Kinderkrankentage aufgebraucht

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tauchdusau 16.12.09 - 15:19 Uhr

Meine Tochter war dieses Jahr öffter erkältet und ich mußte mit ihr zu Hause bleiben. Da waren natürlich meine 10 Kinderkrankentage, die von der Kasse bezahlt werden aufgebraucht. Der Vater kann auch nicht immer so kurzfristig zu Hause bleiben. Also blieb es an mir hängen.

Ich weiß jetzt nicht, was ich mit meinem Arbeitgeber absprechen soll.

Habt ihr da ´nen Tip?

Beitrag von lisanne 16.12.09 - 15:31 Uhr

Hallo,
Wenn deine Tochter zur Zeit krank ist und deine Kinderkrankentage sind verbraucht musst du warscheinlich wenn du zu hause bleiben musst Urlaub nehmen, Überstunden abfeiern oder es sonstwie mit deinem Chef vereinbaren zb. Stunden nacharbeiten.

Was genau willst du denn mit deinem Chef absprechen?
Geht es generell darum was du machst wenn dein Kind mal krank ist oder ist es gerade akut?

LG Lisanne

Beitrag von tauchdusau 16.12.09 - 15:46 Uhr

Hallo,

ich hab grad mal meinen Stundenzettel gecheckt. Da ich Weihnachten-Neujahr wegen der Kitaschließzeiten Urlaub benötige, habe ich keinen Urlaub mehr für dieses Jahr. Überstunden habe ich keine mehr. Bin aus dem letzten Monat schon mit Minusstunden rausgegangen. Nacharbeiten fällt ja auch schwer, da meine Arbeitszeit und die Kitaöffnungszeiten schon ausgereizt sind.

Meinem Chef werden ich wohl Vorschläge machen müssen, wie wir die gearbeiteten Stunden mit meinem "Lohnzettel" übereinbringen.

Gruß Ilka

Beitrag von mathilda06 16.12.09 - 15:55 Uhr

Hallo Ilka,

ich kann deine Situation sehr gut nachvollziehen. Mir geht es nämlich genauso. Unser Sohn hat Krupp und ist dadurch ständig krank gewesen. Ich habe jetzt mitlerweile den 11. Kranktag mit ihm genommen. Also rein rechtlich ist es so, dass deinem Arbeitgeber eigentlich Piep-egal sein dürfte, ob du mit Kind krankgeschrieben bist oder nicht, weil er an den Tagen sowieso nicht für dich zahlt, sondern die Kasse. Mir wurde gesagt, hauptsache die Krankenmeldung liegt vor, auf der bescheinigt ist, dass ich als Betreuungsperson mit krankgeschrieben war. Problem ist dann aber, dass die Kasse diese Tage nicht mehr zahlt sondern du dann eben ohne Lohn bzw. Krankengeld zu Hause bist.

Ich denke wenn man sich das erlauben kann geht das viell. mal 1-2 Tage. Ich habe jetzt alledings mal bei der Kasse angerufen und nachgefragt, ob ich die Kranktage von meinem Mann übernehmen kann. Der Antrag läuft grade noch.. (ein Dreizeiler, dass du hauptsächlich die Krankbetreuung vom Kind übernimmt weil dein Mann beruflich eingeschränkt ist) mal sehen was bei raus kommt..

Wenns dann ganz hart kommt, geh du zum deinem Arzt und lass dich krankschreiben #schein

LG Michaela mit Jonas 03.06.07

Beitrag von tauchdusau 16.12.09 - 16:00 Uhr

Hallo Michaela,

das letzte mal hab ich Krankenschein verzichtet, da die zehn Tage eh weg waren.

Kannst du mir vielleicht die Entscheidung deiner Kasse mitteilen, wenn es soweit ist?

Gruß Ilka

Beitrag von windsbraut69 16.12.09 - 16:30 Uhr

Ich verstehe Dein Problem gerade nicht, das Jahr ist doch fast um?
Ist Dein Kind gerade krank?

Was die Übertragung der Kind-krank-Tage angeht, muß nicht nur die Kasse zustimmen, sondern auch Dein Arbeitgeber. Dem wird es nämlich nicht unbedingt egal sein, ob Du 10 oder 20 Tage in der Firma fehlst!

LG

Beitrag von tauchdusau 17.12.09 - 13:44 Uhr

Hallo,

meinem Chef wird es wohl gar nicht gefallen.

Bekommt er eine Anfrage von der Krankenkasse?

Mich nervt auch dieses Clichee (richitg geschrieben? egal), dass immer die Mamas springen müssen. Die Papas machen frei, wenn es ihnen oder ihrem Chef in den kram passt.

Gruß Ilka

Beitrag von tauchdusau 17.12.09 - 13:47 Uhr

hab vergessen:

Es ist richtg, das Jahr ist fast rum. Ich habe aber zum Jahreswechsel -2 Urlaubstage momentan zu stehen.

Gruß Ilka

Beitrag von mathilda06 17.12.09 - 13:27 Uhr

Hallo Ilka,

sobald ich was höre werde ich mal Bescheid geben.

Gruß Michaela

Beitrag von windsbraut69 16.12.09 - 16:32 Uhr

"Also rein rechtlich ist es so, dass deinem Arbeitgeber eigentlich Piep-egal sein dürfte, ob du mit Kind krankgeschrieben bist oder nicht, weil er an den Tagen sowieso nicht für dich zahlt, sondern die Kasse. "

"Rein rechtlich" muß der AG unbezahlten Urlaub genehmigen bzw. er kann durchaus auch ablehnen. Immerhin bleibt dann ja Deine Arbeit liegen und Du fehlst im Unternehmen, ob er Dich bezahlen muß oder nicht.

LG

Beitrag von mathilda06 18.12.09 - 21:29 Uhr

Dann erwähne ich an dieser Stelle mal wie froh ich über meinen Arbeitgeber dann doch bin, der diesen unbezahlten Urlaub nicht ablehnt, genauso wie über meine Kollegin, die meine Arbeit mit übernimmt, wenn ich meinen kranken Sohn hüte.

Beitrag von venuscassandra 18.12.09 - 13:20 Uhr

Hallo,

sag mal seid ihr verheiratet?? Du kannst dir die Tage von deinem Mann nehmen, dann hättest du insg. 20 Tage...

LG
Sandra

Beitrag von rottiwauwau 18.12.09 - 18:08 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist auch immer mal krank und wenn das zwei mal eine Woche ist, sind die Tage sehr schnell aufgebraucht. Ich ärgere mich jedesmal darüber und verstehe nicht, warum es nur 10 Tage sind....

Wie auch immer, ich lasse mir die Tage von meinem Partner überschreiben. Mein Arbeitgeber stimmt da immer zu - zum Glück ist der Chef auch Vater 3er Kinder. Dafür muß ich ein Extraschreiben bei der Krankenkasse ausfüllen und, da wir nicht verheiratet sind, muß ich die Vaterschaftsanerkennung mit abgeben. Soweit ich weiß, geht das aber nur, wenn beide Eltern in der gleichen Krankenkasse sind.

Zum Glück haben wir auch noch Großeltern, die gern bereit sind, einzuspringen. Sollten aber die 20 Tage auch aufgebraucht sein, müßtest Du unbezahlt freinehmen, was Dein AG erst genehmigen muß, oder DU läßt dich von Deinem Arzt krank schreiben, was widerrum riskant ist, weil Dein AG das ja anzweifeln kann...

Es ist also gar nicht so einfach ein krankes Kind zu pflegen und ich bin für eine Lockerung der KindKrankenTage!!!!!

Ich hoffe, es geht Deiner Tochter jetzt wieder gut und wünsch Euch ein schönes Fest und einen guten Rutsch.

LG

JANA