlafen ohne Schnuller wird wohl nicht so leicht sein. Das hat aber nichts mit Brüllenlassen zu tun wenn sie ein wenig weint, ich werde da sein und ihr erklären, dass sie jetzt groß ist und eben der Schnuller zu den Babys gebracht wird. Ich finde es einfach furchtbar wenn große Kinder von 3 oder 4 oder 5 Jahren #schock mit Schnuller im Mund im Buggy durch die Gegend geschoben werden, nur weil die Mütter es nicht schaffen konsequent zu sein und dem quengeln des Kindes nachgeben.
LG
Milka

Beitrag von nana141080 16.12.09 - 20:52 Uhr

Nimm ihr doch gleich ihr Lieblingskuscheltier weg....

WO ist dein Problem???Warum darf sie nicht mit dem Schnulli einschlafen wenn sie ihn danach eh nicht im Mund hat?
DAS versteh ich nun echt nicht#kratz

Wenn ein Kind nur im Bett schnullert, seh ich nicht ein es weinen zu lassen nach einem Bedürfnis das es hat#aha

Tagsüber finde ich Schnuller auch furchtbar (im Buggy oder Sandkiste#augen

Beitrag von keep.smiling 16.12.09 - 14:25 Uhr

Die meisten sagen ja, dass es die ersten 3 Nächte etwas schwierig ist und dann paßts.
Wenn du es einmal machst, mußt du es durchziehen, also wirklich ALLE Schnuller wegschmeißen, damit du nicht schwach wirst!
Ich halte die Idee, ihn gegen ein Geschenk einzutauschen immer noch am besten.

Hier schrieb mal eine, die macht das bittere Zeug drauf gegen Nägelkauen und sagt ihren Kindern, der Schnuller schmeckt jetzt nicht mehr, da die Kinder schon groß sind und das klappte wohl jedes Mal gut.

Ich übberlege auch, es nach Weihnachten durchzuziehen, denn im April kommt Baby Nr2 und da ist es dann schwierig...Andererseits soll mein Sohn nach Weihnachten ins große Bett umziehen und zu viel Veränderung gleichzeitig ist ja auch nichts.

LG k.s

Beitrag von siebzehn 16.12.09 - 14:25 Uhr

Hallo,

hier mal ein recht ausführlicher Bericht zu unserem Schnullerfee-Besuch im Sommer: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=2242195&pid=14278204

Vielleicht ja eine Anregung für Dich?

Viel Erfolg!
siebzehn

Beitrag von brixi2003 16.12.09 - 14:36 Uhr

Hallo Anne und Jonathan,

unsere Tochter hat ihren MöMö letztes Jahr an den W-mann abgegeben.Wir haben ihn an den Tannenbaum gehangen und der W-mann hat ihr ein Geschenk da gelassen-etwas das sie sich sehr gewünscht hat-ein Glöckchen.

Bei uns gab es nie stressige Nächte oder Tage.

LG Nadine mit Annkathrin(19.03.06)+Alexander(06.08.08)

Beitrag von kidwish 16.12.09 - 15:32 Uhr

Hallo,

unsere Hannah benutzt ihren Schnuller nur zum Schlafen, sonst hat sie ihn nie.
Dennoch hat sie - weil sie die Schneidezähne auf der linken Seite später bekam als die rechten und sie sich so angewöhnt hat nur links zu nuckeln und das auch leider beibehalten hat, die Zähne da höher im Ansatz als rechts...
Ich hab mich gesorgt wegen schiefer Zähne und sie zu meiner Kontrolle mitgenommen und den Zahnarzt mal schauen lassen.
Er sagte mehrere Sachen: 1. Ja, das kommt vom Nuckel
ABER: 2. - erst wenn alle Zähne da sind, schieben sich bei KLeinkindern richtig
3. Sie nuckelt nicht dauernd, heißt, Nuckel weg heißt nihct, dass dann alles richtig steht mal ebenso
4. Kindern die noch saugbedürfnis haben den nuckel wegnehmen ist viel mehr Streß, als mit etwas schief stehenden Miclhzähnen zu leben

Er meinte zwischen 2-3 Jahren kann man den Nuckel dann ruhig abgewöhnen und bis 3 reicht es im hinblick auf den Kiefer für die bleibenden Zähne. Danach sollte man schauen, dass man ihn los wird, damit dann die mal bleibenden Zähne möglichst gut wachsen können.

Und sein letzter Kommentar - und schließlich gits es Spangen - und sowohl Nuckel als auch nihct Nuckelkinder tragen die heutzutage aus diversesten Gründen.

Klar, ich finde herausfordern muss man es nicht, aber ich denke, Hannah behält ihren noch, vielleicht irgendwie um den Dreh rum, wenn unser Kleiner kommt, mal sehen, ob sie ihn nihct ihrem Bruder schenken will sozusagen (wobei - ich weiß nihct, nachher ist sie dann bös mit ihm,. weil er ihn hat und sie nihct, zumal er evtrl. ja keinen brauchst) oder dann im nächsten Jahr der Schnullerfee und dann eben schauen, das man einige Tage eben durchstehen muss...

Beitrag von baby0308 16.12.09 - 16:54 Uhr

Mmmm... ich finde es auch übertrieben, so früh den Schnuller abzugewöhnen, wenn man es gar nicht will !!!???
Unser ZA & KiA sagen immer, daß es Zeit hat, bis die bleibenden Zähne kommen !!!!

Finja liebt ihr Didis und es wäre ein Drama, wenn sie die jetzt hergeben müßte !!!

baby & Finja *17.7.2006 & Paula *04.04.2008