Diktat vergeigt/ Leistungsdruck in Klasse (Silopo?)

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von barbarelle 16.12.09 - 15:09 Uhr

Heute schrieb die Klasse meiner Tochter das erste geübte Diktat, bei dem die Sätze anders formuliert und neue Wörter (geübte) eingefügt wurden.

Meine Tochter hat so verbissen (und ganz allein!) drauf geübt und es kam wie es kommen musste - das was die Lehrerin diktiert hat wurde ignoriert und alles wurde aus dem Gedächtnis (wie der Text zuhause geübt wurde) übertragen.

Das Diktat bekommen die Kinder morgen zurück und ich habe eine in Tränen aufgelöste 7jährige die kaum noch Luft bekommt vor lauter Kummer.

Druck machen wir wahrlich keinen. Im Gegenteil - wir nehmen Druck wo es nur geht heraus, weil sie uns manchmal zu verbissen vorkommt.

Wir trösten sie gerade und betonen, dass EGAL was auch immer passiert, wir NIE aufhören würden sie zu lieben und alles gut ist, so wie es ist. Fehler sind dazu da, um gemacht zu werden.

Wie kann ich sie da besser "entspannen"?

Sogar der Lehrerin ist aufgefallen, dass in der Klasse so ein enormer Leistungsdruck herscht. Es hat eine Dynamik angenommen die besorgniserregend ist.

Lg und danke

Barbarelle

Beitrag von stephanieanne 16.12.09 - 16:00 Uhr

Hi,

das Problem kenne ich. Bei meiner Tochter war das beim ersten Diktat auch so ... alle Wörter geübt und dann drei Fehler reingehauen, weil sie ein Wort vergessen hat, einmal "un" statt "und" schrieb usw. Da kam sie supergeknickt heim. Ich habe sie gelobt und gesagt, wie toll das war, dass sie kein einziges Lernwort falsch hatte.

Beim zweiten Mal war sie dann viel lockerer. Beim dritten Mal hatte sie vergessen, dass das Diktat ist und hat dann tatsächlich keinen Fehler gemacht, da sie keine Zeit hatte, aufgeregt zu sein. Seitdem pendelt die Fehlerzahl zwischen eins und drei - damit kann ich super leben. Ich lobe sie immer total und sie freut sich immer und ist nun schon viel ruhiger.

LG
Anne