Bin total fertig

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von aylin1986 16.12.09 - 15:39 Uhr

Hi,

habe eine 26 Mon alte Tochter und bin in der 21.SSW und bin verheiratet. Ich studiere und mache eine Ausbildung.

Heute war ein sehr anstrengender Tag für mich ( obwohl er noch nicht einmal zu ende ist)

Heute morgen Termin beim FA, Baby zeigte das langersehnte Outing nicht waren sehr enttäuscht! 4 lange Wochen haben wir drauf gewartet #schmoll Naja haben wir schon verdaut. Dann haben wir unsere große vom Kiga abgeholt und sind zum Essen zu meinen Eltern gefahren.

Man hat schon gemerkt, dass meine Tochter heute bockig ist. Plätzlich hat sie einen Heulkrampf bekommen. Ich hab sie einfach weinen lassen, damit sie wieder zu sich kommt. #schwitz

Doch sie weinte und weinte. Ich packte meine Sachen zog die Kleine an und wollte nach Hause. Ich war sooo:-[

Nun denkt meine Mutter, dass ich es mit 2 Kindern nicht schaffen kann. Vor solch einer Situation hatte ich immer ANgst. Denn sie macht mir immer Vorwürfe wie ich mit 2 Kindern meine Fern Uni schaffen soll. Aber ich glaube an mich und meine Kinder. Habe sogar noch eine Ausbildung fast fertig. Aber ich werde meiner Mutter irgendwie nicht gerecht.

Aber das schlimmste war, dass ich selbst angefangen habe dran zu zweifeln. #schmoll
Ich fühle mich scheiße und einfach überfordert.
Habe unglaubliche Angst vor der Zeit nach der Geburt. #schwitz

Bis jetzt war ich immer super motiviert. Ich versuche seit meiner SS unsere Tochter sehr selbstständig zu erziehen. Also dass sie vieles alleine machen kann.

Doch ich sagte immer, falls ich schwanger werde muss der Schnuller und die WIndel weg! Aber es klappt halt manchmal nicht alles so perfekt wie man es haben möchte.

Wenn etwas nicht so perkekt ist wie ich es mir vorstelle, bekomme ich Panik.

Alle sagen "hmm das wird bestimmt super schwer mit den beiden!" :-[

Sorry, dass ich euch so viel #bla
MUsste einfach mal raus.

LG Aylindie heute einen schlechten Tag hat#liebdrueck

Beitrag von hoda1979 16.12.09 - 16:11 Uhr

Hallo Aylin,

meine Tochter ist auch 26 Monate alt und gerade in der Trotzphase. Das ist anstrengend, aber normal. Wichtig ist, dass du deine eigene Linie findest, damit umzugehen, und auch konsequent dabei bleibst - egal was andere sagen.

Ich habe noch zwei aeltere Soehne (Abstand 22 Monate) und fand es mit zweien nicht schwieriger als mit einem. Als dann die Kleine noch kam (da waren die Jungs knapp 8 bzw. knapp 6 Jahre alt) gab es auch keine nennenswerten Probleme, beide haben die Rolle als grosse Brueder sehr genossen und mich sogar von sich aus, in einem Kindern angemessenen Rahmen, sehr unterstuetzt.

Man kann also nicht pauschal sagen, dass es mit mehreren Kindern automatisch schwieriger wird. Hab Vertrauen in dich selbst #liebdrueck Du hast dich fuer ein zweites Kind entschieden und wirst in diese Aufgabe hineinwachsen. Einen schlechten Tag hat jeder mal, dass heisst doch noch lange nicht, dass du keine gute Zweifachmama sein kannst.

Versuch es einfach ein bisschen lockerer zu sehen, es muss ja nicht immer alles perfekt sein. Hauptsache, deine Kinder spueren deine Liebe und ihre Grundbeduerfnisse werden erfuellt. Wenn du gleichzeitig noch studierst und eine Ausbildung machst, ist das doch eine grosse Leistung, auf die du stolz sein kannst. So eine Frau wird bestimmt auch noch mit ganz anderen Dingen fertig :-)

Wuensche dir alles Gute, erfolgreiche Abschluesse und vor allem viel Freude mit dem neuen Familienmitglied!

LG Hoda

Beitrag von aylin1986 16.12.09 - 16:15 Uhr

Du hast so süß geantwortet dass mir die Tränen kamen!

Ich Danke dir von ganzem #herzlich

#danke

Beitrag von sandra7.12.75 16.12.09 - 17:12 Uhr

Hallo

Wenn du alles perfekt haben willst dann such dir schon mal einen Psychologen.Das klappt nämlich selten.
Lass die Windel an und wenn der Schnuller nicht 36 Stunden am Stück im Mund ist auch kein Problem.
Und in dem Alter trotzen die Kinder ganz oft.

S.

Beitrag von maus879 17.12.09 - 11:25 Uhr

Hallo

ich denke du solltest davon loskommen dass alles perfekt zu laufen hat. Das ist es mit zwei Kindern selten.

Ich sehe auch bei Schnuller und Windel keine Probleme. Meine Tochter ist jetzt drei und braucht auch noch ne Windel. Sie ist schon mal aufs Töpfchen gegangen möchte jetzt aber nicht mehr. Ich denke das kommt von ganz alleine.

Und so super schwer mit zwei Kindern ist es nicht. Du hast gut zu tun aber es ist schon zu machen. Ich fand es beim Zweiten Kind alles leichter als beim Ersten. Du hast einfach schon die Erfahrung mit dem ersten Kind und das hilft schon enorm. Auch hat meine Tochter die ja da auch erst zwei war gut mitgeholfen und wollte sich um ihren Bruder kümmern. Zum Beispiel Windeln holen und solche Dinge.

Versuch die Dinge lockerer zu sehen. Denn es wird sich auf die Kinder übertragen wenn du nur gestresst bist.

lg
maus

Beitrag von granate05 17.12.09 - 12:10 Uhr

Hallo

Erstmal würde ich sagen, verabschiede dich von deinen perfekten Vorstellungen.
Mit zweien ist gar nichts mehr perfekt. Nimm gewisse Dinge einfach nicht zu schwer. Windel und Schnuller muss auch nicht von heute auf morgen verschwunden sein, das geht alles nicht immer gleich so wie man sich das vorstellt.

Meine Tochter ist auch erst kurz vor dem dritten Geburtstag sauber geworden und da war ihr Bruder auch schon fast ein Jahr alt. Den Schnuller haben wir jetzt erst vor Weihnachten dem Christkind geschenkt. Warum? Weil ich einfach die Nerven und die Kraft nicht hatte es vorher durchzuziehen.

Du wirst das schon schaffen, allerdings nur mit Einbußen an den Perfektionismus, denn den gibt es im Leben sowieso nicht. Lass deine Panik stecken, das macht alles nur noch schlimmer.

lg