abstillen wegen erneuter ss, was tun???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sahraf 16.12.09 - 17:35 Uhr

meine Gyn hat mir ss bestätigt aber noch früh hat nur die fruchthöhle gesehen und a bissle was weisses wo man erahnen kann, dass was entsteht,- sie meinte aber dazu dass ich noch 1 mal morgens still und wenn ich die ss ernst nehm innerhalb von ner woche abstillen soll, wg FG riskieren, jetzt bin ich voll verunsichert, dacht es gibt so viele die noch sogar mehr stillen und dass das gar kein problem wär,-

danke auch an alle die mir geantwortet haben auf meine US frage von vor ner std.

danke

Beitrag von brille09 16.12.09 - 17:38 Uhr

Ich weiß ja nicht, wie alt dein Baby ist, aber ich würd abstillen. Sicher ist sicher! Ich würd da nichts riskieren. Was bringts dir denn?

Beitrag von brausepulver 16.12.09 - 17:44 Uhr

abstillen muss man nur, wenn man zu Frühwehen neigt. Wurde ein Bluttest gemacht? Bei mir war das Prolaktin auf Normalwert TROTZ Stillens ;-)

Ich habe noch eine Zeit in der Schwangerschaft gestillt und mit 26 Monaten hat sich meine Tochter dann abgestillt :-)

Da man ja auch tandem und Tridem stillen kann, ist das wohl kein Problem ;-)

LG brause

Beitrag von kiwiii 16.12.09 - 19:20 Uhr

ich stille auch meinen Sohn noch. Und mein FA meinte ich soll zur spät. 20. ssw aufhören da mir sonst die Zähne ausfallen würden....SOOOOOOOOOO EIN KÄÄÄÄÄSE!!!

Still weiter solange es euch gut dabei geht. Wenn deine SS keine Probleme macht zb frühzeitige Wehen etc. dann ist das kein Problem. Ich für mich schliesse auch nicht aus, Tandem zu stillen. Mal sehen, wie s sich entwickelt.

Das einzige was ich getan habe bzw grade am "trainieren" bin, ist, dass mein Sohn abends zwar trinken darf, aber nicht Stundenlang. NAch spätestens 10 Min. muss er ab und dann eben so einschlafen. Auch Nachts, wenn er aufwacht sage ich ihm, dass er warten muss, bis morgens der Wecker klingelt.
Das funktioniert bis auf ein paar Ausnahmen auch echt super.
Bin seit ich ss bin sehr müde und erschöpft, deswegen möchte ich ihm das anlernen.

Lg kiwiii

Beitrag von nisivogel2604 16.12.09 - 20:13 Uhr

Du musst überhaupt nicht abstillen. Es sei denn es löst bei dir Wehen aus.

Ärzte haben vom stillen Null Ahnung.

Lass dich mal bei der La Leche Liga beraten.

lg

Beitrag von multivitamin 17.12.09 - 10:02 Uhr

Hallo,

ich bin in der 13SSW und stille meinen "Großen" (1,5 Jahre alt) noch 2-3mal am Tag.

Meine Gyn hat mir auch recht dringlich vom Stillen abgeraten wg. erhöhtem Fehlgeburtsrisiko. Habe mich daher noch bei anderen Ärzten erkundigt, da gehen die Meinungen auseinander. Einige sagen das währe reiner Unsinn, andere Bestätigen diese Einschätzung.
Es gibt aber wohl keine Studien, die ein erhöhtes Risiko nachweisen konnten: http://www.rund-ums-baby.de/schwangerschaftsberatung/beitrag.htm?id=304451
Ich werde, solange es mir dabei gut geht und ich keine Beschwerden/Wehen habe, weiterstillen.
LG Multivitamin