Meine beste Freundin

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von traurig*** 16.12.09 - 14:31 Uhr

So, nun ist es auch mal bei mir soweit-ich muss mich mal ausk....!

Ich habe seit vielen Jahren eine beste Freundin. Wir sind durch dick und dünn gegangen, alles richtig toll.

Aber seit ich meinen neuen Freund habe, geht alles drunter und drüber. Sie hat absolut keinen Draht zu ihm. Ich glaube sogar, sie ist eifersüchtig auf ihn, weil ich auch mal (logischerweise) was mit ihm, anstatt mit ihr mache. Ich versuche trotzdem so oft es geht, mich mit ihr zu treffen (und das ist meist 3-4 mal die Woche).
Dann wird immer rumgezickt und das geht schon über ein Jahr jetzt so.

Nun muss ich auch noch dazu sagen, dass ich im 8. Monat schwanger bin. es ist nicht alles ganz komplikationsfrei und wenn ich dann einfach mal Ruhe brauch, zickt sie rum. Krieg dann sachen zu hören wie: "Nur weil du Rückenschmerzen hast, kannste heut nicht zu mir komm?"

Immer diese Vorwürfe, ich hätte keine Zeit mehr für sie, würde mittlerweile in ner anderen Welt leben usw. Aber das ist doch normal wenn man schwanger ist, dass man dann nicht mehr alles so ist wie vorher oder?

Mich macht das richtig traurig, weil ich immer wieder diejenige bin, die in ihren Augen alles falsch macht.

Wenn ich ihr was von meinem kleinen Zwerg erzähle oder vielleicht davon, was ich mit meinem Schatz gemacht hab, macht sie es schlecht oder zeigt nur wenig Interesse.
Ich hab richtig Angst, dass sie mir den schönsten Moment, der mir noch bevorsteht(die Geburt) mit ihrem blöden Getue auch noch kaputt macht... :-(

Sorry, musste jetzt mal sein.

Beitrag von voldemorts-witwe 16.12.09 - 14:41 Uhr

Hallo,
deine Freundin nimmt nicht an deinem Leben teil?
Ja was macht sie denn erstmal wenn dein Baby auf der Welt ist?

Da gehen dann die Interessen schon auseinander. Ausserdem lernst du andere Mütter kennen mit denen du dich austauschen wirst.

Es ist doch logisch das deine Prioritäten nun ganz wo anders liegen, als die ihren.


Rede vllt. mal in Ruhe mit ihr über deine Gefühle und wie sie sich dir gegenüber verhält. Ziehe deine Konsequenzen aus ihrer Reaktion.

Das Leben ist wie ein Park. Man geht mal ein Stück miteinander, trennt sich vielleicht, findet wieder zueinander oder geht besser getrennte Wege.

Alles Gute-

Beitrag von ich halt 16.12.09 - 14:44 Uhr

Hallo

das gleiche Problem hatte ich damals auch mit meiner Freundin. Zwar versteht sie sich gut mit meinem Mann, und bevor ich SS wurde hab ich auch immer versucht viel Zeit für sie zu haben. Aber dann wurde ich SS und alles wurde viel anstrengender. Abends auf Disco wollte ich nicht mehr mit ihr mit weil zu laut, zu stickig und ich musste als Fahrerin immer warten, bis die anderen genug gesoffen hatten um sich heimkutschieren zu lassen...
Wie auch immer, der Kontakt in der SS wurde weniger und sie war auch immer wenn wir uns trafen neidisch, weil sie keinen Freund hat und auch eigentlich mal Kinder möchte.

Erst seit Nico so acht neun Monate alt ist und ich ihn auch mal wieder mit Daddy zuhause lasse gehts nun wieder. Aber das verhältniss ist immer noch nicht so gut wie früher.

Weisst du was ich denke? Du solltest ihr in einem Brief schreiben, wie du dich fühlst und wie das dich belastet. Ohne sie anzuklagen, aber schon mit der Bitte um Verständniss und ohne rumgezicke. Wenn sie wirklich so eine gute Freundin ist hoffe ich, das so ein Brief sie aufrüttelt und sie wieder umgänglicher wird. Wenn nicht glaube ich fast, das sie keine gute Freundin ist sondern nur auf ihren Vorteil aus und dann lass es am besten, so weh es auch tut. Wenn dein Baby mal da ist werden eure Interessen sowieso noch weiter auseinander klaffen und du triffst ander Mütter, wo sich auch neue Freundschaften entwickeln können.

Nun noch was: Lass dir ja die Vorfreude auf dein Baby und auf die Geburt nicht kaputt machen! Ich finde du hast das so schön geschrieben:
"dass sie mir den schönsten Moment, der mir noch bevorsteht(die Geburt)"
So viele Frauen haben gerade Angst vor der Geburt. Aber wenn man sich drauf einlässt und sich drauf freut, dann braucht man absolut keine Angst haben!

Wünsch dir eine schöne Restschwangerschaft und eine noch schönere Geburt!

Alles Liebe
ich

Beitrag von heike011279 16.12.09 - 15:01 Uhr

Hallo,
ich glaube, das Problem liegt ganz allein bei Deiner Freundin.
Ich habe auch so ein Exemplar von Freundin. 31, Single, lebenslustig und unabhängig.
Kann nicht verstehen, dass man auch mal Zeit mit seiner Familie verbringen möchte und nicht am WE dauernd durch die Discos ziehen will.
Aber im Grunde sehnt sie sich irgendwie selbst nach einer eigenen, kleinen Familie. So sagt sie jedenfalls oft.

Geh ein wenig auf Abstand. Ist ja kein Zustand, sich immer wieder Vorwürfe machen zu lassen, nur weil man eine Familie gründet.

Gruß
heike

Beitrag von hoda1979 16.12.09 - 15:42 Uhr

Hallo,

sie ist dann wohl doch keine so gute Freundin. Denn offensichtlich interessiert sie sich kaum fuer dich als Menschen, sondern eher fuer das, was du mit ihr / fuer sie machst.

3-4 mal pro Woche treffen ist doch sehr viel, denke ich. Ich habe 2 sehr gute Freundinnen, die ich noch viel seltener sehe, auch die jeweiligen Lebenssituationen sind sehr unterschiedlich, dennoch haben wir immer viel Spass zusammen und genug Themen, ueber die wir uns austauschen koennen.

Vielleicht ist es einfach so, dass der Lebensabschnitt, in dem ihr "beste Freundinnen" wart, nun vorbei ist. Einfach weil es von den Interessen her nicht mehr passt. Sicher ist das traurig, aber du wirst bestimmt auch neue Kontakte (eben zu Muettern mit Babys) finden. Und du musst ja auch nicht ganz mit deiner Freundin brechen. Mach ihr klar, dass du sie gern hast, aber im Moment andere Dinge, sprich deine kleine Familie, natuerlicherweise Vorrang haben. Vielleicht kommt sie ja bald selbst in eine Situation, wo sie das nachvollziehen kann ;-) Oder aber du bist nach einiger Zeit als Mama froh, auch noch jemanden zu haben, mit dem es noch andere Themen gibt als Milch, Windeln und Schlafprobleme...

Generell finde ich es ziemlich unreif, so stark auf EINE BESTIMMTE Person fixiert zu sein, egal ob nun Freund/in, Partner/in, Eltern oder wer auch immer. Das ist aber wirklich das Problem deiner Freundin. Du solltest dir deine Freude von ihr nicht vermiesen lassen. Vielleicht hat sie so nun auch die Chance, sich ein Netz aus verschiedenen Kontakten aufzubauen. Das waere gesuender fuer sie.

Euch alles Liebe und viel Freude mit eurem Baby!

LG Hoda

Beitrag von sniksnak 16.12.09 - 16:03 Uhr

Ja also ich denke auch nicht, dass sie den Status "beste Freundin" wirklich verdient hat!

Ich habe meine seit über zwei Jahren nicht mehr, einfach weil wir uns in zu verschiedene Richtungen entwickelt haben.
Ich musste mir permanent anhören, dass nur die Leute super sind, die ihren Studiengang studieren (Hinweis: den hab ich damals abgebrochen und mich umorientiert! Der Umkehrschluss ist klar). Ihr einziger Lebensinhalt ist die Uni und ihre Arroganz gegenüber anderer Menschen ("ich würd mich nie irgendwo an die Kasse setzen und Geld dazuverdienen - habe ja schließlich meinen Universitätsabschluss fast in der Tasche und bin nicht so nutzlos"). Den Vogel hat sie abgeschossen, als ich ihr frischverliebt erzählte, dass ich jemanden (meinen heutigen Mann) kennengelernt habe! Sie fragte, was er denn beruflich macht (klar, was sonst) und auf meine Antwort hin entgegnete sie völlig entrüstet "was?!??! KEIN Akademiker??????"........... #aerger Damit war's vorbei!
Ein paar Stunden später ging ihre Geburtstagsparty los - nur Leute aus ihrem Studiengang und sie hat JEDEM (und ich kannte fast niemanden!) erzählt, "mit was für einem" ich denn jetzt zusammen sei...
Ist auch keine "beste Freundin", oder? Das hat sich über die Zeit schon auseinanderentwickelt und hat quasi nur noch meinen Rückzug gebraucht. ICH bin froh drüber, mir diese Kacke nicht mehr anhören zu müssen!

Sollte nur ein Beispiel darstellen ;-)

Dir alles Gute für dein Baby. Lass dir von niemandem die Freude verderben :-)

LG
sniksnak

Beitrag von der.maulwurf 16.12.09 - 17:35 Uhr

So eine Freundin "hatte" ich auch mal.
Betonung liegt auf HATTE.#cool

Exakt gleiches Problem wie bei dir....
Irgendwann hats mich so genervt
das ich sie abserviert hab.

Seitdem ist mein Leben viel ruhiger und auch angenehmer.
Klar, irgendwie vermisse ich auch die guten Zeiten die wir miteinander hatten....aber die gabs zum schluss einfach nicht mehr....und da hab ich die Notbremse gezogen.

War das beste für alle Beteiligten.

Gruß Mauli

Beitrag von traurig*** 16.12.09 - 19:39 Uhr

Danke für eure Antworten und Ratschläge.

Ich bin zwar sehr traurig, dass alles so blöd jetzt läuft, aber ich hab dafür echt keinen Nerv mehr. Vor ein paar Wochen hatten wir auch schon mal doll Streit, weil sie sich über meinen freund lustig gemacht hat, oder besser gesagt, ich mir blöde Sprüche von ihr anhören musste. Daraufhin hatte ich um eine Woche Auszeit gebeten, weil mich das doch sehr verletzt hat.
Und ich muss sagen, in der Woche ging es mir richtig gut. Ich war entspannt und irgendwie glücklich, weil ich diesen Druck nicht hatte, es ihr recht machen zu müssen.
Klar, hat sie mir auch gefehlt. Aber nun möchte ich einfach nur noch jemanden haben, der sich mit mir freut, mich bei Problemen in den Arm nimmt und sich ein blödes Kommentar einfach aus Rücksicht mal verkneift.
Auch wenn das egoistisch klingt...

Beitrag von ich halt 16.12.09 - 19:45 Uhr

Nein das klingt nicht egoistisch!
So ist eine RICHTIGE Freundschaft. Die besteht nicht nur aus geben sondern auch aus nehmen - und das fehlt dir bei deiner "Freundin"

Beitrag von traurig*** 16.12.09 - 20:07 Uhr

So war es auch immer... geben und nehmen... Aber seit ich meinen Freund hab und dazu auch noch schwanger bin, ist alles nur noch kompliziert und mit Vorwürfen beladen... :-(

Beitrag von der.maulwurf 16.12.09 - 19:55 Uhr

Das ist echt genau wie bei mir!
Ich hatte auch immer voll den Druck, musste es ihr in ALLEM Recht machen, und hatte JEDEN Tag ein schlechtes Gewissen wenn ich sie nicht angerufen hab (obwohl es eh nicht nötig gewesen wäre, soll ja kein zwang sein)

Irgendwann hab ich mich einfach garnimmer gemeldet und musste mir dann immer wieder vorwerfen lassen, das ich nix für die Freundschaft tue. Aber anstatt sie sich einfach mal überlegt hätte WARUM ich mich nimmer meld....nö, fehlanzeige.

Immer hat sie alles mies gemacht.
Mein Mann war in ihren Augen ein Psycho, untere Heirat war ein einziger Mist, (sie kam auch nicht, weil sie nicht sehen wollte wie ich mich in mein Unglück stürze) und als ich schwanger wurde (und an Hyperemesis litt) hieß es immer: Stell dich net so an, du bist NUR schwanger NICHT krank. Aber das war ich sehr wohl. Die hatte echt NULL Peilung.

Als ich ihr dann lange nach der Geburt ab und an erzählte das ich mit meiner Tochter ein wenig überfordert bin, hat sie alles in Frage gestellt, und mich als total unfähig, naiv und zu jung für ein Kind hingestellt....#augen
Und genau DIES hat sie auch so weitererzählt,
dabei hab ich ihr immer 100% vertraut das sie nicht so ne Tratschkuh ist. aber scheiße wars.

Zum Schluß waren bei unseren Treffen komischerweiße immer noch andere dabei. Irgendwann hab ich sie drauf angesprochen, und gefragt WARUM sie eigentlich immer jemanden mitschleppen muss....da sagt sie mir eiskalt, sie brauchte jemanden als Beistand, damit sie mit jemanden zum reden hatte, weils mit mir nix mehr zu reden gab....
HÄÄÄÄ??? HALLO? das erklärte auch, warum ich meistens wie das dritte rad am Wagen hinterher gedackelt bin.

Die trifft sich mit mir, bestellt HEIMLICH jemanden dazu, weil sie eigentlich garnimmer mit mir REDEN wollte und lässt es für mich so aussehen als wären diese anderen immer reiiiiin zufällig dazugekommen.

Das muss man sich mal geben!!!!
Und nachdem ich DAS wusste wars für mich klar, das DIE für mich Geschichte ist.#cool

Wünsche dir alles gute, und das du bald ne richtige Freundin findest! (ich hab noch keine gefunden)

Gruß Mauli.

Beitrag von traurig*** 16.12.09 - 20:19 Uhr

Ja, das ist nur noch Druck. Und man verliert dann die Lust, mit der Person was zu machen, aber wenn man dann absagt, kriegt man gleich die nächste Standpauke. Das ist doch kein Leben-und das schlimme ist, dass sie es immer wieder schafft, mir ein schlechtes Gewissen einzureden. Ich möchte mal was mit meinem freund machen und sie beschwert sich, ob der nicht mal was ohne mich machen kann usw. Und das, obwohl ich die meiste Zeit mit ihr verbringe.

Mit all meinen anderen freundinnen, die ich so hab, hab ich immer Spaß, wir lachen viel, die freuen sich mit mir, wollen wissen, was ich schon so alles fürs Baby hab usw. Nur mit ihr ist es seit beginn der SS total verkrampft. Immer wieder muss ich mir anhören, dass ich für die Freundschaft nix tue, oder mir das anscheinend nichts mehr wert ist, nur weil mir einfach die Lust fehlt, mich auf Partys rumzutreiben oder einfach mal einen abend zu hause bleibe, weil mein Bauchgefühl mir sagt, dass das besser ist für mich und vorallem für den Wurm.
Aber statt Verständnis kommen dann Sprüche wie: ach, das verletzt mich jetzt zutiefst und ich fühl mich zurückgesetzt... wie soll man mit sowas umgehen???

Ist wirklich schwierig und traurig und wenn ich ihr sage, wie ich mich fühle, gehts 2 Tage gut bis die nächsten Sprüche kommen...
Ist schon schlimm, wenn man sagt, dass man sich heut zum Beispile nicht so fühlt und dann sieht man, wie die Person gegenüber die Augenbraue hochzieht und dann so tut als würde man übertreiben. Klar, manche gehen durch eine Schwangerschaft ohne Probleme, aber es gibt auch Leute wie mich, die durch bestimmte Vorerkrankungen einfach schwierigkeiten haben...

Hach, ich schreib mich schon wieder in Rage.
Dabei will ich doch einfach nur, dass sie sich mit mir freut und wir uns zusammen noch ne angenehme Zeit machen, ohne Vorwürfe... :-(

Beitrag von jasminat 16.12.09 - 20:00 Uhr

Bei aller liebe, aber das was du schreibst...ich kann keine "Beste Freundin" erkennen!!!! Natürlich hat man weniger Zeit, wenn man in einer Beziehung ist und schon allemal wenn man schwanger ist - eine eigene Familie gründet. Das sollte sie verstehen und wenn sie es nicht tut, dann ist es keine gute Freundin. Ich würde an deiner Stelle ihr das alles mal sagen, entweder fängt sie an sich auch für dein neues Leben zu interessieren und ehrlich zu freuen oder sie soll einfach ihre dummen kommentare lasse. Laß dir durch solche Menschen nichts vermiessen...alles liebe Jasmina 39. SSW

Beitrag von alexmommy 17.12.09 - 11:53 Uhr

Ihr braucht eine kleine Pause. Und du brauchst den Stress momentan nicht, dich um diese Kleinkrämerei zu kümmern, sondern dich auf die Schwangerschaft bzw. anstehende Geburt zu konzentrieren.

Habe auch eine beste freundin - kennen uns mittlerweile 12 Jahre. Sind auch durch hoch und tief gegangen. Hatten auch mal 2 Jahre Funkstille. Dann ists nochmal schlimm geworden als ich damals meinen Ex kennen gelernt habe. Eifersüchteleien etc etc etc, wollte nichts von ihm wissen, hatte kein Interesse irgendwas von dem Teil meines Lebens zu hören.

Also habe ich Abstand genommen. Habe versucht mit ihr zu reden, habe auch Briefe geschrieben, um ihr meinen Standpunkt klar zu machen. Nichts hat geholfe.

So schlimm es klingt, es ist erst besser geworden, als sie auch endlich einen Partner gefunden hatte. Erst dann konnte sie mich endlich verstehen und fand im Nachhinein auch, dass sie total daneben gehandelt hatte und es nicht richtig war.

Deine Freundin ist momentan noch da, wo ihr damals wart. Du auf der anderen Seite, hast dich weiter entwickelt, Freund, bald Eltern, die Denkweise und Einstellungen zu diversen Dingen, Alltag, etc, ändern sich natürlich, und das ist für deine freundin mometnan leider nicht ganz nachzuvollziehen, weil sie diese Erfahrung noch nicht gemacht hat.

So war´s zumindest bei meiner. Heute verstehen wir uns wieder supi, sie hat einen Partner, ich habe meinen Partner und meinen Sohn aus 1. Ehe. Alles ist supi.

Aber selbst heute sind es noch einige Sachen, die sie nicht nachvollziehen kann, halt weil die Denkweisen einfach anders sind.

Wie schon jemand geschrieben hat, probier es mit einem Brief - sag ihr, dass du das mit der Geburt nicht vermasselt kriegen möchtest und wenn sie ihre Einstellung nicht irgendwie ändert und versteht, dass sich deine Prioritäten einfach geändert haben, mußt du erstmal einen Schlussstrich ziehen, denn den zusätzlichen Stress, unnötigen Stress, den sie dir macht, hast du momentan ja mal gar nicht nötig.

Sag ihr auch, dass sich noch weitere Dinge ändern werden, wenn du Mama bist, sei es Krabbelgruppen, etc, weniger weg gehen etc. Du könntest die Unterstützung deiner besten freundin gebrauchen, da du auf Neuland tappst und auch nicht genau weißt, was auf dich zu kommst, und diese Negativen Nörgeleien helfen dir auch nicht wirklich.

Hoffe das hilft!!

Beitrag von gchantrea 18.12.09 - 07:31 Uhr

Hallo du traurige,

ich denke, ihr braucht nicht nur eine kleine Pause.

Überdenke mal, ob das tatsächlich noch Freundschaft ist.

Ihr trefft euch, wie du geschrieben hast, 3-4 mal in der Woche - und das nur, weil sie es so will oder würdest du dich auch von dir aus so oft mit ihr treffen? Wäre sie wirklich eine Breundin/deine beste Freundin, müsste sie dann nicht Verständnis für dich/deine Beziehung/deine Schwangerschaft haben?

Für mich klingt da ehr so, als ob sie neidisch ist auf dich. Vorwürfe ihrerseits, dauernd dumme Sprüche...nee, also ich würde mir das nicht antun, schon gar nicht kurz vor der Entbindung.
Mach ihr eine klare Ansage - entweder sie hört auf damit und benimmt sich wie eine Freundin oder ihr geht eben getrennte Wege.
Ich weiß, das hört sich leicht an...ist es aber nicht. Trotzdem musst du jetzt an dich denken.

LG und alles Gute, Chantrea